Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rckkehr ins gemeinsame Haus
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rckkehr ins gemeinsame Haus

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Scheidungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dieter Klein
Gast





BeitragVerfasst am: 20.10.04, 08:34    Titel: Rckkehr ins gemeinsame Haus Antworten mit Zitat

Vor ca. 5 Monaten habe ich unser gemeinsames Haus verlassen und lebe seither in
Trennung. Die laufenden Kosten fr unser gemeinsames Haus werden weiterhin von mir
beglichen. Nun hat meine Frau die Trschlsser ausgetauscht, so das mir ein Zutritt zu unserem gemeinsamen Haus nicht mehr mglich ist. Meine Frage ist, ob diese Manahme meiner Frau rechtens ist. Weiterhin stellt sich mir die Frage ob meine Frau eine Rckkehr von mir in unser Haus verhindern kann und nach welcher Trennungszeit dies mglich ist.
Fr Antworten wre ich sehr dankbar
Nach oben
Charlotte
Gast





BeitragVerfasst am: 20.10.04, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

1. Trschlsser austauschen kann sie, wer will schlielich mit dem Gefhl leben, dass der getrennt lebende Partner pltzlich im Haus steht?
2. Der Gesetzgeber geht davon aus, dass wenn der Ausgezogene 6 Monate woanders gewohnt hat, er kein Interesse mehr daran hat, in der ehemaligen Ehewohnung zu wohnen.
Nach oben
Hans
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beitrge: 239
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 22.10.04, 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Her Klein,

Sie haben, als Sie ausgezogen sind, den Besitz an dem Haus aufgegeben, 856 BGB. Die Aufgabe erfolgte freiwillig, daher knnen Sie nunmehr kein Recht auf Wiedereinrumung des Besitzes geltend machen, auch wenn Sie die Kosten fr das Haus tragen. Mageblich ist, dass Sie bei Aufgabe des Besitzes die Absicht hatten, den Besitz dauerhaft und nicht nur vorbergehend aufzugeben, wie jemand. der morgens zur Arbeit geht und abends in sein Haus zurckkehrt. Dann kommt es nicht darauf an, ob Sie sich nach einer Woche, nach einem Monat oder einem Jahr dazu entschlieen, wieder in das Haus zurck kehren zu wollen.

Sie knnen sich auch nicht nach 1361 Abs. 1 S. 2 BGB die Wiedereinrumung des Besitzes verlangen, da diese Vorschrift nicht dazu dient, dem ausgezogenen Ehegatten die Rckkehr in die Wohnung zu ermglichen., so die rechtsprechung der Obderlandesgericht Kln und Frankfurt.

Es bleibt Ihnen jedoch die Mglichkeit, von Ihrer Frau entsprechend der Eigentumsanteile den Ersatz der von Ihnen geleisteten, nicht verbrauchsabhngigen Aufwendungen fr das Haus zu verlangen, Stichwort: vorzeitiger Gesamtschuldnerausgleich

Des Weiteren kommt nach Ablauf des Trennungsjahres in Frage, dass sich Ihre Frau auf einen mglicherweise bestehenden unterhaltsanspruch einen anteiligen Wohnwert anrechnen lassen muss.

Gruss Hans
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Scheidungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.