Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Mutmalicher Kinderschnder Trkei
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mutmalicher Kinderschnder Trkei
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5 ... 14, 15, 16  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Tja, kennt jemand die trkischen Gesetze?


Wei insbesondere jemand, ob dort zwlfjhrige rechtlich gesehen ehefhig sind? Ich bestreite diese Tatsache mal mit Nichtwissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
... Ob der ganze Medienrummel im Sommerloch Marco wirklich dienlich ist, bezweifle ich. Zehn Wochen war so gut wie gar nichts davon zu hren oder zu lesen. Winken

"Schluss mit dem Palaver", dies schrieb der Stern anllich des Rcktritts unserer (Schatten-TV-)Regierung unter der 'Talk-Regierungschefin' Christiansen. Die 'Vierte Gewalt' schaute auch etwas bld in die Rhre, nach dem es im Umfeld des G8-Gipfels nicht zu den 'hochgeschrieben und erwarteten' Ausschreitungen gekommen ist. Das Sommerloch ermglicht es Politiker/innen in Mikrophone zu beien, die ihnen auerhalb der Sommerzeit nicht hingehalten worden wren. Allerdings scheint dann vergessen zu werden, vor dem reden das Gehirn einzuschalten. Winken

Wenn ich aber jetzt die E-Mail lese, dann wird mir irgendwie anders. Die Tat, die hier dem jungen Mann vorgeworfen wird, ist auch bei uns strafbar (vgl. 176 StGB). Einen Unterschied gibt es im Schutzalter. Dieses ist bei uns unter 14 Jahre und in der Trkei bei unter 15 Jahre. Verstndlich wre der Vergleich, wenn das Mdchen 14 Jahre alt gewesen werden. Das Mdchen aus England sagt, sie sei im Schlaf sexuell belstigt worden. Wenn dem ist, spielt das Alter keine Rolle mehr, weil dann der 179 StGB greift. Der Schlaf wird als 'tiefgreifende Bewutseinsstrung' angesehen. Der Tatort liegt in der Trkei, von daher ist die trkische Justiz zustndig.

Wichtig scheint mir, da der junge Mann anwaltschaftlich vertreten wird. Unsere Gerichte wrden sich eine Einmischung von der Politik oder aus dem Ausland zu Recht verbieten.

Die Frage unseres NATO-Partners Trkei jetzt mit der EU-Frage zu koppeln halte ich fr unredlich. Im Konflikt EU und Polen hat die Bundesrepublik gerade europaweite Anerkennung erfahren. Die stille Diplomatie knnte fr den jungen Mann in der Trkei m.E. hilfeicher sein. Diese stille Diplomatie hat Entfhrungsopfer im Ausland zur glcklichen Heimkehr verholfen. Nur in dem hier diskutierten Fall liegt keine Entfhrung vor. Dem jungen Mann wird eine Straftat zur Last gelegt und der Richter entscheidet ber Schuld oder Unschuld. Auch das Strafma liegt in Hnden des Richters.

In der Antwort der Bundesregierung vom 28. 03. 2006 auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Florian Toncar, Burkhardt Mller-Snksen, Dr. Werner Hoyer, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP Drucksache 16/895 geht folgendes hervor:
Die Bundesregierung hat folgendes geschrieben::
1. a) Wie viele deutsche Staatsangehrige befinden sich derzeit im Gewahrsam anderer Staaten?

Zum Stichtag 1. November 2005 waren nach Kenntnis des Auswrtigen Amts 1 576 (Vorjahr: 1 296) deutsche Staatsangehrige im Ausland inhaftiert. Im vorangegangenen Jahr 2005 (Zeitraum 1. November 2004 bis 31. Oktober 2005) wurden insgesamt 3 100 (Vorjahr: 2 453) vorbergehend oder lngerfristig inhaftierte Deutsche statistisch erfasst, die durch rund 150 Auslandsvertretungen betreut wurden, soweit dies von den Betroffenen gewnscht wurde. Diese Zahlen sind allerdings nur bedingt aussagekrftig: Nicht jeder deutsche Hftling wnscht eine Unterrichtung der zustndigen deutschen Auslandsvertretung ber seine Verhaftung. Auch geben sich Deutsche, die eine weitere Staatsangehrigkeit besitzen, im Land der Haftverbung nicht immer als Deutsche zu erkennen.

b) Treten dabei bestimmte Staaten und Regionen besonders hervor?

Etwas mehr als die Hlfte der 3 100 erfassten Inhaftierten war in Lndern der Europischen Union inhaftiert, davon wiederum fast die Hlfte in Spanien. Ein weiterer regionaler Schwerpunkt mit einer greren Anzahl deutscher Inhaftierter ist Nordamerika, wo insgesamt 334 Hftlinge einsitzen. Im Einzelnen ergibt sich etwa folgende Verteilung: Spanien: 657, Grobritannien: 364, Vereinigte Staaten: 301, Frankreich: 246, Polen: 150, Italien: 131, sterreich: 126, Thailand: 116, Kroatien: 110, Niederlande: 75, Griechenland: 71, Brasilien: 58, Venezuela: 42, Kanada: 33, Peru: 32, Trkei: 26, Tschechien: 24, Schweiz: 24, Philippinen: 22, Indien: 22. In allen anderen Lndern wurden weniger als 20 Hftlinge registriert.
Aus: Situation von deutschen Gefangenen im Ausland - Bundestag Drucksache 16/1071 - (PDF-Datei)

Zumindest aus diesen Zahlen ist nicht erkennbar, da die Trkei hier besonders auffllig ist. Ein Gericht unter Druck knnte in dem Urteil beeinflut werden. Durch das 'verffentliche' Interesse knnte ein Urteil - neben der Verurteilung des Tters - auch unter prventiven Geschichtspunkten der Abschreckung dienen. Dies wrde sicher nicht im Interesse des jungen mannes sein. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Tja, kennt jemand die trkischen Gesetze?


Wei insbesondere jemand, ob dort zwlfjhrige rechtlich gesehen ehefhig sind? Ich bestreite diese Tatsache mal mit Nichtwissen.

Diese Frage werde ich vielleicht beantworten knnen. Dazu mte ich aber meine Bibliothek durchstbern. La mir noch etwas Zeit. Winken

Ich verrate Dir aber schon mal einen sehr guten Link: Necla Kelek - Der Link bleibt aber unter uns. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
... Wei insbesondere jemand, ob dort zwlfjhrige rechtlich gesehen ehefhig sind? Ich bestreite diese Tatsache mal mit Nichtwissen.


Vielleicht reicht ja schon diese Info:

bag-jugendschutz.de hat folgendes geschrieben::
Bis zu welchem Alter gilt man als Kind bzw. Jugendlicher?

Der Minderjhrige zwischen 15 und 18 Jahren, der nicht mehr der Schulpflicht untersteht, gilt als Jugendlicher.

(Trkisches Zivilgesetzbuch Nr. 4721 verffentlicht im Amtsblatt Nr. 24607 vom 08.12.2001)

Art. 11:
Volljhrigkeit tritt mit der Vollendung des 18. Lebensjahres ein. Durch Eheschlieung wird die Volljhrigkeit erlangt.

Art. 12:
Ein Minderjhriger, der das 15. Lebensjahr vollendet hat, kann auf eigenen Wunsch und mit Zustimmung der Eltern gerichtlich die Volljhrigkeit erlangen.
________
Quelle: Botschaft der Republik Trkei (3/2004)
Aus: Jugendschutz in Ferienlndern - Trkei (PDF-Datei)

Demnach drften nach Volljhrigkeitserklrung ein 15jhriges Mdchen in der Trkei heiraten. In Deutschland siehe 1303 BGB.

Vertiefend: Die Eheschlieung in der trkischen Gesellschaft

und ferner bei Wikipedia:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Damit der Zusammenhang klar wird: Ich beziehe mich auf diesen Beitrag: http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?p=640845#640845

Von den Imam-Ehen spreche ich nicht, weil die ja in der Trkei formal ungltig sind. Es kommt nur hin und wieder zu nachtrglichen Legalisierungen bestehender Imam-Ehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::


Vielleicht reicht ja schon diese Info:

bag-jugendschutz.de hat folgendes geschrieben::
Bis zu welchem Alter gilt man als Kind bzw. Jugendlicher?

Der Minderjhrige zwischen 15 und 18 Jahren, der nicht mehr der Schulpflicht untersteht, gilt als Jugendlicher.

(Trkisches Zivilgesetzbuch Nr. 4721 verffentlicht im Amtsblatt Nr. 24607 vom 08.12.2001)

Art. 11:
Volljhrigkeit tritt mit der Vollendung des 18. Lebensjahres ein. Durch Eheschlieung wird die Volljhrigkeit erlangt.

Art. 12:
Ein Minderjhriger, der das 15. Lebensjahr vollendet hat, kann auf eigenen Wunsch und mit Zustimmung der Eltern gerichtlich die Volljhrigkeit erlangen.
________
Quelle: Botschaft der Republik Trkei (3/2004)
Aus: Jugendschutz in Ferienlndern - Trkei (PDF-Datei)

Demnach drften nach Volljhrigkeitserklrung ein 15jhriges Mdchen in der Trkei heiraten. In Deutschland siehe 1303 BGB.


Das ist schon mal ein interessanter Ansatz. Dann knnen 15-Jhrige vermutlich in der Trkei heiraten. Es kann aber auch sein, dass in der Trkei die Volljhrigkeit, hnlich wie bei uns, keine zwingende Voraussetzung fr eine Eheschlieung ist.

Ich glaube aber nicht, dass unter 15 Jahren eine Eheschlieung in der Trkei mglich ist.

Anders soll es, so viel ich wei, bei der trkischen Minderheit in Griechenland sein. Fr die gilt wohl nach wie vor islamisches Recht, weil das damals bei der Festlegung des endgltigen Grenzverlaufs zwischen der Trkei und Griechenland so vereinbart wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 27.06.07, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
Damit der Zusammenhang klar wird: Ich beziehe mich auf diesen Beitrag: http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?p=640845#640845

Von den Imam-Ehen spreche ich nicht, weil die ja in der Trkei formal ungltig sind. Es kommt nur hin und wieder zu nachtrglichen Legalisierungen bestehender Imam-Ehen.


Hallo Cicero,

ich habe mir den o.g. Beitrag mal genauer angeschaut. In diesem Beitrag wird die eigentliche Problematik deutlich. Nach dem trkischen Zivilrecht wre die Verheiratung eine Minderjhrigen erst nach der Volljhrigkeitserklrung (frhestens ab 15 Jahre) mglich. Dennoch gibt es Gegenden in der Trkei wo Kinder unter 15 Jahre 'verheiratet' werden, ohne das diese nach dem Zivilrecht gltig wre. Strafrechtlich liegt hier dann der sexuelle Mibrauch an Kindern vor. Die Amnestie bezieht sich dann auf den strafrechtlichen Bereich. Ist das Kind 15 Jahre alt, erfolgt die Volljhrigkeitserklrung. Mit der Volljhrigkeit kann die islmisch-geschlosse Ehe zivilrechtlich legalisiert werden. Im Kern sind dies versprochene, arrangierte oder Zwangsehen. Dies ist so auch dem nachstehendem Zitat zu entnehmen.

Wikipedia hat folgendes geschrieben::
Imam-Ehen am Beispiel Trkei

In der Trkei wird sie hufig genutzt, um die vom Staat erlassenen gesetzlichen Vorschriften zur Eheschlieung zu unterlaufen und die Bestimmungen der Scharia zur Anwendung kommen zu lassen. Imam-Ehen, die nach staatlichem trkischen Recht keine Rechtswirkung haben, werden hingegen in regelmigen Abstnden durch Amnestiegesetze legitimiert.

In vor allem traditionell geprgten Regionen der Trkei werden Imam-Ehen hufig zur Verheiratung gegen den Willen der Braut (Zwangsheirat), zur frhen Verheiratung Minderjhriger (Kinderheirat) und um das staatliche Gebot der Monogamie zu umgehen, genutzt. Etwa jede zehnte Ehe in der Trkei ist eine Imamehe.

In Deutschland haben wir das Problem, ob die Volljhrigkeit einer 15jhrigen rechtens ist. Ferner haben wir das Problem der Importbrute und auch der Zwangsehen. Hier liegen mir 'leider' berufliche Erfahrungen vor, auf die ich hier nicht eingehen kann. Traurig

Cicero hat folgendes geschrieben::
Ich glaube aber nicht, dass unter 15 Jahren eine Eheschlieung in der Trkei mglich ist.

Dies sehe ich auch so, aber ich mte dies genauer prfen. Eventuell greift hier die EU-Richtlinie zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung (Quelle wird nachgereicht). Winken

Aber die ganze Problematik wird in diesen beiden Bchern deutlich:

Necla Kelek:
  • "Die fremde Braut". Ein Bericht aus dem Inneren des trkischen Lebens in Deutschland. Verlag Kiepenheuer & Witsch, Kln 2005.
  • Die verlorenen Shne. Pldoyer fr die Befreiung des trkisch-muslimischen Mannes. Verlag Kiepenheuer & Witsch, Kln 2006.
Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 28.06.07, 00:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Nach Aussage der 13jhrigen sieht die Sachlage schon anders aus. Sollte dies die Wahrheit sein, muss er natrlich die ganze Hrte des Gesetzes zu spren bekommen.

In diesem Fall htte er auch Bestrafung verdient, selbst wenn das Mdchen 18 gewesen wre. An jemandem sexuelle Handlungen vorzunehmen, der dafr sein Einverstndnis nicht gegeben hat, ist verwerflich und strafbar.

Wenn es die Wahrheit ist!

Allerdings habe ich hier auch meine Zweifel.

1. Ich wusste nicht, dass in der Trkei die Zimmer so riesig und verwinkelt sind, dass zwei Zeugen auf dem Balkon nichts mitkriegen. Es sei denn, dass die zwei auch gerade mit sich selbst beschftigt waren. Mr. Green

2. Erst als alles vorbei war, also das Jungfernhutchen gereizt, der Samenguss erfolgte, ist das Mdchen wach geworden?
JA WAR SIE DENN AUCH NOCH BESOFFEN UND DESHALB BEWUSSTLOS? Mr. Green

Solange die Wahrheit nicht ans Tageslicht kommt, wenn es berhaupt passiert, kann ich hier, insbesondere in solch einem Grenzfall, niemanden verurteilen.

Die einzige Tatsache bis jetzt ist nur, dass das Mdchen 13 J. ist und somit ein Kind. Der Tter 17 J. alt ist, und somit ein jugendlicher. Sexuelle Handlngen an Kindern sind strafbar. Und nur diese Tatsachen sind bekannt.

So wie ich schon oben in einem Beispiel aufgefhrt haben, wenn ein Mensch gettet wurde. Die Tatsachen sind da, dass es einen Toten gibt und denjenigen, der ihn gettet hat.

Alles andere werden Ermittlungen und Zeugen zeigen. Und dann ist da noch ein Richter, der hoffentlich, aufgrund der Tatsachen, Beweise, Umstnde etc., ein gerechtes Urteil verhngt.

Nur das zhlt. Vorher schon jemandem mit aller Hrte zu verurteilen geht mir einfach gegen den Strich.

Um dagegen zu halten, muss man einfach zu solchen Mitteln greifen :
Zitat:
Der Tor braucht einen Keulenschlag, wo dem Weisen ein Wink gengen mag.
Diesen Spruch habe ich irgendwo hier im Forum eingefangen und das ist auch mein Motto.

Und noch etwas: Sollte der Junge tatschlich so gehandelt haben, wie die Aussage von dem Mdchen ist, ist er trotzdem nicht mit aller Hrter zu verurteilen. Nicht umsonst haben wir das Jugendstrafgesetz.

Wenn es um Erwachsene geht, kenne ich wenig Gnade. Bei Kindern und Jugendlichen, sehe ich vieles anderes.

Zu dem Vorgehen der Politiker und meiner Meinung ber diese, will ich mich hier gar nicht uern, das wrde hier den Rahmen sprengen.

Das wre wohl ein Fall fr sich.

Zitat:
Wei insbesondere jemand, ob dort zwlfjhrige rechtlich gesehen ehefhig sind? Ich bestreite diese Tatsache mal mit Nichtwissen.

Ich kenne einige Kurdinen/Trkinen die mit 27 J. 14jhrige Kinder haben, weil sie mit 12 verheiratet wurden.

Ob es rechtlich gesehen heute erlaub ist, glaube ich nicht. In der Trkei wurden seit einigen Jahren viele Gesetze gendert um EU-freundlich zu wirken. So z. B. wird ein Kind bis 15 J. definiert, whrend in unserem demokratischen Recht die Grenze bei 14 J. festgesetzt wurde.

Das gibt mir, auf Grund der Vorkommnisse in der Vergangenheit, doch zu denken.

Gru
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 28.06.07, 07:40    Titel: Antworten mit Zitat

syn hat folgendes geschrieben::
...
Alles andere werden Ermittlungen und Zeugen zeigen. Und dann ist da noch ein Richter, der hoffentlich, aufgrund der Tatsachen, Beweise, Umstnde etc., ein gerechtes Urteil verhngt.

Nur das zhlt. Vorher schon jemandem mit aller Hrte zu verurteilen geht mir einfach gegen den Strich.
...
Und noch etwas: Sollte der Junge tatschlich so gehandelt haben, wie die Aussage von dem Mdchen ist, ist er trotzdem nicht mit aller Hrter zu verurteilen. Nicht umsonst haben wir das Jugendstrafgesetz.
...
Wenn es um Erwachsene geht, kenne ich wenig Gnade. Bei Kindern und Jugendlichen, sehe ich vieles anderes.
...
Das gibt mir, auf Grund der Vorkommnisse in der Vergangenheit, doch zu denken. ...

Ich hoffe nur, da der anstehende Proze unbeeinflut von der verffentlichten Meinung rechtmig abluft. Theoretisch knnte das Verfahren auch mit einem Freispruch oder der Einstellung des Verfahrens enden. Bleibt also nur, da wir jetzt abwarten mssen.

Falls es zur Verurteilung kommt, kann der junge Mann die Strafe wohl in Deutschland verben.

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Rechtlich gesehen ist es nicht mglich, dass 12 jhrige Heiraten. Das heisst aber ja nicht, dass es nicht gemacht und auch geduldet wird!

Der Ausgang des Verfahrens gegen Marco W. wird sich sicher auch auf diese Frage auswirken. Die Signalwirkung auf die Imam-Ehe (Kinderheirat) darf nicht unterschtzt werden. Knftig wird sich die Trkei mit dem Ausgang des hier diskutierten Falles auseinander setzen mssen.

Ausrufezeichen Kinder sind tabu - und die Mehrheit der Staaten haben sich entsprechenden internationalen Vereinbarungen angeschlossen.


Zuletzt bearbeitet von Dipl.-Sozialarbeiter am 28.06.07, 08:52, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 28.06.07, 07:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Rechtlich gesehen ist es nicht mglich, dass 12 jhrige Heiraten. Das heisst aber ja nicht, dass es nicht gemacht und auch geduldet wird!


Es ist nicht Ausdruck einer doppelmoral, etwas unter Strafe zu stellen, nur weil das betreffende Delikt nicht immer verfolgt wird oder verfolgt werden kann. Sonst mssten wir noch heute das BtMG abschaffen.

Zitat:
In diesem Fall htte er auch Bestrafung verdient, selbst wenn das Mdchen 18 gewesen wre. An jemandem sexuelle Handlungen vorzunehmen, der dafr sein Einverstndnis nicht gegeben hat, ist verwerflich und strafbar.

Wenn es die Wahrheit ist!

Allerdings habe ich hier auch meine Zweifel.


Darber zu befinden ist Aufgabe der trkischen Justiz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 28.06.07, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Hierzu
nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Lt. Presseberichterstattung ist die einzige, die das Drama vorzeitig beenden knnte, die Mutter des "Opfers" (indem sie ihre Anzeige zurckzieht).
Geht das denn so einfach? Offizialdelikt?
Lt RA Aytekin Acar, der im trkischen Recht besser als andere Mitmenschen hierzulande bewandert scheint, handelt es sich auch in der Trkei bei Missbrauchssachen um Offizialdelikte, also wohl wieder mal eine Ente und/oder gezielte Desinformation/Stimmungsmache...
Nach oben
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 28.06.07, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

BTW soll mittlerweile sich auch eine knasterfahrene Hotelerbin zum Fall Marco W. und der Versumnisse der kleinen Charlotte geussert haben... Cool
Nach oben
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 28.06.07, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Exrichter hat folgendes geschrieben::
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Hierzu
nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Lt. Presseberichterstattung ist die einzige, die das Drama vorzeitig beenden knnte, die Mutter des "Opfers" (indem sie ihre Anzeige zurckzieht).
Geht das denn so einfach? Offizialdelikt?
Lt RA Aytekin Acar, der im trkischen Recht besser als andere Mitmenschen hierzulande bewandert scheint, handelt es sich auch in der Trkei bei Missbrauchssachen um Offizialdelikte, also wohl wieder mal eine Ente und/oder gezielte Desinformation/Stimmungsmache...

Ich tippe mal mehr auf gezielte Stimmungsmache. Winken

Aytekin Acar in stern.de hat folgendes geschrieben::
Wird Marco W. nur wegen der Anzeige vor Gericht gebracht?
Der Missbrauch von Minderjhrigen ist in der Trkei wie in Deutschland ein Offizialdelikt. Das heit, auch ohne einen Anzeigenden mssen die Behrden einschreiten, wenn sie Kenntnis von einem solchen Fall bekommen. Auch in Deutschland htten die Behrden gehandelt, wenn eine Anzeige vorliegt. Aber natrlich handelt es sich um Vorgnge im privaten Bereich: Wenn niemand eine Anzeige macht, erfahren die staatlichen Stellen nichts.

Im Augenblick findet die Medienjagd in England statt. Die Falschinformation konzentriert sich die Anzeigercknahme durch das Mdchen. Ich finde es richtig, da bei Offizialdelikten eine Anzeigercknahme das Ermittlungsverfahren nicht automatisch beendet wird. Mit dieser Regelung soll verhindert werden, da Opfer im sozialen Umfeld unter Druck zur Anzeigercknahme bewogen werden. Wre das Mdchen strafmndig, und der ganze Fall htte sich in Deutschland ereignet, wrde die Anzeigenrcknahme gleichzeitig ein Ermittlungsverfahren wegen 164 StGB (Falsche Verdchtigung) bzw. 145d StGB (Vortuschen einer Straftat) gegen das Mdchen auslsen.

Unstrittig scheint es zu sein, da es zwischen dem 13jhrigen Mdchen und dem 17jhrigen Jungen zu sexuellen Handlungen gekommen ist. Dies stellt einen sexuellen Mibrauch an Kindern dar. Die einzelnen Umstnde sollte das Gericht und nicht die Medien klren.

Die Medien werden das Urteil abwarten mssen und Politiker sollten mit unberlegten Stellungnahmen zurckhaltend sein. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 28.06.07, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
Unstrittig scheint es zu sein, da es zwischen dem 13jhrigen Mdchen und dem 17jhrigen Jungen zu sexuellen Handlungen gekommen ist. Dies stellt einen sexuellen Mibrauch an Kindern dar. Die einzelnen Umstnde sollte das Gericht und nicht die Medien klren.
Vollkommen zutreffend, objektiv ist der Tatbestand gegeben, nur ist es in die Mehrzahl der Disputanten nicht hineinzubekommen, dass ein MIssbrauch nichts mit Einwilligung oder gar etwaiger Initiative des Opfers zu tun hat. Die Kleine knnte sich nackig und hochschwanger ihm lsternd prsentiert und ihn zudem abgefllt haben, und es wre objektiv immer noch ein Missbrach eines Kindes, wenn er seinen Ddel aus- und/oder sie anpackt...
Nach oben
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 28.06.07, 18:30    Titel: Re: Mutmalicher Kinderschnder Trkei Antworten mit Zitat

Hallo Exrichter,

die Diskussion begann hier vor zwei Tagen. Winken

Exrichter (26.06.07, 08:21) hat folgendes geschrieben::
.... heute morgen beim Zeitunglesen ist mir etwas die Galle hochgekommen (und das lag nicht am Tee)... dieser Hickhack um den 17jhrigen mit Intervention und Versuch der Einflussnahme auf die Rechtsprechung eines unabhngigehn Staates ist mir hchst suspekt, zumal dieses Jngelchen auch hierzulande ein paar heftige Probleme htte... - nur vom "Knutschen" gibts keine gereizten Jungfernhutchen und erst recht einen Spermaspuren auf nackter Haut. ...

Die in diesem Thread diskutierte Straftat ist objektiv betrachtet ein sexueller Mibrauch an einem Kind.

176 StGB (D) hat folgendes geschrieben::
176 Sexueller Mibrauch von Kindern (Auszug)

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen lt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.
...
Exrichter hat folgendes geschrieben::
... objektiv ist der Tatbestand gegeben, nur ist es in die Mehrzahl der Disputanten nicht hineinzubekommen, dass ein MIssbrauch nichts mit Einwilligung oder gar etwaiger Initiative des Opfers zu tun hat. ...

Inzwischen hat sie Bundeskanzlerin eingeschaltet (vgl. sueddeutsche.de: Merkel macht sich fr Marco stark). Deutlich von der bisherigen Berichterstattung setzt sich dieser Artikel (Kommentar) ab: sueddeutsche.de: Die wunderbare Welt der forschen Wnsche. Mir kommt die Galle hoch, wenn ich sehe wie PolitikerInnen und einige Medien Druck auf die trkische Justiz ausben.

In Deutschland wrde das Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz (JGG) statt finden. Ob es in der Trkei ebenfalls ein Jugendstrafrecht gibt, wei ich leider nicht. Wre das Mdchen 14 Jahre alt gewesen, knnte ich eine Prozeverlagerung nach Deutschland ja noch verstehen, aber sie ist 13 Jahre alt. Ob sie lter aussieht ndert ebenso nichts an der Strafbarkeit der hier diskutierten Handlung.

Ich bin schon auf das Urteil gespannt und hoffe, da sich die trkische Justitz nicht zu sehr von dem Druck von auen beeinflussen lsst. Winken

Liebe Gre

Klaus


________
Vertiefend bei Wikipedia:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5 ... 14, 15, 16  Weiter
Seite 4 von 16

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.