Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Alleinerziehend, in Scheidung, ohne Ausbildung - was nun????
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Alleinerziehend, in Scheidung, ohne Ausbildung - was nun????

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Scheidungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 14.10.04, 13:35    Titel: Alleinerziehend, in Scheidung, ohne Ausbildung - was nun???? Antworten mit Zitat

Guten Tag, ich habe eine dringende Frage:
Folgende Situation: Ich habe mich vor 1 1/2 Jahren von meinem Mann getrennt, lebe jetzt mit meinen Kindern (11, 16) alleine, habe bis vor ein paar Monaten Unterhalt bekommen, jetzt aber nur noch einen Bruchteil davon, weil mein (Noch)Mann arbeitslos geworden ist. Im Moment kommt das Sozialamt fr meinen Lebensunterhalt auf.
Der gegnerische Anwalt verlangt, dass ich arbeiten gehen soll. Daran hat mich mien Anwltin heute in einem Schreiben erinnert. Wenn das so einfach wre! Ich habe damals mein Studium abgebrochen, als das erste Kind unteregs war und mich seitdem um Haushalt, Kinder und Ehemann (der in der Zeit eine Umschulung machen konnte) gekmmert. Fakt ist, ich habe nichts gelernt. Umschulungsmglichkeiten gibt es auch nicht mehr, wie man mir krzlich beim Arbeitsamt mitteilte. Ich bin 41, habe keinerlei Ausbildung und soll mir nun einen Job suchen.
Meine Frage ist nun: wenn mein (Noch)Mann keinen Unterhalt fr mich zahlt, wieso soll ich denn jetzt dem gegnerischen Anwalt nachweisen, ob ich mich um einen Job bemht habe? Ist das richtig so, kann mir jemand weiterhelfen?

Bin fr jeden ernstgemeinten Rat dankbar! Anja
Nach oben
MnnerSCHUTZ
Gast





BeitragVerfasst am: 14.10.04, 15:57    Titel: Re: Alleinerziehend, in Scheidung, ohne Ausbildung - was nun Antworten mit Zitat

Anonymous hat folgendes geschrieben::
Guten Tag, ich habe eine dringende Frage:
Folgende Situation: Ich habe mich vor 1 1/2 Jahren von meinem Mann getrennt, lebe jetzt mit meinen Kindern (11, 16) alleine, habe bis vor ein paar Monaten Unterhalt bekommen, jetzt aber nur noch einen Bruchteil davon, weil mein (Noch)Mann arbeitslos geworden ist. Im Moment kommt das Sozialamt fr meinen Lebensunterhalt auf.
Der gegnerische Anwalt verlangt, dass ich arbeiten gehen soll. Daran hat mich mien Anwltin heute in einem Schreiben erinnert. Wenn das so einfach wre! Ich habe damals mein Studium abgebrochen, als das erste Kind unteregs war und mich seitdem um Haushalt, Kinder und Ehemann (der in der Zeit eine Umschulung machen konnte) gekmmert. Fakt ist, ich habe nichts gelernt. Umschulungsmglichkeiten gibt es auch nicht mehr, wie man mir krzlich beim Arbeitsamt mitteilte. Ich bin 41, habe keinerlei Ausbildung und soll mir nun einen Job suchen.
Meine Frage ist nun: wenn mein (Noch)Mann keinen Unterhalt fr mich zahlt, wieso soll ich denn jetzt dem gegnerischen Anwalt nachweisen, ob ich mich um einen Job bemht habe? Ist das richtig so, kann mir jemand weiterhelfen?

Bin fr jeden ernstgemeinten Rat dankbar! Anja


Tjo....
httest du dich nicht auf das Geld des Mannes verlassen wrdest du besser da stehen!
Selbst schuld sag ich da nur!

Zu deiner Frage:
pro Monat solltest du mindestens 20 - 30 Bewerbungen schicken.
Nach oben
Melly
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beitrge: 1595

BeitragVerfasst am: 14.10.04, 18:43    Titel: Re: Alleinerziehend, in Scheidung, ohne Ausbildung - was nun Antworten mit Zitat

wenn es sich noch um Trennungsunterhalt handelt, mssen Sie keiner Arbeit nachgehen.
Ansonsten hat der gegnerische Anwalt natrlich Recht, wenn er Sie zur Arbeit auffordert.
Sie mssen nachweislich Bewerbungen schreiben 30 Stck im Monat und auch Absagen vorlegen.
Finden Sie trotzdem keine Arbeit mu, soweit der Mann berhaupt Unterhalt leisten kann weiter zahlen.

Aber die Kinder sind alt genug...finden tut sich immer was und wenns Toiletten putzen ist.
Wird brigens von den Mnnern auch verlangt, da sie Drecksarbeit machen mssen um den Unterhalt der Kinder und der Ex zu sichern.
Das Sozialamt wird frher oder spter eh auf Sie zukommen und zur Arbeit auffordern.
Das sind dann halt Dienste die mit 1 euro die Stunde abgespeist werden.
Gru
Melly
_________________
Smilie Melly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 14.10.04, 19:48    Titel: Re: Alleinerziehend, in Scheidung, ohne Ausbildung - was nun Antworten mit Zitat

Er kann keinen Unterhalt zahlen, weil er arbeitslos ist, deshalb hatte ich ja meine Frage gestellt. Wenn er sowieso nicht zahlt, wozu soll ich dann Nachweise ber Bewerbungen bringen?
Anja
Nach oben
MnnerSCHUTZ
Gast





BeitragVerfasst am: 14.10.04, 20:16    Titel: Re: Alleinerziehend, in Scheidung, ohne Ausbildung - was nun Antworten mit Zitat

tjo
wenn du es nicht tust wird dir wohl noch die eine oder andere Sozialleistung gestrichen werden.
Warum bist du berhaupt whrend deines Studiums schwanger geworden?
Jetzt haste den Salat!
Du httest den Mann gleich verlassen sollen dann httest du wenigstens Unterhalt kassieren knnen.
Fr Frauen die in der Ehe den Haushalt gemacht haben hat unser Staat genauso wenig brig wie fr Mnner die das Sorgerecht fr uneheliche Kinder wollen!
Nmlich NIX!
Nach oben
Melly
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beitrge: 1595

BeitragVerfasst am: 15.10.04, 10:15    Titel: Re: Alleinerziehend, in Scheidung, ohne Ausbildung - was nun Antworten mit Zitat

Anonymous hat folgendes geschrieben::
Er kann keinen Unterhalt zahlen, weil er arbeitslos ist, deshalb hatte ich ja meine Frage gestellt. Wenn er sowieso nicht zahlt, wozu soll ich dann Nachweise ber Bewerbungen bringen?
Anja


Hallo anja,

es geht darum, da der gute Mann evtl mal wieder soviel Geld hat, da er Unterhalt zahlen knnte.
Du bist verpflichtet, Dir selbst eine Arbeit zu suchen und Deinen unterhalt zu finanzieren.
Das Sozialamt wird bald das Selbige von Dir verlangen!
Sicherlich ist Sozialhilfe nen nettes Zubrot, heit aber nicht, da man sich deshalb bis zum Lebensende zurcklehnen kann und die Hand aufhalten kann.
Jeder Brger ist verpflichtet selbst fr einen Arbeitsplatz zu sorgen und das auch nachweislich!
Das Gericht wird das hnlich sehen und dir an den Kopf schmeien, da Du schon lngst Bewerbungen httest schreiben knnen.
Machst Du das nmlich nicht, wird dir ein fiktives Einkommen angerechnet.
Der Anwalt Deines Ex will nur die Unterhaltskette durchbrechen.....das ist sein gutes Recht, da jeder Mensch auch ohne ausbildung und in Deinem Alter ne Arbeit aufnehmen knnte.
Wie wre es wenn Du nochmal ne Ausbildung machst?
Gibt genug Wiedereinsteiger in Deutschland.
Denk doch mal ne Ecke weiter...willst Du, da Deine Kinder spter fr Dich den Unterhalt zahlen mssen, da sie gut verdienen?
Ich wrd mich schmen und versuchen meine Rentenkasse selbst aufzufllen.
Denk dran..biste Rentnerin siehts eng aus mit dem Taschengeld, da mut froh sein, wennst einmal im halben Jahr zum billigen Frisr gehen kannst.
Gru
Melly
_________________
Smilie Melly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans_Kln
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 236
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.10.04, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anja,

bei zwei Kindern im Alter von 11 und 16 Jahren sehen die Richtlinien der Oberlandesgerichte die Verpflichtung zur Aufnahme einer Halbtagsttigkeit vor. Dabei kommt auch eine Ttigkeit als Bckereiverkuferin etc. in Frage. Auf jeden Fall musst Du dokumentieren knnen, dass Du Dich um einen Arbeitsplatz bemht hast. Dazu reicht es nicht aus, sich beim Arbeitsamt als arbeitssuchend zu melden, Du musst Dich aktiv bewerben. Das gilt nicht nur hinsichtlich des Unterhaltsanspruchs gegen Deinen Mann, sondern auch hinsichtlich eines Anspruchs auf Sozialhilfe.

Im brigen kann es ja von heute auf morgen so kommen, dass Dein Mann wieder arbeitet. Dann wird von dem Unterhaltsanspruch der Betrag abgezogen, den Du verdienen knntest, wenn Du eine Halbtagsstelle httest.

Gruss Hans
_________________
Fragt den, der was davon versteht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Scheidungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.