Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Verkufer verzgert Schlsselbergabe
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Verkufer verzgert Schlsselbergabe

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wetterwachs
Gast





BeitragVerfasst am: 30.09.04, 04:10    Titel: Verkufer verzgert Schlsselbergabe Antworten mit Zitat

Hallo,

meine Frau und ich sind gerade dabei ein Haus zu kaufen. Das einzige Hindernis fr die Schlsselbergabe ist folgender: Der Verkufer hat noch einen Eintrag von einer Bank im Grundbuch. Dieses sollte gelscht werden und die Bank durch den von uns bezahlten Kaufpreis ausbezahlt werden. Nachdem wir unsererseits alle Bedingungen fr die Zahlung erfllt haben, stellte sich nun heraus, dass die Lschungsbewilliguung nicht vorliegt. Unser Finanzierer kann natrlich nicht zahlen, wenn diese Grundschuld noch im Grundbuch steht. Auch ein Konto fr die Zahlung ist nicht bekannt. Der Verkufer wollte das Geld auf sein privates Konto, was nicht mglich ist.

Der Kaufvertrag wurde am 18. August unterzeichnet, der Antrag fr die Lschungsbewilligung lag der BAnk wohl erst am 24.September vor. Schlsselbergabe solte am 1.10 sein.

Nun will der Verkufer uns aber den Schlssel nicht geben, da ja kein Geld berwiesen worden ist, weil er Angst habe, das wir nicht zahlen wrden. Wie unser Finanzierer und der Notar uns versicherten ist das ja aber nicht unsere Schuld, da wir alle Bedingungen erfllt haben und das Geld bei unserem Finanzierer bereit liegt, sondern die des Verkufers, der sich nicht rechtzeitig um die Lschungsbewilligung gekmmert hat.

Nun meine Frage: Haben wir irgendwelche Mglichkeiten auf die Herausgabe des Schlssels zu bestehen? Der Verkufer wohnt schon in einem neuen Haus. Wie sieht es mit den Kosten aus, die sich aus der Verzgerung ergeben? Ist, im schlimmsten Fall, ein Rcktritt vom Kaufvertrag mglich und unter welchen Bedingungen, so dass wir nicht auf den Kosten siztzen bleiben.

Noch eine zweite Frage: Im Vertrag steht, dass das Zubehr mitverkauft worden ist. Nun haben uns die Verkufer, trotz voheriger Zusage, seit dem Vertragsabschlu nicht mehr in das Haus gelassen. Fr den Holzofen ( ist zustzlich, sonst Gasheizung)verlangt er jetzt 200. Zhlen solche Sachen, wie z.B. auch Wasserhhne nicht zum Zubehr?

Ich hoffe ich habe mich einigermaen sinnvoll ausgedrckt. Es ist 5.00 Uhr und ich bin mit den Nerven ziemlich zu Fu.

Danke im Voraus
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 30.09.04, 22:53    Titel: Re: Verkufer verzgert Schlsselbergabe Antworten mit Zitat

Der Verkufer hat noch einen Eintrag von einer Bank im Grundbuch. Dieses sollte gelscht werden und die Bank durch den von uns bezahlten Kaufpreis ausbezahlt werden.

Zahlen Sie auf keinen Fall auf ein anderes Konto als auf das, was Ihnen der Notar in der Flligkeitsmitteilung nennt. Sie knnen mit schuldbefreiender Wirkung nur auf das Konto zahlen, das der Notar Ihnen mitteilt. Damit sichern Sie die Pfandfreigabe, d.h. die Lastenfreistellung des bisherigen Glubigers (der Bank des Verkufers). Vielleicht ist die Schuld es Verkufers bei seiner Bank hher als der Kaufpreis. Vielleicht ist es aber nur eine zeitliche Verzgerung - was wir mal hoffen wollen.

Unser Finanzierer kann natrlich nicht zahlen, wenn diese Grundschuld noch im Grundbuch steht. Auch ein Konto fr die Zahlung ist nicht bekannt.

Das Konto teilt Ihnen wie gesagt der Notar mit. (Es sei denn, Sie haben die Abwicklung ber Notaranderkonto vereinbart, dann zahlen Sie an den Notar - und der leitet das Geld weiter)

Schlsselbergabe solte am 1.10 sein.

Soll wohl heissen: Die "voraussichtliche" Schlsselbergabe soll am 1.10. sein, d.h. Kaufpreiszahlung vorausgesetzt. Oder haben Sie den bergabezeitpunkt fest vereinbart - unabhngig von der Kaufpreiszahlung? Dann knnten Sie auf Vertragserfllung (Schlsselbergabe am 1.10.) bestehen.

Wie sieht es mit den Kosten aus, die sich aus der Verzgerung ergeben? Ist, im schlimmsten Fall, ein Rcktritt vom Kaufvertrag mglich und unter welchen Bedingungen, so dass wir nicht auf den Kosten siztzen bleiben.

Das kommt ganz auf den Vertragstext an. Fragen Sie den Notar.

Noch eine zweite Frage: Im Vertrag steht, dass das Zubehr mitverkauft worden ist.

Ist das Zubehr aufgelistet, oder steht im Vertrag nur "gesetzliches Zubehr"? Das wre z.B. Lichtschalter, Wasserhhne, die eingebaute Heizung usw. aber vermutlich nicht ein zustzlicher Holzofen.

Fr den Holzofen ( ist zustzlich, sonst Gasheizung)verlangt er jetzt 200.

Wrde ich nicht zahlen - sondern mit Rcktritt vom Kaufvertrag drohen und auch mit Schadenersatzforderung drohen, wenn nicht wie vereinbart am 1.10. bergeben wird.

Da es aber nicht auf mndliche Abreden, (wo Missverstndnisse mglich sind) ankommt, sondern ausschliesslich auf den exakten Vertragstext, empfehle ich Ihnen, den Notar zu fragen bei dem Sie beurkundet haben. er ist dafr zustndig, da der Vertrag funktioniert und beide Seiten abgesichert sind.
MfG
Dieter
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.