Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Welche Versicherung zahlt was?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Welche Versicherung zahlt was?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
o0Pascal0o
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.06.2007
Beitrge: 135
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 19:24    Titel: Welche Versicherung zahlt was? Antworten mit Zitat

Hallo,

bei Haftfplichtversicherungen steht ja hufig: Allmhlichkeitsschden. Also z.B. ein Schaden der durch ein defektes Wasserrohr allmhlich verursacht wird -> Wand voll Schimmel - Autausch der Hauswand, oder Schrank der neben der Wand steht, durchgeschimmelt -> neuer Schrank.

Oder zahlt den Schrank die Hausratversicherung, weil der Schrank Haurat ist.

Oder zahlt die Wand die Wohngebudeversicherung, weil es ja ein Wohngebudebestandteil ist?

Dann noch eine Frage zur Hausratversicherung. Es heisst ja: "Die Einrichtung eines Hauses bzw. einer Wohnung inklusive der technischen Anlagen wie Computer oder Fernsehgert stellen einen enormen Wert dar. Bei Schden durch Einbruch, Vandalismus, Wasser, Sturm, Hagel oder Feuer bernimmt die Hausratversicherung"

Was ist, wenn man keine Nachweise ber diese Dinge hat. Dann kann ja jeder behaupten, ich hatte einen Computer fr 5 Mio Euro rumstehen, der ist geklaut. Der Schrank hat 3,8 Mio gekostet, jetzt ist er voller Wasser durch den Wasserrohrbruch. Alle Quittungen hat ja wohl Niemand mehr.

Vielen Dank,

Pascal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 20:44    Titel: Re: Welche Versicherung zahlt was? Antworten mit Zitat

Ui, das sind ja gleich ein halbes Dutzend Fragen auf einmal....

na, dann mal der Reihe nach:
o0Pascal0o hat folgendes geschrieben::

bei Haftfplichtversicherungen steht ja hufig: Allmhlichkeitsschden.
ja, das stand frher mal in den Allgemeinen Haftpflichtversicherungsbedingungen (AHB). Aber wie lautet die Frage?

o0Pascal0o hat folgendes geschrieben::

Also z.B. ein Schaden der durch ein defektes Wasserrohr allmhlich verursacht wird -> Wand voll Schimmel - Autausch der Hauswand,
Austausch der Hauswand? also abreien und neu aufmauern? oder wie ist das gemeint?

o0Pascal0o hat folgendes geschrieben::

oder Schrank der neben der Wand steht, durchgeschimmelt -> neuer Schrank.
hm. Unter Umstnden ja. Aber unter welchen Umstnden? und wer soll den bezahlen?

(jetzt, beim Beantworten, fllt mir auf: nur wer przise Fragen stellt, kann auf przise Antworten hoffen. Wenn nur allgemeine Schlagworte in den Raum geworfen werden, ohne dass klar wird, wohin die Reise denn gehen soll, tut man sich mit Antworten schon recht schwer. oder andersrum: eine einigermaen korrekte Antwort auf die bisherigen "Fragen" knnte ein Buch fllen......)

Ah ja. Jetzt wirds doch einigermaen konkreter:
o0Pascal0o hat folgendes geschrieben::

Oder zahlt den Schrank die Hausratversicherung, weil der Schrank Haurat ist.
korrekt. Der Schrank gehrt zum Hausrat. Und wenn der Schaden am Schrank durch eine versicherte Schadenursache, z.B. "Leitungswasser", definiert als bestimmungswidriger Austritt von Wasser aus Zu- oder Ableitungsrohren der Wasserversorgung, eingetreten ist, dann wird in der Tat die Hausratversicherung den Schaden bernehmen.

o0Pascal0o hat folgendes geschrieben::

Oder zahlt die Wand die Wohngebudeversicherung, weil es ja ein Wohngebudebestandteil ist?
jepp. Auch hier gilt: Versicherungsfall der bestimmungswidrige Austritt von Wasser aus Zu- oder Ableitungsrohren der Wasserversorgung.


o0Pascal0o hat folgendes geschrieben::

Dann noch eine Frage zur Hausratversicherung. Es heisst ja: "Die Einrichtung eines Hauses bzw. einer Wohnung inklusive der technischen Anlagen wie Computer oder Fernsehgert stellen einen enormen Wert dar. Bei Schden durch Einbruch, Vandalismus, Wasser, Sturm, Hagel oder Feuer bernimmt die Hausratversicherung"
Wenn man anstelle von "Wasser" das Wort "Leitungswasser" verwendet, dann stimmts.

o0Pascal0o hat folgendes geschrieben::

Was ist, wenn man keine Nachweise ber diese Dinge hat. Dann kann ja jeder behaupten, ich hatte einen Computer fr 5 Mio Euro rumstehen, der ist geklaut. Der Schrank hat 3,8 Mio gekostet, jetzt ist er voller Wasser durch den Wasserrohrbruch. Alle Quittungen hat ja wohl Niemand mehr.
glaub mir, wer einen Computer fr 5 Mio Euro hat und einen Schrank fr 3,8 Mio Euro, der hat auch noch die Quittungen dafr. Auerdem: in deinem Beispiel ist der Schrank ja noch da, nur eben nass. Ein versierter Sachverstndiger kann auch einem nassen Schrank noch ansehen, ob er mal 3,8 Mio Euro oder 380 Euro gekostet hat...... Auf den Arm nehmen

Dazu kommt: wer solches teures Zeug in seiner Wohnung stehen hat, muss ja auch die Versicherungssumme entsprechend hoch setzen. Und in diesen Grnordnungen werden gewhnlich schon vor Vertragsabschluss entsprechende Expertisen verlangt.

Generell gilt: Fr die Schadenhhe ist natrlich der Versicherungsnehmer beweispflichtig.
Wie er das macht, ist seine Sache. Wenn er keine Quittungen mehr hat, muss er auf andere, geeignete Weise darlegen, wie hoch sein Schaden ist.
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
o0Pascal0o
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.06.2007
Beitrge: 135
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, meine Frage war schlecht formuliert. Aber du hast ja trotzdem fast alles beantworten knnen. Danke.

Die eine Sache verstehe ich noch nicht. Bei Haftpflichtversicherungen kann man Allmhlichkeitsschden mit absichern. Ein Beispiel dafr sind... durch Wasser entstandene Schden, die allmhlich entstanden sind, z.B. undichtes Wasserrohr, was durhc die Wand tropft und einen Schrank und die Wand zerstrt.

Zahlt dann nicht die Haftpflichtversicherung? Denn hier werden ja Allmhlichkeitsschden abgesichert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
willa
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 2401

BeitragVerfasst am: 22.03.09, 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Die Haftpflichtversicherung muss immer dann eintreten, wenn die versicherte Person haftpflichtig war, das heit in etwa "schuld an dem Schaden ist".

Nach den allgemein gltigen AGBs sind aber davon "Allmhlichkeitsschden" ausgeschlossen.
Z.B. Der Mieter einem Wohnung hat eine Blumengieanlage installiert und fhrt in Urlaub. Unglcklicher Weise tropfen die Trpferl aber bestimmungswidrig neben die Blumentpfe und versauen so allmhlich den ganzen Fuboden, der dem Vermieter gehrt.

Dann wre zwar der Mieter haftpflichtig, die Haftpflichtversicherung wrde aber vermutlich nicht zahlen.

Klar ist sowas immer schwer abzugrenzen. Bei neueren Policen mit einigermaen guten Bedingungen sind Allmhlichkeitsschden auch meist mit versichert.

Wenn nun aber unser Mieter in einer Dachwohnung leben wrde und ganz allmhlich durch das undichte Fenster, das der Mieter schon mehrfach beanstandet hat, unbemerkt Wasser eindringen und z.B. ganz allmhlich seine Couch durchweichen wrde, zahlt natrlich keinesfalls Mieters Haftpflicht, denn er ist ja dafr nicht haftpflichtig.

Auch die Hausratversicherung wrde abwinken, denn es handelt sich ja nicht um Leitungswasser. Hier wre dann die Haftpflichtversicherung des Vermieters gefragt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
o0Pascal0o
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.06.2007
Beitrge: 135
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.03.09, 19:26    Titel: Antworten mit Zitat

Aha, das mit dem haftpflichtig war mir nicht bewut.

Also mal 2 Beispiele:

1.
Wasserrohr(Leitungswasser) in der Wand ist undicht, allhmhlich tropft Wasser in die Wand. Die Wand wird zerstrt & der Schrank verschimmelt.
.> Die Hausrat zahlt, weil niemand etwas fr den Schaden kann. Das Rohr ist halt einfach alt geworden. Die Wohngebude zahlt ebenfalls. Die Haftpflicht nichts, weil niemand schuldig ist.

2.
Wasserrohr(Leitungswasser) in der Wand ist undicht, allhhlich tropft Wasser in die Wand. Die Wand wird zerstrt & der Schrank verschimmelt. 3 Monate vorher hat der Hausbesitzer(Einfamlienhaus) an seinem Wasserrohr rumgetftelt.
->jetzt zahlt die Hausrat nicht, weil der Hauseigentmer selbst schuld ist. Jetzt zahlt die Haftpflicht fr den Allmhlichkeitsschaden. Die Wand zahlt die Wohngebudeversicherung nicht, sondern ebenfalls die Haftpflicht.

Richtig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
willa
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 2401

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
3 Monate vorher hat der Hausbesitzer(Einfamlienhaus) an seinem Wasserrohr rumgetftelt.
->jetzt zahlt die Hausrat nicht, weil der Hauseigentmer selbst schuld ist.


N, die Hausrat wrde schon erstmal zahlen, aber ggf versuchen auf die Haftpflicht des Eigentmers zurck zu greifen.

Zitat:
Jetzt zahlt die Haftpflicht fr den Allmhlichkeitsschaden.


Kme darauf an ob Allmhlichkeitsschden mit versichert sind und , damit das klar ist, wir sprechen von der Haftpflicht des Hauseigentmers

Zitat:
Die Wand zahlt die Wohngebudeversicherung nicht, sondern ebenfalls die Haftpflicht.


Warum das denn? Das Haus gert doch dem Hauseigentmer. Wenn er an seinem eigenen Eigentum einen Schaden verursacht, zahlt das doch nicht sein Haftpflichtversicherung (wre ja eine nette Gschftsidee Sehr glcklich ). Hier ist die WG- Versicherung zustndig. Ob die dann letztendlich leistet hngt auch davon ab, ob Fahrlssigkeit mit versichert ist bzw. eine solche vorlag.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
o0Pascal0o
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.06.2007
Beitrge: 135
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="willa"]
Zitat:

Zitat:
Die Wand zahlt die Wohngebudeversicherung nicht, sondern ebenfalls die Haftpflicht.


Warum das denn? Das Haus gert doch dem Hauseigentmer. Wenn er an seinem eigenen Eigentum einen Schaden verursacht, zahlt das doch nicht sein Haftpflichtversicherung (wre ja eine nette Gschftsidee Sehr glcklich ). Hier ist die WG- Versicherung zustndig. Ob die dann letztendlich leistet hngt auch davon ab, ob Fahrlssigkeit mit versichert ist bzw. eine solche vorlag.

Aber das sollte doch parallel zur Hausrat laufen, die zahlt ja auch. Warum dann die Wohngebude nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
willa
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 2401

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

kommt drauf an, was im Kleingedruckten steht. Bei der Hausrat gibts oftmals einen Leistungsausschluss bei Fahrlssigkeit. Ich vermute das gilt auch fr Wohngebudeversicherungen.(wei ich aber nicht sicher)
Die Hausratversichreungversichert das Eigentum des Mieters. Die Wohngebudeversicherung versichert da Eigentum des Vermieters.
Wenn der Vermieter den Schaden an der Wand fahrlssig verursacht hat, knnte die Leistungspflicht ausgeschlossen sein. Bei der Hausrat ist das anders, weil ja nicht der Eigentmer des Hausrats (Schrank) die Fahrlssigkeit begangen hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

oh je......

willa hat folgendes geschrieben::
Bei der Hausrat gibts oftmals einen Leistungsausschluss bei Fahrlssigkeit.
Geschockt wie kommst du nur auf solche Ideen? Wo hast du das denn her?

willa hat folgendes geschrieben::

Ich vermute das gilt auch fr Wohngebudeversicherungen.(wei ich aber nicht sicher)
genausowenig wie in der Hausratversicherung
willa hat folgendes geschrieben::

Die Hausratversichreungversichert das Eigentum des Mieters.
naja, fast richtig. Versicherte Sachen in der Hausratversicherung sind alle Sachen, die einem Haushalt zur Einrichtung, zum Gebrauch oder Verbrauch dienen, grundstzlich unabhngig von den Eigentumsverhltnissen.

willa hat folgendes geschrieben::

Die Wohngebudeversicherung versichert da Eigentum des Vermieters.
Auch diese Aussage ist nur fast richtig. Versicherte Sache in der Wohngebudeversicherung ist das Wohngebude mit seinen Bestandteilen und ggf. auch genau definiertes Zubehr. Zum Eigentum des Vermieters gehrt aber z.B. auch dessen Hausrat. Der ist gewiss nicht in der Wohngebudeversicherung mitversichert.
willa hat folgendes geschrieben::

Wenn der Vermieter den Schaden an der Wand fahrlssig verursacht hat, knnte die Leistungspflicht ausgeschlossen sein.
n. Von einem Ausschluss einfach wegen "Fahrlssigkeit des Versicherungsnehmers" hab ich bisher noch nie was gehrt, und ich bin schon ziemlich lange dabei. Wenn wir laut Schadenschilderung davon ausgehen, dass der Schaden durch "bestimmungswidrig ausgetretenes Wasser aus Zu- oder Ablaitungsrohren der Wasserversorgung" entstanden ist, dann ist das zunchst mal ein versicherter Schaden in der Wohngebudeversicherung. Einen generellen Ausschluss fr "allmhliche Einwirkung der Feuchtigkeit" kenne ich in den Wohngebudeversicherungsbedingungen nicht. Zu prfen bleibt, ob der Versicherungsnehmer den Schaden durch grob fahrlssiges Verhalten verursacht hat (was der Vesicherer nachzuweisen htte). Wenn das dann mal so sein sollte, dann ist der Versicherer nach den Bestimmungen des neuen Versicherungsvertragsgesetzes nicht mehr leistungsfrei (das war frher mal), sondern er darf seine Leistung anteilig krzen.
willa hat folgendes geschrieben::

Bei der Hausrat ist das anders, weil ja nicht der Eigentmer des Hausrats (Schrank) die Fahrlssigkeit begangen hat.
Und wie ist das, wenn der Eigentmer des Hausrates auch der Gebudeeigentmer ist? Soll ja Leute geben, die im eigenen Haus wohnen.......

Ich kann dich beruhigen: dann isses genauso wie oben beschrieben: Davon ausgehend, dass der Schaden am Schrank durch "bestimmungswidrig ausgetretenes Wasser aus Zu- oder Ablaitungsrohren der Wasserversorgung" entstanden ist, dann ist das ein leistungspflichtiger Schaden der Hausratversicherung. Und dabei spielt es keine Rolle, ob der Eigentmer des Schrankes ein Mieter ist, oder ob sich der Mieter den Schrank nur bei seiner Oma ausgeliehen hat (in diesen Fllen ist der Schrank in der Hausratversicherung des Mieters versichert), oder ob sich der Schaden in der Wohnung des Gebudeeigentmers ereignet hat (dann ist der Schrank in dessen Hausratversicherung mit dabei).

So, dann noch die Frage, die den o0Pascal0o anscheinend schon lnger qult: Was zum Teufel hat denn die Haftpflichtversicherung damit zu tun? Dazu hole ich doch lieber etwas weiter aus, denn das scheint nicht jedem klar zu sein. Die Haftpflichtversicherung kmmert sich nur um Schden, die der Versicherungsnehmer bei einem anderen verursacht. "Eigenschden", also Schden, die der Versicherungsnehmer an seinen eigenen Sachen verursacht, sind grundstzlich nicht Gegenstand einer Haftpflichtversicherung.

bertragen auf den vorliegenden Fall heit das: durch das undichte Wasserrohr ist das Eigentum des Mieters, nmlich dessen Schrank, beschdigt worden. Der Mieter nimmt seinen Vermieter deswegen auf Schadenersatz in Anspruch (oder, was im Endeffekt haftungsrechtlich aufs Gleiche rauskommt: der Mieter lsst den Schaden durch seine Hausratversicherung regulieren; die darf dann versuchen, beim Schdiger Regress zu nehmen). Um diesen Schadenersatzanspruch kann sich die Haftpflichtversicherung des Vermieters kmmern. Aber dabei ist zu prfen, ob es ein lterer Vertrag ist - denn in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen zur Haftpflicht (AHB) gab es bis 2008 einen Ausschluss fr "Sachschden durch allmhliche Einwirkung.... der Feuchtigkeit" ( 4, I, Abs. 5 der AHB). Dieser Ausschluss wurde gelegentlich in den Risikobeschreibungen und Besonderen Bedingungen zur Haftpflichtversicherung abgendert, aber das kann bei den einzelnen Versicherern sehr unterschiedlich sein.

Bei neueren Haftpflichtversicherungen braucht man sich deswegen keine Sorgen mehr zu machen: dieser Ausschluss ist in den AHB 2008 nicht mehr enthalten.
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
o0Pascal0o
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.06.2007
Beitrge: 135
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ah - danke! Vielmals!

Nur fr Schden die anderen entstanden sind, dafr ist die Haftpflicht. Gut zu wissen!

einen schnen Tag! - und Leben Smilie

Pascal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
willa
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 2401

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Mogli,

ich habe nicht zwischen grober Fahrlssigkeit und einfacher Fahrlssigkeit unterschieden und auch sonst einige Dinge mglichst einfach und damit natrlich nicht vllig korrekt formuliert.
Dafr bitte ich demtig um Vergebung. Sehr glcklich

Dass die Hausratversicherung den Hausrat im Haushalt an der Risikoanschrift versichert egal, wem er gehrt, wei ich auch.

Ich bin auch schon etwas lnger dabei und kann mich noch sehr gut mehrere Schden erinnern, deren Regulierung wegen (grober) Fahrlssigkeit abgelehnt wurden - der Klassiker ist z.B. das gekippte Fenster in der EG-Wohnung bei Einbruchdiebstahl.

Erst krzlich ist mir brigens wieder eine recht junge PHV-Police untergekommen, bei der Allmhlichkeitsschden ausgeschlossen waren - nicht jeder hat halt die XXL-Deckung, gell?

Auf jeden Fall sollte unser Fragesteller jetzt etwas leichter zwischen den verschiedenen Versicherungen und den zugehrigen Risiken unterscheiden knnen und das ist ja auch schon was.

Bist Du ganz sicher, dass keine Wohngebudeversicherung grobe Fahrlssigkeit ausschliet? Das interessiert mich jetzt aber. Ich werd mal den windigsten Anbieter raussuchen und die Bedingungen checken - wenn ich fndig werde gebe ich Laut Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.