Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ClaudiaT
Gast





BeitragVerfasst am: 30.09.04, 17:14    Titel: Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung Antworten mit Zitat

Hallo!

Mein Mann und sein Bruder haben vor etwa 5 Jahren ein Grundstck erworben, dass sie nun teilen wollen. Zweck des Ganzen: Wir wollen auf dem Grundstck bauen und deshalb zwei Grundstcke daraus machen.
Beim Erwerb des Grundstckes wurde natrlich die volle Grunderewerbssteuer schon bezahlt.
Fllt diese jetzt nochmal an? Und wenn ja, in welcher Hhe?

DANKE!
Nach oben
ClaudiaT
Gast





BeitragVerfasst am: 30.09.04, 17:16    Titel: Re: Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung Antworten mit Zitat

Also, bevor da noch Irritationen aufkommen: Mein Mann und sein Bruder sind beide zu gleichen Teilen Eigentmer des gesamten Grundstckes, das jetzt geteilt werden soll!
Nach oben
ClaudiaT
Gast





BeitragVerfasst am: 30.09.04, 17:16    Titel: Re: Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung Antworten mit Zitat

Also, bevor da noch Irritationen aufkommen: Mein Mann und sein Bruder sind beide zu gleichen Teilen Eigentmer des gesamten Grundstckes, das jetzt geteilt werden soll!
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 30.09.04, 17:46    Titel: Re: Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung Antworten mit Zitat

Hallo,

wie blich lsst sich die Frage anhand des Sachverhaltes nicht beantworten.

Grundstzlich ist die Umwandlung von gemeinschaftlichen Eigentum in Flcheneigentum (egal, ob Bruchteilseigentum oder Gesamthand) grunderwerbsteuerfrei, soweit jeder den wertmigen Anteil erhlt, mit dem er auch am Gesamtgrundstck beteiligt war.

Sofern dies nicht der Fall ist, z.B. auch durch inkongruente bernahme von bestehenden Verbindlichkeiten, etc., kann entweder Grunderwerbsteuer anfallen, oder, falls keine Gegenleistung vereinbart wird, Schenkungssteuer im Rahmen der blichen Freibetrge.

Kommt also auf den Einzelfall an.

Gru

beinstrong
Nach oben
ClaudiaT
Gast





BeitragVerfasst am: 30.09.04, 18:41    Titel: Re: Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung Antworten mit Zitat

Hallo beinstrong!

Danke fr deine Antwort!
So ganz habe ich das aber leider noch nicht verstanden Verlegen ...

Es sieht so aus, dass mein Mann etwa 65% des Grundstckes fr sich abteilen will und dem Bruder dementsprechend der Rest bleibt. Der Kreditvertrag (denn das Grundstck ist ja noch nicht vollstndig abgezahlt) ist davon alledings erstmal NICHT berhrt- da bleibt alles wie es ist: Mein Mann und sein Bruder haften beide als Schuldner.

Hat das einen Einfluss auf die Grunderwerbssteuer? Oder was hast du genau gemeint mit "inkongrueneter bernahme bestehender Verbindlichkeiten"?

Danke schon mal!
Nach oben
T.D.
Gast





BeitragVerfasst am: 30.09.04, 20:25    Titel: Re: Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung Antworten mit Zitat

Hallo,

inkongurente Aufteilung ist wahrscheinlich genau das was ihr habt, ihr teilt das Grundstck abweichend von eurem Anteil ( Anteil 50:50) Teilung anders. Das heit ein Teil des Grundstcks seines Bruders geht auf ihn ber.

Gru T.D.
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 01.10.04, 08:11    Titel: Re: Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung Antworten mit Zitat

Hallo Claudia,

Ihr Mann erhlt 65% des Grundstckes. Wenn dieser Teil auch 65% des Wertes ausmacht, dann liegt tatschlich ein steuerbarer Vorgang vor.
Die Berrechnung ist relativ kompliziert. Es kommt es auf die Hhe der Gegenleistung an. Diese besteht zum einen in der Aufgabe des halben Bruchteilsanteils. Dazu kommt noch eine etwaige bernahme des anteiligen Darlehens im Innverhltnis, falls das passieren soll. D.h., verpflichtet sich Ihr Mann auch, 65% des Darlehens zu tilgen, so erbringt er i.H.v. 15% eine Gegenleistung fr den hheren Grundstcksanteil. Die Haftung gg. de Bank hat damit nichts zu tun. bernimmt er das Darlehen nicht anteilig, liegt eine Schenkung des Bruders an Ihren Mann vor.

Eine genaue Berechnung knnen wir Ihnen hier mangels genauer Angaben nicht liefern. Ich wrde an Ihrer Stelle warten, bis sich das Finanzamt meldet (wenn es sich berhaupt meldet) und dann die entsprechenden Angaben machen. Die rechnen das dann schon aus. Betragsmig drfte es ja nicht um viel gehen. Wenn Sie es vorher wissen wollen, dann bleibt Ihnen der Gang zum StB nicht erspart.

Grui

beinstrong
Nach oben
ClaudiaT
Gast





BeitragVerfasst am: 01.10.04, 09:13    Titel: Re: Grunderwerbssteuer bei Grundstcksteilung Antworten mit Zitat

Vielen Dank an alle!!

Wir hatten uns nmlich schon viele Gedanken gemacht- und befrchtet, wir mssten einen groen Anteil der Grunderwerbssteuer noch mal zahlen!
So knnen wir uns das ja ungefhr ausrechnen, bzw. dafr sorgen, dass evtl. gar keine Steuer anfllt!

Nochmals vielen Dank- ihr seid spitze!

Claudia
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.