Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Dienstwagen zerkratzt, welche Regulierungsmglichkeiten?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Dienstwagen zerkratzt, welche Regulierungsmglichkeiten?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schadens- u. Produkthaftungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lisahilflos
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 00:04    Titel: Dienstwagen zerkratzt, welche Regulierungsmglichkeiten? Antworten mit Zitat

ich muss folgende rechtsaufgabe lsen:

chef x gibt mitarbeiter y einen dienstwagen mit dem er tglich fhrt und arbeitet.

y entdeckt nach dem waschen viele wirre kratzer im lack und auf den scheiben.

y denkt die kratzer wurden ber fastnacht dem fahrzeug zugefgt und zeigt chef x den schaden. chef x sagt, y soll eine anzeige bei der poliezei machen

polizei prft und lehnt strafantrag ab, da es nicht nach vandalismus aussieht

gutachter prft und sagt, dass es vermutlich durch eine schneeschaufel entstanden ist.

chef x fragt y gezielt:
y berlegt und ihm fllt ein, dass er einmal mit einer plastikschaufel das auto von schnee befreit hatte und gibt es zu.
y verstand die welt nicht mehr und prfte die schneeschaufel und entdeckte, dass die plastikschaufel eine schmale metallkante hatte, die die kratzer wohlmglich verursacht haben knnten.

kann chef x den schaden durch seine vollkasko regulieren?

hat mitarbeiter y fahrlssig oder sogar grob fahrlssig gehandelt und muss fr den ganzen schaden aufkommen?

kann chef x den mitarbeiter y dafr kndigen?

welche rechtsgebiete fallen hier zusammen?
schadensrecht, versicherungsrecht und verkehrsrecht?

wie ist die rechtslage?
_________________
summum ius summa iniuria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

ja, wie ist sie denn deiner meinung nach?!

hier wird es anscheinend nicht so gern gesehen wenn man alles vorsagt - deshalb wre erstmal interessant wie deine gedankengnge dazu sind.
_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich geb mal einen Tip in Richtung Vollkasko: der Unfallbegriff muss erfllt sein. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lisahilflos
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

hallo pOhT

danke fr den tipp.

okay ich kann ja mal erzhlen wie ich es lsen wrde.

es greifen vermutlich ne menge rechtsrichtungen.

versicherungsrecht, da chef x den schaden ber die vollkasko so schnell wie mglich reguliert haben will. die frage macht die versicherung das?
vermutung: die versicherung lehnt es ab und lsst chef x auf den schaden sitzen.

schadensrecht, da ein schaden da ist.
chef x will dann den schaden vom mitarbeiter wieder haben.
wenn dieser wenig mittel hat, wird chef x weiter auf den schaden sitzen und den mitarbeiter vielleicht verklagen.

daraus folgt vielleicht strafrecht, da mitarbeiter nun mit strafe zu rechnen hat.

dann wrde zivilrecht greifen, da sie die fahrlssigkeit regelt.
vermutung: unbewusste fahrlssigkeit des mitarbeiters y.

verkehrsrecht fllt vermutlich weg, da es kein unfall war.

eventuell arbeitsrecht.
vermutung: chef x darf das, wenn er die kndigungsfristen einhlt.
_________________
summum ius summa iniuria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, nochmal in Bezug auf die Versicherung: ist der Unfallbegriff erfllt? Siehe hierzu A.2.3.2 der AKB GDV. Der Rest der Ausfhrungen scheint mir ein wenig durcheinander...
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lisahilflos
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

naja, wenn das als pltzliches ereignis von auen durch geht, okay.
_________________
summum ius summa iniuria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

der_drebber hat folgendes geschrieben::
Ok, nochmal in Bezug auf die Versicherung: ist der Unfallbegriff erfllt?
Genau das ist hier die Frage....


Aber das hier:
lisahilflos hat folgendes geschrieben::
naja, wenn das als pltzliches ereignis von auen durch geht, okay.
ist keine Antwort auf die Frage, sondern eine Spekulation. Wie wrs denn mal mit Nachforschen in der einschlgigen Literatur? Es bieten sich an: z.B. der allgemeine VVG-Kommentar Prlss/Martin, oder speziell zur Kraftfahrtversicherung Stiefel/Hofmann, AKB. Da msste man einiges drin finden knnen, wie das so gemeint ist mit dem Unfallbegriff in der Vollkaskoversicherung.

Du hast in dem Zusamenhang das Arbeitsrecht angesprochen. Recht so. Aber im Arbeitsrecht gehts nicht nur darum, ob und unter welchen Voraussetzungen der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer kndigen kann, sondern im Rechtsgebiet des Arbeitsrechtes findet man auch "Regelungen", unter welchen Voraussetzungen der Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber gegenber zum Schadenersatz verpflichtet ist. Suchbegriff "Arbeitnehmerhaftung" sollte hier zielfhrend sein.

Wofr soll denn diese Rechtsaufgabe gelst werden? Welcher Ausbildungsgang?
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lisahilflos
Interessierter


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

bei der arbeitnehmerhaftung habe ich schon nachgelesen und gefunden, dass der arbeitnehmer fr den schaden haftet, den er verursacht hat.
hier ist eben herauszufinden, welche form der fahrlssigkeit greift.
danach richtet sich dann der anspruch, den der AG gegenber dem AN geltend machen kann.
ich denke das kndigungsrecht bleibt hierbei vllig unberhrt.

es ist ein fall aus aus der bekanntschaft und
mich interessierte es einfach mal, wie man solch verzwickte situation rechtlich lst.
wer von den parteien welche ansprche hat.

vor allem welche rechtsgebiete tatschlich da reinfallen, was eben zu beachten ist.
mir scheint, dass solche lsungen wohl oft in sehr viele richtungen gehen und das macht es fr mich spannend, aber auch schwer.

werde mal schauen ob ich online diese kommentare zum unfallbegriff finde.
habe zwar nen beck straenverkehrsrecht im schrank stehen, aber mehr eben nicht.
_________________
summum ius summa iniuria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schadens- u. Produkthaftungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.