Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Mutmalicher Kinderschnder Trkei
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mutmalicher Kinderschnder Trkei
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 14, 15, 16  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zaborg
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.07.2007
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 01.07.07, 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Nur nochmal ne Frage zur Sicherheit.
Wenn in Deutschland, Sie 14 und er 17 wren, dann knnte ihm nix geschehen, wenn er mit Ihr Geschlechtsverkehr htte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 01.07.07, 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn das freiwillig passiert, dann ja.
182 StGB wrde dem nur einen Riegel vorschieben, wenn "Sie" in eine Zwangslage gebracht wre.
Und natrlich, wenn angesprochene Ausnahmen(Betreuer/Betreuter-Verhltnis etc.) nicht zutreffen.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 01.07.07, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zaborg hat folgendes geschrieben::
... Wenn in Deutschland, Sie 14 und er 17 wren, dann knnte ihm nix geschehen, wenn er mit Ihr Geschlechtsverkehr htte?

Gammaflyer hat das wesentliche schon geschrieben. 182 StGB spricht aber auf der Tterseite von 18/21jhrige. Die Eltern haben dennoch unter bestimmten Vorausetzungen die Mglichkeit etwas gegen eine Beziehung zu unternehmen. Dies ergibt sich aus 1632 (II) BGB (Bestimmung des Umgangs). Winken

Nachtrag:

Der Gesetzgeber plant einige Bestimmungen im Sexualstrafrecht zu ndern. Davon betroffen wre u.a. der 182 StGB (vgl. Bundestag-Drucksache 16/3439 (16.11.2006) - PDF-Datei).

Vertiefend:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 01:31    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Er hat sie nicht missbraucht, sondern nur mit ihr geflirtet." (Kennt jemand die Akte?)

Ich behaupte das hier auch mal so. Zwei junge Leute, die sich ineinander verliebt haben.

Zitat:
"Sie sah wirklich aus wie 15" (Spielt das eine Rolle fr die Tat, die dem Jungen vorgeworfen wird? Und: hat schon jemand ein Foto von dem Mdchen gesehen? Ich nicht.)

Ja, es spielt eine Rolle, wenn er es geglaubt hat, dass sie 15 ist. s. o.

Muss ich erst ein Mdchen sehen, wenn sie selber zugibt, dass sie Zutritt in eine Disco hatte, obwohl es in der Trkei erst ab 18 erlaubt ist. Ich nehme an, htte sie wirklich wie ein Kind ausgesehen, so htte man sie nicht reingelassen.
Ich persnlich habe auch nie Kinder in der Disco angetroffen, die wie Kinder ausgesehen haben, weder in D noch im Ausland. Dafr aber Jugendliche, die auf mich wie 15/16 wirkten. Ob sie das waren, wei ich nicht.

Zitat:
Wenn unsere Politiker nun die Freilassung von Marco fordern ("sonst drft ihr nmlich nicht in die EU"), es aber im umgekehrten Fall fr das selbstverstndlichste der Welt halten wrden, dass ein Auslnder, dem in Deutschland eine vergleichbare Tat vorgeworfen wird, in Deutschland vor Gericht kommt, dann gestehen sie der Trkei weniger Souvernitt zu als sie fr ihr eigenes Land in Anspruch nehmen. Das wird in der Trkei sehr genau verstanden und kommt nicht besonders gut an.


Ein minderjhriger Auslnder wird in Deutschland nach dem Jugendstrafrecht behandelt. Ist das in der Trkei auch so?
Sind in Deutschland bei einem minderjhrigen Auslnder die Haftbedingungen wie bei Erwachsenen?
Darf in Deutschland der Minderjhrige auch nur 1mal pro Woche fr 10 Minuten seine Mutter durch eine Glasscheibe sehen. Wird ihm auch eine Behandlung seiner Leiden verweigert? Kmmert sich nicht um ihn ein Psychologe? Wird er mit Erwachsenen in einer Zelle untergebracht? Wird er auch der Presse, wann immer diese es will und wie lange sie will, vorgefhrt?

Zitat:
Hinzu kommt, dass die Trken sehr patriotisch/nationalistisch sind und sich selbst nicht gerade als Staat zweiter Klasse ansehen


Kommt mir irgendwie bekannt vor.

Zitat:
Wenn aber sie das Gefhl haben, dass sie ein Staat zweiter Klasse werden mssen, um in die EU zu drfen


Ich glaube nicht, dass den Trken z. B. durch solche oder solche Auflagen das Gefhl gegeben wird, dass sie erst ein Staat zweiter Klasse werden mssen, um in die EU zu drfen.

Wie lange ist die Trkei ein westlicher NATO-Partner? Wie lange bemht sich die Trkei um den EU-Beitritt?

Auf jeden Fall lnger, wie die ehemaligen Ostblocklnder, die erst seit dem Mauerfall, also 1989, zu einem Rechtsstaat gelangen konnten und es in so kurzer Zeit auch schafften.

Der Wille versetzt Berge.

Zitat:
Wenn man der trkischen Justiz nur laut genug befiehlt, Marco freizulassen, dann geben sie ihm mglicherweise erst recht eine lngere Haftstrafe.


Hier noch ein zustzliches Beispiel von der trkischen Willkr.

Wir knnen aber, wie gehabt, alle schn wegschauen.
Oder uns einfach als Entschuldigung folgenden Satz sagen, den Dieter Kunzelmann, Komune I, fr die wegschauenden Menschen erfunden hat:
Was geht mich der Vietnamkrieg an, wenn ich Orgasmusschwierigkeiten habe

Zitat:
Es wre deshalb gut fr Marco, wenn das ffentliche Interesse an dem Fall etwas nachlassen wrde und sich nicht mehr so viele deutsche Politiker fr ihn engagieren wrden


Damit bin ich einverstanden, denn manchen Politiker knnen mehr Schaden anrichten als helfen.

Zitat:
Nachtrag: Vielleicht geht es einigen Politikern aber auch weniger um Marco als vielmehr darum, die ffentliche Meinung gegen den EU-Beitritt der Trkei zu beeinflussen?


Das ist durchaus mglich, dass es Stimmungsmache gegen den EU-Beitritt ist, habe aber auch nichts dagegen solange dort solche Zustnde herrschen.

Wenn es Ihnen um Marco geht und er nur wegen der Fluchtgefahr inhaftiert ist, dann verstehe ich nicht, warum man hier nicht eine Garantie fr sein Erscheinen vor Gericht abgeben kann. Damit htte man ihm doch die U-Haft ersparen knnen.

Gru
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 01:37    Titel: Antworten mit Zitat

Agent Provocateur hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Da die Trkei den IPBPR am 23.09.2003 ratifiziert hat, muss ich meine Meinung bzgl. bestimmter Politikerforderung (von Erwachsenen getrennte Unterbringung) also revidieren, da offensichtlich ein Versto gegen Art. 10 II lit. b IPBPR vorliegt.


Kann mir jemand dazu einen Link angeben? Also ber den Art. 10.

Danke
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 03:20    Titel: Antworten mit Zitat

syn hat folgendes geschrieben::
... Kann mir jemand dazu einen Link angeben? Also ber den Art. 10. ...


Internationaler Pakt ber brgerliche und politische Rechte - Vom 16. Dezember 1966 - (BGBl. 1973 II S. 1534) hat folgendes geschrieben::
Artikel 10

(1) Jeder, dem seine Freiheit entzogen ist, muss menschlich und mit Achtung vor der dem Menschen innewohnenden Wrde behandelt werden.

(2) a) Beschuldigte sind, abgesehen von auergewhnlichen Um stnden, von Verurteilten getrennt unterzubringen und so zu behandeln, wie es ihrer Stellung als Nichtverurteilte entspricht;
b) jugendliche Beschuldigte sind von Erwachsenen zu trennen, und es hat so schnell wie mglich ein Urteil zu ergehen.

(3) Der Strafvollzug schliet eine Behandlung der Gefangenen ein, die vornehmlich auf ihre Besserung und gesellschaftliche Wiedereingliederung hinzielt. Jugendliche Straffllige sind von Erwachsenen zu trennen und ihrem Alter und ihrer Rechtsstellung entsprechend zu behandeln.

Vertiefend:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

@syn,

Unsere Politiker fordern aber im Augenblick ganz konkret die Freilassung eines bestimmten verdchtigen und nicht die Verbesserung der Haftbedingungen fr alle Hftlinge in der Trkei.

Es ist auch richtig, dass es in der Trkei grobe Menschenrechtsverletzungen gibt, die es nicht mehr geben darf, wenn das Land EU-Mitglied wird. Ich schlage vor, dass wir dazu einen neuen Thread erffnen, hier aber beim Thema bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

hren bei euch die "menschenrechtsverletzungen" angeht an den eu-grenzen auf?
nennen wir uns usa u. ziehen in den krieg!

solange unsere politiker sich nur fr diesen einen im ausland inhaftierten einsetzen, mssen wir garnicht gro ber menschenrechtsverletzungen diskutieren, in jedem land gibt es andere haftbedingungen, hier haben sie x stunden die sie auerhalb der zelle verbringen knnen dort vielleicht xxstunden, hier knnen sie x mal die woche angehrige sehen, dort vielleicht nur x mal im halben jahr.
wenn ich hier jemand umbringe muss ich xxjahre ins gefngniss, tue ich es in den usa komme ich auf den stuhl od. bekomme die giftspritze, geschieht das ganze jetzt irgendwo anders werde ich von den angehrigen wegen "blutrache" umgebracht od. muss der fam. des ermordeten geld als ausgleich zahlen.
begehe ich hier ehebruch lsst sich meine frau scheiden (hab noch keine soll aber auch nur ein beispiel sein), sollte ich mit einer xxx in xxx ehebruch begehen gibt es immernoch die steinigung ABER nur fr die frau.

wenn trkische gesetzt keinen unterschied zwischen erwachsenen u. jugendlichen macht, bitte, ist deren rechtssystem, wenn dort andere haftbedinungen herrschen, bitte, ist deren rechtssystem.
_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

pOtH hat folgendes geschrieben::
hren bei euch die "menschenrechtsverletzungen" angeht an den eu-grenzen auf?


Im Idealfall gibt es sie auf der ganzen Welt nicht, die zweitbeste Lsung ist aber, dass es sie est jenseits der EU-Grenzen gibt. Wir knnen es uns deshalb herausnehmen, einem Beitrittskandidaten zu sagen: "wenn ihr unsererm Verein beitreten wollt, dann msst ihr die Vereinssatzung mittragen. Und dann muss in euren Haftanstalten mindestens der Zustand X herrschen."

Dass ist aber meiner Ansicht nach wirklich nicht das Thema hier, denn was wir uns aber auf keinen Fall herausnehmen drfen ist zu sagen: "Wenn ihr in die EU wollt, dann drft ihr deutsche Staatsbrger nicht mehr euerem Strafrecht unterwerfen, sondern habt sie auszuliefern und wir machen das dann. Anders ist es, wenn nicht ihr, sondern ein Land wie Norwegen in die EU will. Bei denen sagen wir nichts, wenn sie auf ihrem eigenen Territorium ihr eigenes Strafrecht auch gegenber unseren Staatsbrgern durchsetzen. "
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit ich das lese laeuft der Fall doch voellig rechtmaessig ab. Wie wuerden denn unsere Politiker reagieren wenn statt einem amerikanische Jungen ein deutscher zu 10 Jahren Haft in den USA verurteilt wird, weil er Oralverkehr mit einer 15-jaehrigen hatte (bei normalem Verkehr und sogar mit Schwaengerung waere er mit 1 Jahr davon gekommen!):
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,491266,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

syn hat folgendes geschrieben::
... Wie lange ist die Trkei ein westlicher NATO-Partner? Wie lange bemht sich die Trkei um den EU-Beitritt?

Auf jeden Fall lnger, wie die ehemaligen Ostblocklnder, die erst seit dem Mauerfall, also 1989, zu einem Rechtsstaat gelangen konnten und es in so kurzer Zeit auch schafften.

Der Wille versetzt Berge. ...


Oh ja, der Wille versetzt Berge -

Der Stern hat folgendes geschrieben::
Leben und Sterben des Hermann H.

Geqult, vergewaltigt, aufgeknpft - diesen unfassbar brutalen Tod starb ein junger Mann in der Haftanstalt ...

fangen wir an - bei uns - da gibt es verdammt viel zu tun.

Nachtrag: Der nachfolgende Auszug aus einem Artikel gibt mir auch zu denken.

Der Tagesspiegel hat folgendes geschrieben::
Trken gegen Freilassung von Marco
Thomas Seibert
30.06.2007 17:19 Uhr


Aus Verrgerung ber die deutsche Haltung im Fall Marco W. fragt die trkische Presse jetzt nach den Haftbedingungen trkischer Hftlinge in der Bundesrepublik. Nach Zahlen des trkischen Auenamtes seien in den letzten zwei Jahrzehnten 76 trkische Staatsbrger in deutschen Gefngnissen ums Leben gekommen, meldete die regierungsnahe Zeitung Todays Zaman am Samstag. In den letzten zehn Jahren htten 38 Trken in deutschen Haftanstalten Selbstmord verbt oder seien unter verdchtigen Umstnden zu Tode gekommen. Trkische Gruppen in Deutschland wollten sich dieses Themas jetzt annehmen, meldete die Zeitung. ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

"Das Leben und Sterben des Hermann H." ist ein Armutszeugnis fr Deutschland.


Gru
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 02.07.07, 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter: Der Tagesspiegel hat folgendes geschrieben::
Aus Verrgerung ber die deutsche Haltung im Fall Marco W. fragt die trkische Presse jetzt nach den Haftbedingungen trkischer Hftlinge in der Bundesrepublik. Nach Zahlen des trkischen Auenamtes seien in den letzten zwei Jahrzehnten 76 trkische Staatsbrger in deutschen Gefngnissen ums Leben gekommen, meldete die regierungsnahe Zeitung Todays Zaman am Samstag. In den letzten zehn Jahren htten 38 Trken in deutschen Haftanstalten Selbstmord verbt oder seien unter verdchtigen Umstnden zu Tode gekommen. Trkische Gruppen in Deutschland wollten sich dieses Themas jetzt annehmen, meldete die Zeitung. ...


Auf die Untersuchungsergebnisse bin ich auch gespannt. Mal schauen, wie viele Kurden es unter den Toten gab. Frage

Aber wahrscheinlich wird man es nicht feststellen knnen, da alle trkischen Kurden auch einen trkischen Pass besitzen.

Gru
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 03.07.07, 06:07    Titel: Antworten mit Zitat

wahrscheinlich regen sich jetzt die gleichen leute ber die bemhungen zur freilassung auf,welche auch schon das vermeintliche fehlverhalten der bundesregierung im fall "kurnaz" ,kritisiert haben.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 03.07.07, 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

syn hat folgendes geschrieben::
Auf die Untersuchungsergebnisse bin ich auch gespannt. Mal schauen, wie viele Kurden es unter den Toten gab. Frage


Geschockt

welche Rolle spielt das denn?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 14, 15, 16  Weiter
Seite 6 von 16

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.