Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - LSUNG: KONTO OHNE SCHUFA!!!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

LSUNG: KONTO OHNE SCHUFA!!!
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 03.05.05, 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

MatthiasBarth hat folgendes geschrieben::
Aber... Man muss blicherweise Geld anlegen 10.000 CHF

N, mit 0,- Euro/CHF fr ein Guthabenkonto geht es auch.
Ein Deposit mssen Sie nur hinterlegen, wenn Sie Annehmlichkeiten wie Kreditkarten beantragen mchten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
myLord
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.04.2005
Beitrge: 544

BeitragVerfasst am: 03.05.05, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wie ist es eigentlich mit schweizer Nummernkonten? Was kosten die? Und wie ist das mit der Anmeldung zu solch einem Konto? Muss man da wirklich keinen Namen angeben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 03.05.05, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

myLord hat folgendes geschrieben::
Wie ist es eigentlich mit schweizer Nummernkonten? Was kosten die? Und wie ist das mit der Anmeldung zu solch einem Konto? Muss man da wirklich keinen Namen angeben?

Selbst bei echten Nummernkonten, die es nach wie vor gibt, mssen Sie Ihren Namen angeben. Allerdings kennt diesen nur die Bank.
Fr ein Nummernkonto bentigen Sie i.d.R. eine Mindesteinlage von 100.000,- sFR. und billig sind Sie auch nicht.
Mit so einem Konto knnen Sie aber keine berweisungen in den EU-Raum ttigen, da die Banken in der EU aufgrund der geltenden Geldwschegesetzgebung verpflichtet sind, anonyme berweisungen zurckzuschicken.
Ein Nummernkonto dient also nur der Verschleierung grsserer Geldbetrge und ist fr den alltglichen Zahlungsverkehr vllig ungeeignet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
myLord
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.04.2005
Beitrge: 544

BeitragVerfasst am: 03.05.05, 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

hmmmmm....... schade.... Winken

Was mich wirklich noch interessiert, ist folgendes:

In vielen Filmen gibt es diese Blitzberweisungen, wo das Geld sekundenschnell von einem Konto im Land X auf ein anderes Konto z.B. in der Schweiz flitzt. Gibts diese internationalen Blitzberweisungen wirklich?

Ich Deutschland kenn ich das nur vom Geschftskundenkonto der Dresdner Bank. Wenn ich da eine berweisung zu meinem Cortal Consors Konto aufgebe, ist diese meist in ca. 40 Min auf dem anderen Konto drauf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 03.05.05, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

myLord hat folgendes geschrieben::
In vielen Filmen gibt es diese Blitzberweisungen, wo das Geld sekundenschnell von einem Konto im Land X auf ein anderes Konto z.B. in der Schweiz flitzt. Gibts diese internationalen Blitzberweisungen wirklich?

Gehen Sie in das Online-Banking einer guten Geschftsbank.
Gehen Sie auf Auslands-berweisung.
Dort knnen Sie die Ausfhrungsarten sehen, unter anderem "SWIFT", "Telex", "Telex-eilt" usw.
Geben Sie einfach das schnellste an, zum Beispiel "Telex-eilt" mit telefonischem Avis bei Empfngerbank und Empfnger. Man wird sofort alles stehen und liegen lassen, und Ihren Auftrag per Fernschreiben bearbeiten.
Aber bitte nicht ber die Gebhrenabrechnung wundern, das kann schon dreistellig kosten ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
myLord
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.04.2005
Beitrge: 544

BeitragVerfasst am: 03.05.05, 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmmmm..... stimmt.... hab bei mir "Telex-Zahlung oder SWIFT-eilt" als einen menpunkt. Aber das gute ist, dass nirgendwo da die Preise stehen Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 03.05.05, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

myLord hat folgendes geschrieben::
Hmmmmm..... stimmt.... hab bei mir "Telex-Zahlung oder SWIFT-eilt" als einen menpunkt. Aber das gute ist, dass nirgendwo da die Preise stehen Winken

Entweder Sie haben bei Kontoerffnung ein Preis-/Leistungsverzeichnis erhalten oder Sie haben eine individuelle Vereinbarung mit Ihrer Bank geschlossen. Da schauen Sie rein oder fragen Sie bei Ihrem Kundenberater nach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
myLord
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.04.2005
Beitrge: 544

BeitragVerfasst am: 03.05.05, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

hm...... ich glaub nicht, dass da diese Preise auch drinnstanden..... Das Konto gibts schon seit ber 10 Jahren. Ich glaub, ich muss mal meinen Berater fragen, was diese berweisungen kosten. Wre interessant... Ich hab bisher Auslandsberweisungen nur am Schalter ausgefhrt.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
civerone
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 16.05.2005
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 16.05.05, 18:34    Titel: Girokoto in der Schweiz Antworten mit Zitat

" Aber... Man muss blicherweise Geld anlegen 10.000 CHF "

Trifft definitiv nicht zu! Einfach mal auf www.postfinance.ch gehen. Hervorragender Service, gute Produkte, problemlose Erffnung (auch auf reiner Guthabenbasis), keine Schufa, keine Ausknfte an Behrden (ausgenommen bei schweren Straftaten nach Schweizer Bundesrecht natrlich). Bargeldverfgung an fast allen deutschen Automaten.


Zuletzt bearbeitet von civerone am 16.05.05, 18:42, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
civerone
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 16.05.2005
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 16.05.05, 18:39    Titel: Schweizer Nummernkonten Antworten mit Zitat

[quote="nebelhoernchen"]
myLord hat folgendes geschrieben::
Wie ist es eigentlich mit schweizer Nummernkonten? Was kosten die? Und wie ist das mit der Anmeldung zu solch einem Konto? Muss man da wirklich keinen Namen angeben?

"Selbst bei echten Nummernkonten, die es nach wie vor gibt, mssen Sie Ihren Namen angeben. Allerdings kennt diesen nur die Bank."


blicher Unsinn! Jedes Konto ist demnach ein Nummerkonto...auch deutsche Konti. Die Bank kennt immer den Namen des Inhabers. Eine andere Sorte Konti war auch niemals bei uns in der Schweiz existent...hchstens in der Fantasie (nicht-schweizerischer) Drehbuch- und anderer Autoren Winken Einen gravierenden Vorteil allerdings haben die Schweizer Konti gegenber den deutschen mittlerweile: Das Bankgeheimnis ist hierzulande so gut wie wasserdicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 20.05.05, 15:34    Titel: Re: Schweizer Nummernkonten Antworten mit Zitat

civerone hat folgendes geschrieben::
blicher Unsinn! Jedes Konto ist demnach ein Nummerkonto...auch deutsche Konti. Die Bank kennt immer den Namen des Inhabers. Eine andere Sorte Konti war auch niemals bei uns in der Schweiz existent...hchstens in der Fantasie (nicht-schweizerischer) Drehbuch- und anderer Autoren Winken Einen gravierenden Vorteil allerdings haben die Schweizer Konti gegenber den deutschen mittlerweile: Das Bankgeheimnis ist hierzulande so gut wie wasserdicht.

Nur dass man mit einem "echten" Nummernkonto keine berweisungen mit Ziel ausserhalb der Schweiz in Auftrag geben kann, von daher sind die eigentlich kaum zu etwas nutze.
Aufgrund aktueller Geldwschegesetzgebung sind Banken in der EU verpflichtet, berweisungen aus dem Ausland ohne Absenderangabe abzulehnen und zurckzuschicken. Bei Nummernkonten lautet die Absenderangabe des Geldes nicht zum Beispiel "Heinz Mller" sondern zum Beispiel "Credit Suisse im Auftrag eines Clienten".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.