Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - kfz
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

kfz

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kh
Gast





BeitragVerfasst am: 28.09.04, 16:01    Titel: kfz Antworten mit Zitat

kann mir das mal jemand erklren??? ein geleastes auto im anlageverzeichnis?? leider steht ja nichts ber die zuordnung da....


Privat genutzter Dienstwagen: Aufnahme im Anlageverzeichnis

Sollen die Betriebsausgaben fr einen auch privat genutzten Geschftswagen steuerlich geltend gemacht werden, muss das Kfz im Anlageverzeichnis oder der Sachkontenentwicklung aufgefhrt sein. Das heit, es muss fr einen sachkundigen Dritten ohne eine weitere Erklrung des Steuerpflichtigen erkennbar sein, dass das Kfz zum Betriebsvermgen gehrt, so die Auffassung des Finanzgerichts Niedersachsen.

Im zu Grunde liegenden Sachverhalt ging es um die steuerliche Beurteilung eines geleasten Wagens. Das Kfz diente dem selbststndigen Arzt unstreitig zu etwa einem Fnftel der gesamten gefahrenen Kilometer fr betriebliche Zwecke. Die Leasingraten wurden in den Streitjahren zu einhundert Prozent als Betriebsausgaben angesetzt. Gleichzeitig wurde der Gewinn gem der Ein-Prozent-Regel erhht. Der Wagen wurde jedoch nicht in der Abschreibungsliste beziehungsweise in der Anlagenentwicklung gefhrt.

Das Finanzamt behandelte den Wagen entgegen der Auffassung des Steuerpflichtigen als Privatvermgen. Hiergegen richtete sich die Klage des Steuerpflichtigen ohne Erfolg.

In der Begrndung des Gerichts heit es, dass der Wagen kein notwendiges Betriebsvermgen darstellt, da der betriebliche Nutzungsanteil den Satz von fnfzig Prozent nicht bersteigt. Auch dem gewillkrten Betriebsvermgen kann der Wagen nicht zugeordnet werden, da der Wagen nicht unmissverstndlich und eindeutig als Betriebsvermgen behandelt wurde. Er wurde weder im Anlageverzeichnis noch in den Sachkonten aufgefhrt. Lediglich bei der Einnahmen-berschuss-Rechnung hat der Steuerpflichtige auf der Ausgabenseite die Aufwendungen zu einhundert Prozent und den privaten Nutzungsanteil als Betriebseinnahme
angesetzt. Dies reicht nach Auffassung der Richter des Finanzgerichts Niedersachsen fr eine Zuordnung zum Betriebsvermgen nicht aus (FG Niedersachsen, Urteil vom 16.6.2004, Az. 2 K 83/00).
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 29.09.04, 08:14    Titel: Re: kfz Antworten mit Zitat

Hallo kh,

das Urteil liest sich in der Tat etwas merkwrdig. Im ersten Teil geht das Gericht auf die Voraussetzungen fr die Zuordnung eines WG zum gewillkrten BV bei 4/3-Rechnern ein. Dabei ist fr mich nicht erkennbar, was das mit dem Urteilsfall eigentlich zu tun hat.

Die eigentliche Urteilsbegrndung ist aber, dass bei 4/3-Rechnern die Zuordnung eines geleasten Gegenstandes, der < 50% betrieblich genutzt wird, nicht mglich sein soll. Etwas anderes wrde nur bei Leasingvertrgen gelten, bei denen der Leasingnehmer als wirtschaftlicher Eigentmer des WG anzusehen sei. Dieser knnte das WG dann durch Aufnahme in ein Anlagenverzeichnis dem gewillkrten BV zuordnen.

D.h., bei Anschaffung soll gew. BV mglich sein, bei Leasing nicht. Mal sehen, was der BFH dazu sagt.

Gru

beinstrong
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.