Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Mahngebhren / lteste Schuld
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mahngebhren / lteste Schuld

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DMC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 166
Wohnort: Schwaben

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 11:33    Titel: Mahngebhren / lteste Schuld Antworten mit Zitat

Moinsen,

habe mir mal Folgendes ausgeheckt:
K schliet einen Stromlieferungsvertrag mit E ab. Er zahlt die vereinbarten Vorauszahlungen und bekommt zum Ende des Abrechnungszeitraumes eine Rechnung. Er soll, sagen wir 300,- EUR nachzahlen.

K begleicht die Rechnung mit Verzug, auerdem berweist er versehentlich nur z.B. 280,- EUR. Gleichzeitig ndert er seinen Dauerauftrag auf die neue Abschlagszahlung von sagen wir mal 50,- EUR.

E verfhrt nun folgendermaen: Von den fristgem geleisteten Abschlgen bucht er 20,- EUR auf die Altschuld. Effektiv htte K also nur 30,- EUR Vorauszahlung geleistet, also zu wenig, weshalb E dem K Mahngebhren in Rechnung stellt. Im nchsten Monat passiert das gleiche usw. E verlangt also Monat fr Monat eine Mahngebhr, da er von den Vorauszahlungen regelmig 20,- auf die Altschuld des Vormonats bucht, ergo jeden Monat 20,- fehlen.

Wre diese Verfahrensweise rechtmig?

Vielen Dank und viele Gre
DMC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paddy82
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beitrge: 785
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn bei der berweisung nicht ausdrcklich darauf hingewiesen wird, welche Posten mit der Zahlung ausgeglichen werden sollen, ist es E natrlich erlaubt, die ltesten offenen Posten damit auszugleichen.
Warum zahlt man nicht einfach einmal 20 EUR mehr? Dann hat sich das ganze Problem erledigt..
_________________
Das wichtigste ist, wenn ich sterbe:
Begrabt mich in Hamburger Erde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DMC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 166
Wohnort: Schwaben

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Paddy82 hat folgendes geschrieben::
Wenn bei der berweisung nicht ausdrcklich darauf hingewiesen wird, welche Posten mit der Zahlung ausgeglichen werden sollen, ist es E natrlich erlaubt, die ltesten offenen Posten damit auszugleichen.

Htte A also im Verwendungszweck des Dauerauftrags neben der Kundennummer noch z.B. den Zusatz "Vorauszahlung, laufender Monat" vermerkt, wre es nicht zulssig, sonst ja?
Sind dazu Rechtsquellen bekannt?

Paddy82 hat folgendes geschrieben::
Warum zahlt man nicht einfach einmal 20 EUR mehr? Dann hat sich das ganze Problem erledigt..

Das ist IMHO fr die Beurteilung der Rechtslage ehr sekundr. Denkbar wre aber z.B., dass die Mahnungen nicht zuzuordnen waren und K dachte sie betrfen die, wie er glaubte, bereits beglichene Schuld.

Gru
DMC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paddy82
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beitrge: 785
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

DMC hat folgendes geschrieben::
Paddy82 hat folgendes geschrieben::
Wenn bei der berweisung nicht ausdrcklich darauf hingewiesen wird, welche Posten mit der Zahlung ausgeglichen werden sollen, ist es E natrlich erlaubt, die ltesten offenen Posten damit auszugleichen.

Htte A also im Verwendungszweck des Dauerauftrags neben der Kundennummer noch z.B. den Zusatz "Vorauszahlung, laufender Monat" vermerkt, wre es nicht zulssig, sonst ja?
Sind dazu Rechtsquellen bekannt?

So wird jedenfalls in den Debitorenbuchhaltungen der Unternehmen verfahren, in denen ich bisher ttig war.
Rechtsquellen kann ich leider derzeit keine nennen.
_________________
Das wichtigste ist, wenn ich sterbe:
Begrabt mich in Hamburger Erde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Rechtsquelle wre z.B. 366 BGB: http://bundesrecht.juris.de/bgb/__366.html
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
cuQa
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.12.2008
Beitrge: 67

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Als Bestimmung in meinen Abschlgen steht immer nur meine Kundennummer und Name wie gefordert.
Ich bin immer davon ausgegangen, dass so etwas bei so einem riesigen Kundenstamm automatisch abluft.

Mssen dort Pesonen vorhanden sein, die den berweisungsgrund lesen knnen um Zusatzinfos zu lesen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paddy82
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beitrge: 785
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Die Masse der Kunden zahlen ja die Summen, die gefordert werden, sodass sich solche Probleme gar nicht ergeben.
Bei denen, die unregelmig zahlen, wird (in vielen groen Unternehmen jedenfalls) generell zunchst die lteste Forderung ausgeglichen, egal was im Verwendungszweck steht (weil natrlich niemand jede Zeile jedes Zahlungseingangs liest). Erst wenn der Kunde sich beschwert und darauf hinweist, wird der Beleg gelesen und die Zahlung dann gegebenenfalls umgebucht.
_________________
Das wichtigste ist, wenn ich sterbe:
Begrabt mich in Hamburger Erde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DMC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 166
Wohnort: Schwaben

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

I-user hat folgendes geschrieben::
Eine Rechtsquelle wre z.B. 366 BGB: http://bundesrecht.juris.de/bgb/__366.html


Danke, auch wenn ich den Abs. 2 mindestens drei mal lesen musste, um ihn zu verstehen, habe ich ihn nun begriffen. Sehr glcklich

Also wird bei einer unbestimmten Leistung und bei gleich sicheren sowie gleich lstigen Schulden zunchst die lteste getilgt, damit wre die Aussage, dass

Paddy82 hat folgendes geschrieben::
Wenn bei der berweisung nicht ausdrcklich darauf hingewiesen wird, welche Posten mit der Zahlung ausgeglichen werden sollen, ist es E natrlich erlaubt, die ltesten offenen Posten damit auszugleichen.


im weitesten Sinne besttigt

Vielen Dank und viele Gre
DMC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.