Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Restschuldbefreiung erteilt! Und jetzt??
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Restschuldbefreiung erteilt! Und jetzt??

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
laura30
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 29.10.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 29.10.08, 12:29    Titel: Restschuldbefreiung erteilt! Und jetzt?? Antworten mit Zitat

Hallo,

die 6 Jahre sind numehr rum und vom Insolvenzgericht kam nunmehr die Mitteiilung, dass die Restschulden erlassen worden sind.... !

Gleichzeitig hat einer der Glubiger (der zur Anmeldung der Forderung zum Insolvenzverfahren augefordert wurde, aber nicht angemeldet hat) die erneute Zwangsvollstreckung angedroht. Wie verhalte ich mich jetzt weiter...

Und wie verhlt es sich mit den Titeln der anderen Glubiger. Diese Anschreiben und die Herausgabe verlangen mit dem Hinweis auf den Abschluss des Verfahrens. Oder versteht es sich fr diese von selber, dass die Angelegenheit erledigt ist.

Desweiteren muss ich die Schufa auch anschreiben und wie lange sind die Forderungen dort noch gefhrt...??

Wie ist hier die Rechtslage.

Bedanke mich fr die Antwort.

LG
Laura
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eidechse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 419

BeitragVerfasst am: 29.10.08, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Die Restschuldbefreiung dient als Einwendung gegen bestehende Froderungen. Du kannst also tatschlich die Gllubiger unter HInweis auf die RSB zur Aushndigung der Vollstreckungstitel auffordern, wenn diese nicht sowieso beim Insolvenzgericht eingereicht wurden und die Glubiger sie daher nicht mehr in Hnden halten.

Auch der Glubiger, der nicht angemeldet hat, wird von der RSB erfasst, s. 301 I 2 InsO. Darauf solltest du den Glubiger, der vollstrecken will hinweisen und die Herausgabe des Titels fordern. Weigert sich der Glubiger und will nach wie vor die Zwangsvollstreckung betreiben, msstest du eine Vollstreckungsgegenklage einreichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2007
Beitrge: 688
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

BeitragVerfasst am: 04.11.08, 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Mit der SCHUFA wird es wohl noch ca. drei Jahre dauern, bis eine Lschung vorgenommen wird.

Die Restschuldbefreiung umfasst zwar auch die Forderungen, die nicht zur Tabelle angemeldet worden sind (Ausnahme Geldstrafen - und Geldbuen), jedoch versuchen Glubiger immer wieder, aus Alttiteln zu vollstrecken.
Dem kann man leider nur mit einer Vollstreckungsgegenklage begegnen,
siehe auf der Seite des BGH, IX ZB 205/06 vom 25.09.2008
_________________
Scheie verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07.03.09, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,


Zitat:
Mit der SCHUFA wird es wohl noch ca. drei Jahre dauern, bis eine Lschung vorgenommen wird.


Heit das, dass trotz Restschuldbefreiung man weiterhin fr 3 volle Jahre einen negativen
SCHUFA - Eintrag hat und somit nicht Kreditwrdig ist.

Da habe ich mal eine ganz wichtige Frage.

Ich lernte meinen Mann kennen, da lief schon das sein Insolvenzverfahren. Die Schulden sind in seiner vorherigen Ehe entstanden.
Nach 3 Jahren haben wir geheiratet und uns ein Haus gekauft. Aufgrund des Insolvenzverfahren meines Mannes, luft das Haus, der dazugehrige Kredit etc.pp auf mich und auch nur ich stehe im Grundbuch.
Jetzt hatten wir geplant, wenn das Insolvenzverfahren beendet ist, das ist im August 09, dass wir auch meinen Mann mit ins Grundbuch eintragen lassen, denn wir sind auch nicht mehr 20.
Wenn aber der Eintrag immer noch bei der Schufa ist, sollten dann wir noch 3 Jahre warten???
Htten dann die Glubiger im nachhinein noch Anspruch auf das Haus wenn mein Mann Miteigentmer wre?
Vielen lieben Dank schonmal.

Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2007
Beitrge: 688
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du nach Beendigung des Insolvenzverfahrens Deines Mannes die Hlfte der Immobilie bertragen willst, hat dies nichts mit der SCHUFA zu tun, allenfalls wenn er auch Mitkreditnehmer werden soll.

Die bertragung der hlftiigen Immobilie vor Erteilung der RSB kann jedoch kritisch sein dann, wenn die RSB versagt wird. Dein Ehemann htte dann Vermgen, in die die Glubiger vollstrecken knnen.

Auch ist bei einer bertragung vorsicht dann geboten (man ist ja keine 20), wenn dies im Vorfeld auf ein knftiges Erbrecht verstanden wird. Dann msste Dein Mann die Hlfte des Wertes an den TH herausrcken.
_________________
Scheie verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eidechse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 419

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Auerdem solltet ihr euch vielleicht auch steuerrechtlich beraten lassen, bevor ihr den Schritt mit der bertragung in Angriff nehmt. Einer bertragung liegt nmlich immer auch ein schuldrechtliches oder erbrechtliches Geschft zu Grunde, z.B. Schenkung, Kauf oder vorweggenommenes Erbe. All das kann steuerrechtliche Tatbestnde auslsen und zu einer Belastung des Ehemannes mit Steuern fhren. Von daher sollte man vorher wissen, worauf man sich einlsst und welche anderen Gestaltungsspielrume man hat. (z.B. Erbvertrag o.., Eintragung eines lebenslnglichen Wohnrechts, etc.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Dirty Uschi ,

erstmal vielen Dank fr die Antwort.


Zitat:
, allenfalls wenn er auch Mitkreditnehmer werden soll.


Nein, das braucht er nicht mehr. Der Kredit ist genehmigt, auf mich allein, und so zugeschnitten, dass wir whrend der Laufzeit nicht umschulden mssen.
die Raten finanziert er ja eh mit, da er ja auch arbeitet. Bei uns geht eh alles in eine Kasse.

Zitat:
Die bertragung der hlftiigen Immobilie vor Erteilung der RSB kann jedoch kritisch sein dann, wenn die RSB versagt wird. Dein Ehemann htte dann Vermgen, in die die Glubiger vollstrecken knnen.


Das ist mir absolut klar. Ich hatte auch nie vor ihn vor der Erteilung der RSB mit ins Grundbuch eintragen zulassen.
Danach sollte dies geschehen, wenn seine Insolvenzsache ganz korrekt abgeschlossen ist.
Knnen Glubiger dann im Nachhinein noch Forderungen stellen wenn sie erfahren, dass der Schuldner nach der abgeschlossenen Insolvenz "Vermgen" erhlt?
Naja, von Vermgen kann man nicht direkt sprechen, da es ein relativ altes Haus ist, aber doch seinen Wert hat.

Zitat:
Auch ist bei einer bertragung vorsicht dann geboten (man ist ja keine 20), wenn dies im Vorfeld auf ein knftiges Erbrecht verstanden wird. Dann msste Dein Mann die Hlfte des Wertes an den TH herausrcken.


Diese Aussage bezieht sich wieder darauf, wenn ich die Eintragung vor Ablauf der Insolvenz veranlasse, korrekt?
Da ich das aber nicht vor habe, mu ich diesbezglich mir auch keine Sorgen machen oder?

LG Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html


Zuletzt bearbeitet von Lydi am 11.03.09, 18:55, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo eidechse,

auch dir vielen Dank fr die Antwort.

Zitat:
Auerdem solltet ihr euch vielleicht auch steuerrechtlich beraten lassen, bevor ihr den Schritt mit der bertragung in Angriff nehmt. Einer bertragung liegt nmlich immer auch ein schuldrechtliches oder erbrechtliches Geschft zu Grunde, z.B. Schenkung, Kauf oder vorweggenommenes Erbe. All das kann steuerrechtliche Tatbestnde auslsen und zu einer Belastung des Ehemannes mit Steuern fhren. Von daher sollte man vorher wissen, worauf man sich einlsst und welche anderen Gestaltungsspielrume man hat. (z.B. Erbvertrag o.., Eintragung eines lebenslnglichen Wohnrechts, etc.)


Ist ja hchst interessant. Also werde ich mal einen Steuerberater aufsuchen und mich mal richtig erkundigen.
Buh, htte nicht gedacht, dass das so kompliziert sein kann.
Aber ihr habt mir sehr geholfen.

GLG Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2007
Beitrge: 688
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

@Lydi,

Du hast es so verstanden, wie ich es gemeint habe .
_________________
Scheie verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.