Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Stufenhhe Auentreppe / Probleme mit dem Bauamt
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Stufenhhe Auentreppe / Probleme mit dem Bauamt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mrtom
Gast





BeitragVerfasst am: 21.09.04, 20:03    Titel: Stufenhhe Auentreppe / Probleme mit dem Bauamt Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezglich der Stufenhhe einer Auenwendeltreppe.
Laut unserem stdtischen Bauamt ist unsere schne Edelstahl-Auenwendeltreppe die vom Balkon in den Garten fhrt mit einer Stufenhhe von 15 cm zu gefhrlich und muss verndert werden. Angeblich knnen Kleinkinder durch den Zwischenraum der Treppenstufen rutschen und sich verletzen. Mit den Augen rollen

Nun meine Frage: Wie hoch muss bzw. drfen denn Treppenstufen einer Auentreppe auseinanderliegen, dass es nach bayrischem Baurecht in Ordnung ist?

Weiterhin wrde ich noch gerne wissen ob Mitarbeiter des Bauamtes ohne Befugnis und vorherige Anmeldung einfach unser Grundstck betreten drfen um die Stufenhhe unserer Auentreppe zu messen. Oder war das am Ende doch nicht so ganz legal was unser stdtisches Bauamt da macht?! Frage Winken

Vielleicht sollte man auch noch sagen, dass Mitarbeiter des Bauamtes die Umbauarbeiten an unserem Haus whrend der Bauphase ab und zu kontrolliert und zum damaligen Zeitpunkt nichts beanstandet haben.

Da die Treppe baulich nicht mehr zu verndern ist stellt sich natrlich noch die Frage was man machen soll, wenn die Treppe tatschlich nicht dem Baurecht entspricht. Laut Aussage unseres Bauamtes soll der Zwischenraum verkleinert werden, was allerdings nicht mglich ist ohne die Optik der sndhaft teueren Wendeltreppe zu verschandeln. (Aufschrauben eines Bleches war ein Vorschlag... dann kann man die Treppe allerdings nicht mehr benutzen da die Trittflche zu kurz wird... toller Vorschlag...)

Was knnen wir machen? Wie sollen wir uns verhalten?

Schon jetzt Vielen Dank fr die Antworten.
Nach oben
Ismir Egal
Gast





BeitragVerfasst am: 21.09.04, 20:21    Titel: Re: Stufenhhe Auentreppe / Probleme mit dem Bauamt Antworten mit Zitat

Fr Treppen gilt die DIN 18065

dann kann man die Treppe allerdings nicht mehr benutzen da die Trittflche zu kurz wird... toller Vorschlag...)

Wenn die Trittflche zu kurz ist, ist es sowieso eine Fehlkonstruktion.

Das Bauamt kann ohne Voranmeldung auf das Grundstck und den Bau berprfen.
Nach oben
mrtom
Gast





BeitragVerfasst am: 21.09.04, 21:08    Titel: Re: Stufenhhe Auentreppe / Probleme mit dem Bauamt Antworten mit Zitat

Noch mal es handelt sich um eine ganz normale Wendeltreppe, bei der sich logischerweise die Stufen zur Mittelsule hin verjngen.

Aber das ist ja nicht das Problem, es geht um die Hhe des Abstands zwischen den Stufen der dem Bauamt zu gro ist.

Da aber bei einer Stahltreppe mit Gitterroststufen kein weiterer Belag auf den Stufen ist und keine Unterkonstruktion (wie z.B. eine sog. Wanne) besteht (die den Abstand verringern wrde), ist der Abstand zwischen den Stufen nun einmal grer als die scheinbar vorgeschriebenen 12 cm. Smilie

ich hoffe die Erklrung hilft weiter

schon mal Danke fr die Antworten
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.