Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Nur eine idee...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nur eine idee...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
weltverbesserer
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.02.07, 22:31    Titel: Nur eine idee... Antworten mit Zitat

... aber damit fngt es ja meistens an.

Seit einigen jahren spukt mir eine idee im kopf herum doch erst ein artikel in Mare (Mai 2006) hat jetzt den ansto zu diesem thread gegeben. In dem artikel geht es um den politischen mord an Ken Saro-Wiwa und dem ohnmchtigen kampf seiner kinder und weggefhrten gegen ausbeutung, umweltzersthrung und willkr durch die lkonzerne (insbesondere mal wieder [Firmenname nicht erlaubt]) und der offensichtlich korrupten regierung in einem ausma das es einem den atem nimmt wenn man darber liest. Wrde sich hnliches in europa oder nordamerika abspielen wrde es einen aufschrei geben der die grundfeste unserers demokratischen systems zum beben bringen wrde, aber in afrika... .
Sollen wir weiter wegsehen?

Die idee ist es, hnlich der organisation rzte ohne grenzen, eine organisation aufzubauen die dem unrecht an der menschlichkeit und an der natur juristisch die stirn bietet. Konzerne wie Schell sollen wissen das es auch fr sie grenzen gibt die sie zu respektieren haben und zumindest eine idee davon bekommen das es fr sie wirtschaftlich nicht lohnend ist einen ganzen landstrich auf der suche nach profit auszupressen.
Korrupte beamte mssen wissen das gegen sie klage erhoben wird auch wenn das zunchst "nur" von auen geschieht!

Ich glaube nicht mehr daran das ffentlichkeitsarbeit alleine ausreichend ist um die moral der herschendenden wieder zurecht zu rcken. Ich denke das die konzerne gezwungen werden mssten fr ihre schden gerade zu stehen und die verantwortlichen in den fhrungsetagen zur rechenschaft gezogen werden. Ausbeutung wie sie nicht nur am Niegerdelta an der tagesordnung ist nach internationalem recht gechtet, doch wo keine klger da kein richter ist?

Wird es eine mglichkeit geben fr juristen ohne grenzen eine weltumspannendes netzwerk zu schaffen oder gibt es vielleicht schon eine organisation in dieser richtung?

Gibt es juristen in deutschland die sich eine solche organisation vorstellen knnen?

Die menschen am nieger haben sich zu einer klage gegen den giganten in den USA entschlossen, hoffen wir im namen das menschlichkeit das sie gengend untersttzung bekommen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 24.02.07, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Juristen ohne Grenzen
Hmm, ja, knnte mir gefallen.

Aber
Alles Kleinschreiber ohne Grenzen gefllt mir nicht.
Winken
Gr.
ZetPeO
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rena Hermann
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beitrge: 2886

BeitragVerfasst am: 24.02.07, 22:54    Titel: Re: Nur eine idee... Antworten mit Zitat

weltverbesserer hat folgendes geschrieben::
.Die idee ist es, hnlich der organisation rzte ohne grenzen, eine organisation aufzubauen die dem unrecht an der menschlichkeit und an der natur juristisch die stirn bietet.

Interessante Idee, doch scheitert die nicht daran, dass zwar ein entzndeter Blinddarm nahezu auf der ganzen Welt gleich behandelt wird bzw. werden kann, sich die Rechtssysteme der einzelnen Lnder hingegen doch mehr oder weniger drastisch unterscheiden?

Dies als berlegung vor dem Hintergrund, dass ich schon hier das eine oder andere Mal, wenn ein User auf eine im Gegensatz zu dem genannten Ansinnen doch eher "poplige" Frage zum Widerrufsrecht mit dem Hinweis, dass er in sterreich lebt, den Hinweis las, dass er sich doch besser an einen sterreichischen Anwalt wenden sollte, da sich deutsches von sterreichischem Recht da ja schon unterscheiden knnte/wrde. Das natrlich nur als Beispiel...

Gru
Rena
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 24.02.07, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Lachen Hallchen auch, Lachen
( Je spter der Abend..)

Aber genau das wre doch der Clou, die wrden sich doch ergnzen
knnen.
Wie es heute zahlreiche Kanzleien mit entsprechenden auslndischen
Partnern auch schon tun.
Finanzierbarkeit knnte Pro Bono Ttigkeit sein, hauptschlich aber Spenden.
Lsst sich schlielich m.E. mit der Finanzierbarkeit von
rzten ohne Grenzen nicht vergleichen.
Als problematisch sehe ich eher eine gewisse Emotionalitt die
vorhanden sein knnte.
Aber wenn es jemand mal angeht, wird man die zahlreichen organisatorischen
Probleme schon lsen knnen.

Gr.
ZetPeO
Was ist jetzt schon wieder los, muss mich dauernd neu einloggen. Mit den Augen rollen
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.02.07, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Die kleinschreibung sind das ergebniss von 15 jahren leben in Dnemark und der daraus resultierenden berzeugung das es besser so ist (meine rechtschreibschwche stzt die these Winken ).

@ Rena
Das unterschiedliche rechtesystem ist mir natrlich bekannt, aber es gibt eine charta der Vereinten Nationen in dem die grundrechte aller menschen aller mitgliedstaaten festgehalten sind. Dieses minimum an recht zu erstreiten wre in meinen augen schon ein riesiger erfolg! Last not least gibt es einen weltgerichtshof und ich bin der meinung das dieser nicht nur fr kriegsverbrecher bemht werden sollte. Wer derart dreist vorgeht wie es in dem oben genannten fall zu erleben ist (und das seit 30! jahren), der ist nicht weniger schuldig an einem verbrechen an der menschlichkeit als es die kriegstreiber auf dem kosovo waren. Und hier sollten nicht nur die konzerne an sich sonder insbesondere auch die verantwortlichen in den konzernen peshnlich angeklagt werden. Diese menschen wissen was sie tun und sie tun es des profites wegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.02.07, 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

@ ZetPeO

so sehe ich das auch. Leider bin ich aber nicht unbedingt dafr geeignet organisatorisches zu realisieren.
So wie ich es sehe wrde zunchst jemand bentigt der einerseits sehr gute beziehungen im juristischen umfeld hat, um mit der idee hausen zu gehen. Und zum anderen jemanden der erfahrung hat im aufbau mit einer gemeinntzigen international agierenden organisation.
Hat jemand von euch einen juristischen hintergrund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rena Hermann
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beitrge: 2886

BeitragVerfasst am: 24.02.07, 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

@weltverbesserer
Sorry, wollte nicht gleich querschieen. Das war nur das erste, das mir als mgliche "Herausforderung" eingefallen war.

Ok ... also sowas wie eine "Weltkanzlei", die Klger beauftragen bzw. sich als Mandant "bewerben" knnen? Weil selber klagen tun Anwlte ja meines Wissens eher nicht. Zumindest nicht als Anwalt, wenn dann als Person.

Hab brigens mal gesucht ... in Frankreich gibt es wohl zumindest schon mal eine Organisation mit diesem wohlklingenden Namen "Juristen ohne Grenzen" bzw. da eben "Juristes sans frontires".
http://www.diplomatie.gouv.fr/label_France/DUDH/deutsch/ong.html (runterscrollen, da gibt's eine Beschreibung)
http://www.juristessansfrontieres.org/
Was die genau macht und ob es in diese Richtung geht, mte man recherchieren. Meine Franzsischkenntnisse sind leider etwas eingerostet. Traurig

Gre
Rena

PS: Hallchen zurck an ZetPeO. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
weltverbesserer
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 25.02.07, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Auf die seite war ich bei meinen recherchen schon gestoen, allerdings entspricht keine dieser organisationen dem mir erdachten profil. Die franzsische organisation "Juristes sans frontires" hilft bei der entwicklung des rechtesystems in staaten die dazu bereit sind. Priniziepiell wre fr die von mir erdachte arbeit eine zusammenarbeit mit all diesen organisationen sehr wnschenswert.

Genau um diese "weltkanzlei" geht es mir und prinzipiell auch darum das die anwlte anklage erheben.
Die menschen vor ort riskieren ihr leben wenn sie gegen das installierte system agieren. Genau hier wrde die strke einer internationalen organisation liegen da diese kaum angreifbar ist. Die menschen vor ort knnten sich an die organisation wenden ohne selbst in erscheinung treten zu mssen. Es wrde reichen wenn die menschen beweismaterial sammeln und der organisation zuspielen wrden (was wahrscheinlich schon gefhrlich genug sein drfte). Hier wrde mit sicherheit auch eine zusammenarebit mit der organisation der journalisten ohne grenzen sinn machen.
Die organisation kann dann eine klage gegen personen und konzerne vorbereiten. Da erst mit dem einreichen einer klage die ffentlichkeit darber informiert werden wrde ist fr die betroffenen personen oder organisationen kein gegner greifbar der eingeschchtert oder gar ermordet werden knnte.

Ich denke ganz bewusst daran auch die personen anzugreifen, denn entscheidungen werden nun einmal von personen und nicht von konzernen getroffen. Das gleiche gilt auch fr korrupte regierungsmitglieder und deren beamte. Jeder der unrecht nach internationalem recht zulsst oder gar frdert muss damit rechnen vor einem internationalen gerichtshof und nach mglichkeit in seinem heimatland angeklagt und verurteilt zu werden. Hohe geldstrafen sind fr konzerne neben dem prestigeverlust IMO die einzigen waffen. Die handlanger mssen wissen das eine freiheitsstrafe und nach mglichkeit das einfrieren ihrer auslandskonten fr sie in greifbarer nhe liegt.

Das wichtige und grundlegende an dieser arbeit ist das sie nicht politisch motiviert ist. Nur durch ein politisch vllig neutrales verhltniss wrde es mglich sein unabhngig zu arbeiten und wirklich berall und gegen jeden anklage erheben zu knne, gerade das was regierungsorganisationen und hilfsorganisationen aus vielerlei grnden nicht leisten knnen.

Und wegen des "querschieen", ich sehe das keineswegs als querschieen sondern als konstruktive kritik, also weiter so Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
weltverbesserer
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 01.03.07, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich fnde es schn wenn sich mitstreiter finden lieen. Bitte bei interesse um eine kurze PM.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.