Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kndigung der Einzugsermchtigung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kndigung der Einzugsermchtigung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
haida
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 15
Wohnort: Laatzen

BeitragVerfasst am: 08.05.05, 17:30    Titel: Kndigung der Einzugsermchtigung Antworten mit Zitat

Hallo,
folgender Sachverhalt ist hier Gegenstand meiner Frage: eine aus ethischen Grnden gekndigte Einzugsermchtigung fr Wohngeld soll jemand an zustzlicher Gebhr von 5,00 pro Monat kosten, weil die Einzugsermchtigung im Verwaltervertrag festgesetzt worden ist. Ist solch eine Klausel rechtswirksam ?
_________________
Carpe diem!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
thdoerfler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2004
Beitrge: 2042

BeitragVerfasst am: 09.05.05, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 09.05.05, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Aus ethischen Grnden??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
haida
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 15
Wohnort: Laatzen

BeitragVerfasst am: 09.05.05, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Aus ethischen Grnden??

Die Firma, die das Wohnprojekt betreut, hatte unrechtmig Geldbetrge abbuchen lassen, die die Einzugsermchtigung nicht betrafen! Aus ethischen Grnden klingt zwar ziemlich hochgestochen, trifft es aber im Kern!
Gru
haida
_________________
Carpe diem!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
haida
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 15
Wohnort: Laatzen

BeitragVerfasst am: 19.05.05, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Muss ich tatschlich mit meiner (wie ich glaubte...) einfachen Frage zum Anwalt gehen? thdoerfler hatte zwar bejahend geantwortet, aber mir reicht das nicht, da ich eine Begrndung dafr haben muss!
_________________
Carpe diem!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 19.05.05, 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

haida hat folgendes geschrieben::
Muss ich tatschlich mit meiner (wie ich glaubte...) einfachen Frage zum Anwalt gehen? thdoerfler hatte zwar bejahend geantwortet, aber mir reicht das nicht, da ich eine Begrndung dafr haben muss!

Wenn das vertraglich so vereinbart worden ist, ist die Erhebung der Gebhr zulssig.
Wenn sich ein Miteigentmer weigert, dem Verwalter eine Einzugsermchtigung fr seine laufenden Wohngeldzahlungen zu erteilen, bedeutet dies fr den Verwalter und somit auch fr die Eigentmergemeinschaft insgesamt einen hheren Verwaltungsaufwand. Warum soll dieser von den Eigentmern getragen werden, die dem Verwalter gemss vertraglicher Vereinbarung eine Einzugsermchtigung erteilt haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
haida
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 15
Wohnort: Laatzen

BeitragVerfasst am: 19.05.05, 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

@nebelhoernchen
Vielen Dank fr die aufklrende Beantwortung! Lachen
_________________
Carpe diem!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 19.05.05, 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Haida,

warum lassen Sie die zu Unrecht abgebuchten Betrge nicht von Ihrer Bank zurckbuchen?
Geht bis zu 6 Wochen nach der Abbuchung.
Wenn das wirklich zu Unrecht abgebuchtes Geld war, ist dies der einfachste Weg.

Zu recht abzubuchende Betrge knnen durch den Verwalter nach wie vor auf diesem Wege eingezogen werden.

Mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
haida
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beitrge: 15
Wohnort: Laatzen

BeitragVerfasst am: 19.05.05, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

mano hat folgendes geschrieben::

.................warum lassen Sie die zu Unrecht abgebuchten Betrge nicht von Ihrer Bank zurckbuchen?
Mano

Das war etwas diffiziler, als ich es hier kurz beschrieben hatte. Wrde aber jetzt zu weit fhren, den gesamten Vorgang darzulegen. Aber vielen Dank fr das Interesse!
_________________
Carpe diem!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.