Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Riester trotz Privatinsolvenz ?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Riester trotz Privatinsolvenz ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sixpack
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.01.2006
Beitrge: 61
Wohnort: Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:02    Titel: Riester trotz Privatinsolvenz ? Antworten mit Zitat

Riester trotz Privatinsolvenz ?
Ist das mglich ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dermayer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 107
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:42    Titel: Re: Riester trotz Privatinsolvenz ? Antworten mit Zitat

Sixpack hat folgendes geschrieben::
Riester trotz Privatinsolvenz ?
Ist das mglich ?


Knnte "man" die Frage etwas konkretisieren?

- "Nach" Privatinsolvenz einen Riestervertrag abschliessen?
- Einen bestehenden Vertrag a) weiterfhren - b) weiter besparen?
- Eine Rente aus einem Riestervertrag erhalten?

FG

Hubert Mayer

PS: Oder gehrt die Frage nicht gleich ganz ins Insolvenzrecht? Kann zumindest bei den mir oben berlegten Fragestellungen keine engeren Anknpfungspunkte fr Versicherungsrecht entdecken..
_________________
Jeder Beitrag stellt meine eigene Meinung dar, hat mit der meines Arbeitgebers nichts zu tun und kann von der Meinung meines AG abweichen.

Hilfreich/sinnvoll empfundene Beitrge drfen gerne mit einem Klick auf die Punkte „belohnt“ werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sixpack
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.01.2006
Beitrge: 61
Wohnort: Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Person A interessiert sich fr einen Abschluss, Privatinsolvenz luft aktuell noch 4 Jahre.
Ist es nicht ein Widerspruch wenn einem auf der einen Seite Schulden "erlassen" werden und auf der anderen Seite der Staat einen solchen Vertrag mit Zulagen frdert ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Sixpack hat folgendes geschrieben::
Person A interessiert sich fr einen Abschluss, Privatinsolvenz luft aktuell noch 4 Jahre.
Ist es nicht grundstzlich vllig egal, was jemand mit dem Geld macht, was ihm in der PI noch zur Verfgung steht?

Sixpack hat folgendes geschrieben::
Ist es nicht ein Widerspruch wenn einem auf der einen Seite Schulden "erlassen" werden und auf der anderen Seite der Staat einen solchen Vertrag mit Zulagen frdert ?
Die Frage verstehe ich nicht. Zum einen sind die Zulagen an Eigenleistungen gebunden, zum anderen entgeht den Glubigern doch nichts (wenn meine obige Annahme zutrifft): Auerdem hat m.E. das eine mit dem anderen nichts zu tun und zu guter Letzt: warum sollte der Staat ausgerechnet bei Menschen, die erfahrungsgem ein geringes Einkommen haben und damit keine besonders hohen Rentenansprche aufbauen, die Altersvorsorge nicht untersttzen?

Und da dermayer wohl Recht hat: verschiebibert ins Insolvenzrecht.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dermayer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.08.2006
Beitrge: 107
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
Sixpack hat folgendes geschrieben::
Person A interessiert sich fr einen Abschluss, Privatinsolvenz luft aktuell noch 4 Jahre.
Ist es nicht grundstzlich vllig egal, was jemand mit dem Geld macht, was ihm in der PI noch zur Verfgung steht?


Jup... ist es... 295 InsO regelt abschlieend die Obliegenheiten des Schuldners.

Biber hat folgendes geschrieben::

Sixpack hat folgendes geschrieben::
Ist es nicht ein Widerspruch wenn einem auf der einen Seite Schulden "erlassen" werden und auf der anderen Seite der Staat einen solchen Vertrag mit Zulagen frdert ?
Die Frage verstehe ich nicht. Zum einen sind die Zulagen an Eigenleistungen gebunden, zum anderen entgeht den Glubigern doch nichts (wenn meine obige Annahme zutrifft): Auerdem hat m.E. das eine mit dem anderen nichts zu tun und zu guter Letzt: warum sollte der Staat ausgerechnet bei Menschen, die erfahrungsgem ein geringes Einkommen haben und damit keine besonders hohen Rentenansprche aufbauen, die Altersvorsorge nicht untersttzen?

Und da dermayer wohl Recht hat: verschiebibert ins Insolvenzrecht.


Danke @Recht haben Winken

Und auch inhaltlich m.E. vollkommen richtig - den warum soll der Staat Eigenvorsorge innerhalb der verbliebenen (unpfndbaren) Mittel nicht frdern wollen - die Riesterrente soll ja den reformbedingten reduzierten Teil der Altersrente ausgleichen.. ansonsten "muss" eine Ergnzung der (Alters-) Rente bis zum Existenzminimum wieder ber staatliche Leistungen vorgenommen werden..
_________________
Jeder Beitrag stellt meine eigene Meinung dar, hat mit der meines Arbeitgebers nichts zu tun und kann von der Meinung meines AG abweichen.

Hilfreich/sinnvoll empfundene Beitrge drfen gerne mit einem Klick auf die Punkte „belohnt“ werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.