Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Italienischer firlefranz...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Italienischer firlefranz...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Internationales Recht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dierk Simons
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.10.2006
Beitrge: 2
Wohnort: Volkmarsen

BeitragVerfasst am: 11.10.06, 12:36    Titel: Italienischer firlefranz... Antworten mit Zitat

Hallo zusammen, ich bin neu hier und mchte gern ein paar Meinungen erfahren zu eine interessante aber recht unzufriedenstellende Italienische Angewohnheit.

Stellen Sie sich vor: Ein Italienischer Hersteller von sagen wir mal Kfz. hat in Deutschland mehrere Hndler.
Dieser Hndler verkauft innerhalb der BRD gewisse Fzg, die er dann dementsprechend seine Kunden per Auftragsbesttigung zum Zeitpunkt XY VERBINDLICH besttigt.
Soweit alles logisch und normales Altagsgeschft.
Der Hndler bestellt dann dieses Fzg bei den Italienischer Hersteller.
Der ITALIENISCHER Hersteller jedoch stellt berhaupt keine VERBINDLICHE Auftragsbesttigungen aus sondern nur "..fr den Hertseller unverbindlich" aber fr den Hndler bindende ...???!!???
Kann meine Meinung nach aber nicht ganz Sinn desganzen sein oder was meinen Sie?

Ist denn somit, in diesem Fall, die AB seitens den Hersteller fr den Hndler ohne Gltigkeit oder ist die "unverbindlichkleit" des Herstellers ungltig?

Wre nett wenn ich hierzu ein paar Kommentare erfahren knnte...

Dierk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
stgtklaus
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 29.10.2004
Beitrge: 2745

BeitragVerfasst am: 12.10.06, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

MIt wem machen Sie das Geschft ? Wenn der ihnen verbindlich etwas zusichert ist es sein Problem wie er das macht.

Klaus
_________________
Alle Antworten beziehen sich auf einen fiktiven Fall.
Auch wenn das anders klingen sollte. Das ist keine Rechtberatung - davon htte ich keine Ahnung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ThoT
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.01.2006
Beitrge: 848

BeitragVerfasst am: 13.10.06, 08:35    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig.
Wenn der Hndler seinem Kunden zusichert:" Ware X ist in 2 Wochen da" und Hersteller Y erklrt gg. X dass die Lieferzeit ca. 4 Wochen betrage, ist es das Problem des Hndlers diesen Aufschub dem Kunden zu erklren.
Und wenn Y gg. X nie eine Lieferzeit zusichert, sollte er eine solche auch nicht mit seinen Kunden vereinbaren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dierk Simons
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.10.2006
Beitrge: 2
Wohnort: Volkmarsen

BeitragVerfasst am: 13.10.06, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Iss ja klar.... die Frage ist aber, kann eine Auftragsbesttigung zwischen Hersteller und Hndler rechtmig so einseitig sein, das der Hersteller den Hndler auf seine AB festnagelt, andernseits jedoch sich selbst nicht verbindlich bindet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Internationales Recht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.