Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Lohnsteuerjahreausgleich im Jahr der Scheidung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Lohnsteuerjahreausgleich im Jahr der Scheidung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bobby15
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 16.09.04, 13:38    Titel: Lohnsteuerjahreausgleich im Jahr der Scheidung Antworten mit Zitat

Ich bin seit dem 06.01.2004 geschieden (getrenntlebend seit 12/2002). Der Lohnsteuerjahreausgleich fr 2003 erfolgte nach getrennter Veranlagung (beide StKl. 4). Da ich durch Behinderung einen erheblichen Freibetrag habe (80 %, a, aG, B) und meine Exfrau zudem erheblich mehr verdient als ich, blieb mir folgerichtig fr 2003 eine Steuerrckzahlung "erspart". Eine Verzichtserklrung meiner Exfrau auf steuerliche Ansprche mir gegenber, wird ihrerseits abgelehnt.
Wie sieht das jetzt aus fr den Lohnsteuerjahreausgleich 2004 (zur Erinnerung: Scheidung am 06.01.2004). Kann ich den kommenden Lohnsteuerjahreausgleich endlich fr mich alleine machen oder darf sich meine Exfrau fr 2004 an meinen steuerlichen Ansprchen bereichern?

Bin fr jede Info sehr dankbar

Guido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 16.09.04, 14:14    Titel: Re: Lohnsteuerjahreausgleich im Jahr der Scheidung Antworten mit Zitat

Hallo,

fr 2004 kommt fr beide (Ex) Ehegatten nur noch die Einzelveranlagung in Betracht. D.h. jeder macht die Steuererklrung fr sich. Die Verhltnisse des jeweils anderen sind unbeachtlich.

Ausnahme: Unterhaltszahlungen, hier kommt es darauf an, was Sie vereinbart haben.

Im Jahr 2003 wre brigens schon genauso zu verfahren gewesen. Da Sie bereits seit 12/2002 getrennt leben, waren in 2003 weder die Voraussetzungen fr Zusammen- noch fr getrennte Veranlagung gegeben. Beide setzen ein Zusammenleben fr mindestens einen Tag im Jahr voraus. Sie haben also die Hlfte Ihres Pauchbetrages an Ihre Frau "verloren". Die Auswirkung drfe aber relativ gering gewesen sein.

Gru

beinstrong
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.