Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Brauche drigend Hilfe / Rat!!!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Brauche drigend Hilfe / Rat!!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
anabela
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 10.04.2006
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 10.04.06, 20:57    Titel: Brauche drigend Hilfe / Rat!!! Antworten mit Zitat

Hallo an alle, in meiner Verzweiflung, habe ich dieses Forum gefunden und habe nun eine Frage;
ist wohl eine lngere Geschichte:

Es geht sich um einen Hund der whrend der Beziehung von A und B, im September 2003 von B gekauft worden ist.. Der Hund ist bei der ifta auf B regritiert worden..
Nachdem aber A sich meistens um den Hund gekmmert hat, und ihr leben auf dieses Tier eingestelt hat, alles fr ihn getan hat. Hat A B gebeten ihr den Hund zu Weihnachten zu schenken, was auch Weihnachten 2003 auch geschah, mit dem Versprechen von B, A den Hund niemals wieder zu nehmen..
Im Juni 2004 zogen dann alle nach Portugal, B hat sich nicht wirklich anpassen und einleben knnen, die Beziehung begann zu kriseln und B ging im wieder zurck nach Deutschland..
Im August 2005 entschied sich A um auf Nummer sicher zu gehen, den Hund auf ihren Namen zu registrieren, leider wie sich jetzt rausstellte zu spt... Das Vertrauen in das gegebene Wort ist A zum Verhgnis geworden...
Im November 2005 wae es wieder soweit und B verliess Portugal...
Im Februar 2006 kam B wieder um es nochmal zu versuchen.. Wie sich nachher rausstellte um in einer Nacht und Nebelaktion den Hund mitzunehmen..
Nun versuchte A ber die ifta an den Hund dran zukommen, aber B ist mit seinen Lgen durchgekommen, nun ist B Erstbesitzer und A Zweitbesitzer und hat so kein Recht auf den Hund.. Man msste sich einigen aber das geht nicht..
Nun ist A geraten worden einen Anwalt einzuschalten, doch A hat im Moment die finanzielen Mittel nicht, und die Distanz von 2500km macht die Sache auch nicht leichter..
A geht an der ganzen Sache einfach nur kaputt und vermisst ihren Hund, es war nicht einfach nur ein Hund.. Er ist etwas ganz besonderes...
Wer weiss Rat oder kann A helfen ihren Hund so schnell wie mglich wieder zu bekommen???

Hoffe auf viele Antworten und bedanke mich schonmal im voraus.

MfG
Anabela
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 10.04.06, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

Die ifta drfte damit im Zweifelsfalle nicht allzu viel zu tun haben. Dort werden Haustiere registriert, ein endgltiger Eigentmernachweis ist es nicht.

1. Nach deutschem Recht gehren Haustiere zum Hausrat. Wenn der Hund also bei Nacht und Nebel mitgenommen wurde, obgleich Ihr Euch bereits durch Schenkung darauf geeinigt habt, dass der Hund Dir gehrt, dann ist das Diebstahl. Kannste Herausgabe verlangen. Problem: kannst Du beweisen, dass er Dir den Hund geschenkt hat? Auf welchen Namen lief z.B. der Impfpass? Der Tierausweis? Eventuelle Steuern usw.? Dann nmlich sieht die Sache genau so aus, als htte er Deinen Videorecorder heimlich mitgehen lassen. Kannst Du also nachweisen, dass der Hund Dir gehrt (wobei noch die Frage nach dem restlichen Hausrat im Raum steht, wenn er Dir gehrt, liegt es nahe, dass der Hund auch dazu gehrt, zumal er ihn ja verlassen und ne ganze Zeit lang nicht mehr danach gefragt hat), dann kannste Herausgabe verlangen, ggf. mit Anzeigendrohung. Msste auch vom Ausland aus gehen.

2. Tiere werden rechtlich wie Sachen behandelt, sind aber ebenso rechtlich anerkannt keine. Folglich wird ein Richter fragen, ob dem Hund der Wechsel bekommt, jedenfalls dann, wenn Dein Ex behauptet, er bekme ihm nicht. In dem Falle knnte ein tierrztliches Gutachten eingeholt werden. Das knnte zwar so aussehen, dass es dem Hund nicht viel ausmachen wrde, wieder zurck in die ihm bekannte Umgebung zu seinem Frauchen zu kommen, kostet aber ne Kleinigkeit, wie der ganze Prozess. Die Kosten trgt der Verlierer. Wer Antrge stellt, muss die dazu gehrenden Kosten erst mal vorleisten. Ein Umgangsrecht steht wohl nicht zur Debatte, wegen der Entfernung; auch das gibt es. Gibt's ein Urteil zu.

Also, ich wrd die ifta ifta sein lassen und erst mal nen Brief schreiben, per Einschreiben, der Hund ist mein Eigentum, weil ..., du hast ihn mitgenommen am ..., schaff ihn zurck bis ... oder ich werde rechtliche Schritte unternehmen. Mal gucken, was er dann sagt. Wenn er stur ist, wird es ohne Anwalt allerdings nicht gehen. Was der kostet, richtet sich meines Wissens danach, was der Hund in Geld wert ist, das wre dann nmlich der Streitwert.

So. Jetzt hab ich zwar die Forenregeln gebrochen, aber man mge mir verzeihen, ich hab so meine Zweifel, ob es in Portugal Anwlte gibt, die sich mit hndischen Beziehungskisten befassen wollen.
Winken
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.