Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Frage zu Kontobersicht whrend Insolvenz
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Frage zu Kontobersicht whrend Insolvenz

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
goldschmied01
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.02.2009
Beitrge: 114

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:17    Titel: Frage zu Kontobersicht whrend Insolvenz Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forumsuser,
ich wrde gerne mal etwas fragen und hoffe IHr knnt mir helfen.
Wie ist es wenn z.b Ich meine Freundin heirate die in der Privatinsolvenz ist.
Knnen dann die Truhnder von ihr sagen Sie oder ich muss denen meine Kontostnde vorlegen ?
Oder bleibt mein Geld mein Geld ?

Vielen Dank im vorraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:30    Titel: Antworten mit Zitat

Vor der Eheschlieung erworbene Schulden bleiben Schulden des Einzelnen - der Ehepartner hat damit nichts zu tun und ist dafr auch nicht verantwortlich. Dementsprechend gehen die Vermgensverhltnisse des nicht-insolventen Ehepartners auch weder den Treuhnder noch die Glubiger etwas an.

Es drfte allerdings rein praktisch durchaus sinnvoll sein, getrennte Konten zu fhren und ein detailliertes Vermgensverzeichnis aufzustellen.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goldschmied01
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.02.2009
Beitrge: 114

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 17:17    Titel: Danke noch eine frage Biber Antworten mit Zitat

Hallo Biber,
vielen Dank fr deine Antwort.
Aber eine frage htte ich da noch vielleicht weit du das Rat und kannst mir helfen.
Es geht um diese Aussage von Dir:
>Es drfte allerdings rein praktisch durchaus sinnvoll sein, getrennte Konten zu fhren >und ein detailliertes Vermgensverzeichnis aufzustellen.

Das mit den getrennten Konten ist klar denke ich.
Es bleibt bei uns so wie es auch davor war das jeder sein Konto behlt.

Aber eine frage vielleicht weit du es oder kannst mir sagen wo ich sowas erfahre:
Und zwar habe ich ja auf mein Guthaben Zinsen und wenn die Zinsen im jahr ber 801 Euro hinausgehen werden diese mit 25% Abgeltungssteuer besteuert.
Kanbn ich dann in der Ehe die 801 Euro freibetrag des Insolventen EhePartners mit verwenden ?

Danke vielmals !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goldschmied01
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.02.2009
Beitrge: 114

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 17:21    Titel: Biber noch eine frage habe ich vergessen ;( Antworten mit Zitat

Du schreibst in deiner Antwort oben:
>und ein detailliertes Vermgensverzeichnis aufzustellen.

Wie mache ich sowas ??
Also was meinst du damit genau ?
Ich meine mein geld das ich besitze ist ja auch meinem Konto und daher auch Nachweibar das es auch schon davor also vor der Ehe da war ?

Danke noch einmal !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 17:40    Titel: Re: Biber noch eine frage habe ich vergessen ;( Antworten mit Zitat

cbpanther2 hat folgendes geschrieben::
.. detailliertes Vermgensverzeichnis ...

Ich meine mein geld das ich besitze ist ja auch meinem Konto und daher auch Nachweibar das es auch schon davor also vor der Ehe da war ?
Das Geld ja, aber was ist mit Ferseher, Computer, Khlschrank .. bis hin zum Essbesteck.
Da steht weder der Name drauf noch sind die "auf einem Konto".

So man hat, Quittungen verwahren bzw die berweisungsbelege ber die die Sachen gekauft wurden. Und oben auf den Papierstapel zur Vereinfachung ne Liste.

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 19:19    Titel: Re: Danke noch eine frage Biber Antworten mit Zitat

cbpanther2 hat folgendes geschrieben::
Kanbn ich dann in der Ehe die 801 Euro freibetrag des Insolventen EhePartners mit verwenden ?
Ich sehe da kein Problem (ich htte das Problem wohl auch nicht - ich laufe bisher nicht Gefahr, so hohe ZInsertrge zu bekommen Lachen ), aber das ist mein Eindruck und kein Wissen.

Und in Ergnzung zu der zutreffenden Antwort von hws: wenn man keinen Kaufnachweis hat, kann man trotzdem aufschreiben, was man mit in die Ehe gebracht hat (kann auch aus anderem Grund noch hilfreich sein Lachen ), zumindest von den wertvolleren Sachen. Im brigen halte ich es eher fr unwahrscheinlich, da bei einer normal verlaufenden Privatinsolvenz ein Glubiger versucht, aus einer Heirat einer insolventen Person Kapital zu schlagen.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 13.03.09, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Aber daneben wre auch ein Ehevertrag noch ganz sinnvoll?!
Nach oben
goldschmied01
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.02.2009
Beitrge: 114

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 18:54    Titel: Danke aber wer ... Antworten mit Zitat

Danke Questor, aber wohin muss ich da gehen wegen einem Ehevertrag und wie teuer ist sowas ?
Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
report
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beitrge: 3541
Wohnort: Im schnen Rheintal

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Vorbereitend wird ein Rechtsanwalt die Vereinbarung aufsetzen, dann kommt zur Beeidung ein Notar hinzu.
Die Kosten richten sich nach dem vorhandenen Vermgenswert (z.B. Immobilien) beider Seiten.

Nachfragen beim Anwalt/Notar kostet nichts, man kann ggf. mit dem Anwalt auch eine Honorarpauschale frei vereinbaren.
Unter den in anderen Threads geschilderten Umstnden rate ich aber dringend von einem Standardvertrag, der beispielsweise im Internet fr ein paar Euro zum Download bereitgestellt wird, ab.

Gruss
report
_________________
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goldschmied01
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.02.2009
Beitrge: 114

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

report hat folgendes geschrieben::
Vorbereitend wird ein Rechtsanwalt die Vereinbarung aufsetzen, dann kommt zur Beeidung ein Notar hinzu.
Die Kosten richten sich nach dem vorhandenen Vermgenswert (z.B. Immobilien) beider Seiten.

Nachfragen beim Anwalt/Notar kostet nichts, man kann ggf. mit dem Anwalt auch eine Honorarpauschale frei vereinbaren.
Unter den in anderen Threads geschilderten Umstnden rate ich aber dringend von einem Standardvertrag, der beispielsweise im Internet fr ein paar Euro zum Download bereitgestellt wird, ab.

Gruss
report

Dankeschn !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.