Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Autohndler Abzocke durch Abwrackprmie?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Autohndler Abzocke durch Abwrackprmie?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sarah-anita99
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 18.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 18.03.09, 19:32    Titel: Autohndler Abzocke durch Abwrackprmie? Antworten mit Zitat

Folgeder Sachverhalt:
Kufer_A bekommt per e-Mail ein sog. " freibleibendes Angebot bis Auftragsbesttigung" ber ein Neufahrzeug von Hndler_B, unverb. Lieferfrist 2 Wochen.
Kufer_A schickt Angebot unterschrieben an Hndler_B.

Auf mehrfache Anfrage besttigt Hndler_B die Bestellung mndlich jedesmal.
Kufer_A verweist auch mndlich merhmals auf die Dringlichkeit der Lieferung bzgl. der Abwrackprmie.
Eine schriftliche Besttigung wird trotz mehrmaliger Nachfrage von Hndler_B aber verweigert!

Nach 8 Wochen wurde das Auto immer noch nicht geliefert, es liegen aber Hinweise vor dass das Auto vorhanden ist, der Hndler_B aber die Lieferung des Fahrzeugs bewusst auf einen wesentlich spteren Zeitpunkt verschieben mchte, da aufgrund aktueller groer Nachfrage nach sofort verfgbaren Autos bzgl. Abwrackprmie dieses Auto mitlerweilen sofort fr 2000 teurer anderweitig zu verkaufen wre.

Dem Kufer_A soll scheinbare zu einem sptern Zeitpunkt ein Bestellfahrzeug geliefert werden wenn die Abwrackprmienmittel erschpft sind und diese Auto nicht mehr den hheren Preis erzielen wrde.

Bei weiterer Verzgerung wrde aber Kufer_A ein Schaden von 2500 entstehen da dann fr ihn die Abwrachprmie nicht mehr mglich wre.
Vielen andere Kufer diese Hndlers_B haben die gleiche Situation.


Wie ist die Rechtslage?
- Gibt es Mglichkeiten hiergegen vor zu gehen
- Besteht ohne eine schriftliche Besttigung des Angebotes durch den Hndler_B berhaupt ein Vertrag?
- Bzw. hat Kufer_A bei weiterer Weigerung des Hndlers_B eine schriftliche Besttigung auszustellen eine Art Rcktrittsrecht?


Danke und Gru
sarah-anita99
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Big Guro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beitrge: 2888

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

M.E. ist kein Kaufvertrag zustande gekommen. Die Auftragsbesttigung ist nicht erfolgt, es fehlt der Bindungswille des Verkufers.

Vorsorglich (dann schlft er besser) knnte der "Kufer" seinen Antrag (Angebot) zurckziehen.
_________________
Helpdesk: "Und was sehen Sie auf Ihrem Bildschirm?"

Kundin: "Einen kleinen Teddy, den mir mein Freund geschenkt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 19.03.09, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe z.b. auch ein Neufahrzeug bestellt. Habe nur auf Nachfrage bei der Unterzeichnung ein Schriftstck bekommen, auf dem die genauen Ausstattungsmerkmale augefhrt waren (waren im Kaufvertrag nicht alles bis ins Detail ersichtlich). Da ich von anderen Herstellern weiss, dass sie Auftragsbesttigungen zuschicken, hab ich nach fast 4 Wochen mal nachgefragt. O-Ton des Hndlers: ".... verschickt keine Auftragsbesttigung".

Heisst das, dass man jederzeit noch zurcktreten kann bzw. der Hndler berhaupt nicht daran gebunden ist und in 2 Monaten sagen kann: "tsch sie kriegen doch kein Fahrzeug!" ?

ps: wenn ein Kaufvertrag vorliegt, kann man dann ab April beim Bundesamt fr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle einreichen und die Abwrackprmie reservieren.

lg
Nach oben
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

@flipmow
Der TE hat aber keinen Kaufvertrag unterschrieben, sondern nur:
Zitat:
Kufer_A bekommt per e-Mail ein sog. " freibleibendes Angebot bis Auftragsbesttigung" ber ein Neufahrzeug von Hndler_B, unverb. Lieferfrist 2 Wochen. Kufer_A schickt Angebot unterschrieben an Hndler_B.

Oder sehe ich das falsch?
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 19.03.09, 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ja natrlich. In der Eile falsch gelesen. Sorry.

lg
Nach oben
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wird wohl auf den genauen Wortlaut dessen hier:

Zitat:
Auf mehrfache Anfrage besttigt Hndler_B die Bestellung mndlich jedesmal.


ankommen.

@flipmow:

Auch hier wird es auf den genauen Verlauf der Verhandlungen ankommen, klingt fr mich aber durchaus nach einem wirksamen KV, Rcktritt ist dann nur noch nach erfolgloser Fristsetzung zur Leistungserbrinung mglich.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Big Guro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beitrge: 2888

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

spraadhans hat folgendes geschrieben::
Wird wohl auf den genauen Wortlaut dessen hier:

Zitat:
Auf mehrfache Anfrage besttigt Hndler_B die Bestellung mndlich jedesmal.


ankommen.




Dies ist M.E. nur eine Bestellbesttigung, so viel wie "Ihre Bestellung habe ich erhalten".

Zudem ist zu bercksichtigen, dass man auch argumentieren knnte, der Kunde besteht auf die Schriftform.

Zitat:
Eine schriftliche Besttigung wird trotz mehrmaliger Nachfrage von Hndler_B aber verweigert!


Der Hndler verweigert die Schriftform, demnach keine Einigung in wesentlichen Punkten, also auch keine Vertrag.
_________________
Helpdesk: "Und was sehen Sie auf Ihrem Bildschirm?"

Kundin: "Einen kleinen Teddy, den mir mein Freund geschenkt hat"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz so einfach drfte es nicht sein, der "Kufer" ist an sein bereits abgegebenes Angebot gebunden, nur wenn er sich dort die Schriftform ausbedungen hat, ist die Weigerung des "Verkufers" relevant.
Aber ich tendiere auch zu keinem wirksamen KV, da offenbar keine Annahme des "Verkufers" vorliegt.

Selbst wenn man dies nach dem Telefonat bejahen wollte, ergibt sich immer noch die Beweisproblematik, so dass das Angebot wohl erloschen ist, bzw. der Antragende daran nicht mehr gebunden ist.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sarah-anita99
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 18.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Dem Kufer_A geht vorwiegend darum die Abrackprmie nicht zu versumen.
Ihm ist bekannt das er ab 30.03. gegen Vorlage eines Kaufvertrages eine Reservierung fr die Prmie erreichen knnte.
Hier liegt aber das Problem,
1. er hat ja keinen Kaufvertrag bzw. Besttigung
2. Falls er bis 30.03 das Auto nicht bekommt bzw. eine Besttigung so wird er hchstwahrscheinlich die 2500 Prmie versumen.
3. Er msste dann das Auto, dass er aber ohne Prmie nicht mehr wolle, trotzdem nehmen

Kann der Kufer evtl. dem Hndler bis 29.03 eine Frist setzen bzgl. Lieferung oder Austellung einer Besttigung mit der Folge des Rckzug des Angebotes bei Nichterfllung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn B das Angebot des A nicht angenommen hat, dann gibt es keinen Kaufvertrag.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.