Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Freier bestrafen, Prostituierte laufen lassen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Freier bestrafen, Prostituierte laufen lassen?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 20.11.07, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
0Klaus hat folgendes geschrieben::
Hallo,

das Unterbinden des Organhandels soll meines Erachtens auch das Opfer schtzen. Der Staat will verhindern, dass jemand seine eigene Niere verkauft, um anschlieend eine Playstation kaufen zu knnen. Weiterhin soll im Bereich Leben und Gesundheit nicht Angebot und Nachfrage Bestimmungsgren sein, sondern die Dringlichkeit.



Beim Organhandel koennte es aber auch Verkaeufer geben, die keine Opfer sind. Z.b. waere jemand der erlaubt, dass im Falle seines Todes seine Verwandten seine Organe verkaufen, objektiv kein Opfer(sofern die Verwandten nicht beim natuerlichen Tod nachhelfen), denn es schadet ihm in keinster Weise, wenn seine Organe verkauft werden, gleichzeitig entspricht es aber seinen Interessen entsprechen(seine Verwandten sollen moeglichst viel Geld erben), damit waere er objektiv kein Opfer.

Somit ist die Rechtfertigung fuer den Verbot des Organhandels eben nicht, dass alle Organverkaeufer Opfer sind, die geschuetzt werden muessen, sondern, dass zu viele Organverkaeufer Opfer sind und dass reicht bereits das ganze Gewerbe zu verbieten.

Wenn man aber den extremsten Horrorzahlen beim Thema Zwangsprostitution Glauben schenkt, dann koennte man ebenfalls argumentieren, dass es zu viele Opfer sind und man deswegen, obwohl es einige gibt, die keine Opfer sind, das ganze Gewerbe verbieten darf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2006
Beitrge: 335
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 20.11.07, 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

questionable content hat folgendes geschrieben::
Wieso nicht einfach die Prostitution voll legalisieren und zum Ausbildungsberuf machen?


Ich stelle mir gerade so eine dicke silberne Tafel mit eingestanztem Stadtwappen an der Wand neben dem Haupteingang einer frisch zusammengelegten Berufsschule vor, wo dann fett eingestanzt z. B. steht: "LAND BERLIN, OBERSTUFENZENTRUM FR PROSTITUTION, MODE UND NEUE MEDIEN".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 21.11.07, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

Also Lehrfilme htten sie definitiv genug Winken

@Organhandel: Was wre daran so schlimm wenn jemand eine Niere (die er nicht zwingend braucht) verkauft (damit jemand anderes DER sie braucht) um sich ne Playstation 3 zu kaufen? Mehr Spendernieren bedeutet hhere Verfgbarkeit fr alle, also auch fr jeden der eine Niere gegeben hat, sollte die andere zufllig mal ausfallen. Oder wollen sie irgendjemandem vorschreiben was er mit seinem Geld zu machen hat? "In diesem Bro drfen sie nur arbeiten, wenn sie von ihrem Gehalt keine Sigkeiten kaufen"...?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 21.11.07, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Andreas Httig hat folgendes geschrieben::

@Organhandel: Was wre daran so schlimm wenn jemand eine Niere (die er nicht zwingend braucht) verkauft (damit jemand anderes DER sie braucht) um sich ne Playstation 3 zu kaufen?


Ehrlich gesagt kann ich eine juristische allgemeine Begruendung nicht liefern, ich bitte also um Tipps.
Es ist ja auch zulaessig, dass er sein Leben als Versuchsperson fuer Arzneiexperimente riskiert, um sich eine neue Playstation zu kaufen.

Moralisch denke ich, da es einfach als abartig anzusehen ist, wenn ein lebender Mensch Teile seines Koepers verkauft und dabei einen so lausigen Zweck verfolgt. (Bei einem sterbenden fuer die Zeit nach seinem Tod sehe ich nichts moralisch problematisches, hoechstens organisatorisch, die Organe eines solchen Menschen von den in China hingerichteten zu unterscheiden.)

Bei der Prosittution gibt es aber auch Argumente, weswegen sie moralisch falsch ist, somit ist mir nicht klar, dass, wenn der Organhandel aus rein moralischen Gruenden vollstaendig verboten wird, die Prostitution nicht ebenfalls vollstaendig verboten werden koennte, eben auch aus moralischen Gruenden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nicko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2006
Beitrge: 335
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 21.11.07, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
Bei der Prosittution gibt es aber auch Argumente, weswegen sie moralisch falsch ist, somit ist mir nicht klar, dass, wenn der Organhandel aus rein moralischen Gruenden vollstaendig verboten wird, die Prostitution nicht ebenfalls vollstaendig verboten werden koennte, eben auch aus moralischen Gruenden.


Wenn man mittels solcher Schlsse alle Fortschritte eines politisch-rechtlichen Themengebiets auf beliebige andere Themengebiete verbindlich bertragen knnte, htten wir wohl in Krze eine gerechte Welt. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 21.11.07, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
Moralisch denke ich, da es einfach als abartig anzusehen ist, wenn ein lebender Mensch Teile seines Koepers verkauft und dabei einen so lausigen Zweck verfolgt. (Bei einem sterbenden fuer die Zeit nach seinem Tod sehe ich nichts moralisch problematisches, hoechstens organisatorisch, die Organe eines solchen Menschen von den in China hingerichteten zu unterscheiden.)

Wie stehen sie zu Blutspende, Samenspende und Eizellenspende?
Wie wre es mit dem Blinddarm (vollkommen nutzlos) oder Finger-/Zehenngeln?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 22.11.07, 09:27    Titel: Antworten mit Zitat

Andreas Httig hat folgendes geschrieben::
Wie stehen sie zu Blutspende, Samenspende und Eizellenspende?

Das sind ja nun sozusagen 'nachwachsende Rohstoffe', also in dem Zusammenhang nicht vergleichbar.

Andreas Httig hat folgendes geschrieben::
Wie wre es mit dem Blinddarm (vollkommen nutzlos) oder Finger-/Zehenngeln?
Lassen Sie mal stecken, ich kann mir nicht vorstellen, dass damit ein Geschft zu machen wre.
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 22.11.07, 14:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das sind ja nun sozusagen 'nachwachsende Rohstoffe', also in dem Zusammenhang nicht vergleichbar.

Das ist bei Samens oder Eizellen (ich wei nicht mehr welches es war) so nicht richtig. Bei einem von beiden werden in der frhen Kindheit die Maximalanzahl vorbereitet und danach wird halt nur immer ein Teil "fertigproduziert". Das heit man hat nur eine begrenzte Anzahl. Aber man hat soviele, das man welche erbrigen kann...hat man aber bei den Nieren auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 22.11.07, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

wie jetzt ? Geschockt
questionable content hat folgendes geschrieben::
Und falls man dann doch der Ansicht ist, dass sexuell motivierte Zuwendungen von wirtschaftlichen Werten sittenwidrig sein sollen und auch das Festsetzen von Strafen rechtfertigt...


Darf ich also der Nur-Hausfrau ohne Beruf kein Haushaltsgeld / Taschengeld mehr geben?

Ok, nicht immer, aber in vielen Fllen .. aus Bequemlichkeit .. nicht mehr arbeiten mssen .. dafr Haushalt und dem Mann im Bett ... Mit den Augen rollen

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beitrge: 2440
Wohnort: Ronneburg

BeitragVerfasst am: 22.11.07, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

questionable content hat folgendes geschrieben::
Wieso nicht einfach die Prostitution voll legalisieren und zum Ausbildungsberuf machen?
Da wrd ich gern mal das Berichtsheft lesen Winken Und zur Zwischenprfung muss dann der Stammfreier mitgebracht werden! Lachen
_________________
Wir machen das mit den Fhnchen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 24.11.07, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich denke man kann nicht argumentieren, dass man die eine Sache verbietet, nur weil eine andere Sache auch verboten ist.

Der Organhandel soll vermeiden, dass nicht nach Finanzgesichtspunkten sortiert wird, sondern nach Bedarf. berspitzt gesagt, htten einige Milliardre, die sich halb todgesoffen haben, sonst schon 5x eine neue Leber, whrend der arme Arbeiter, der sich durch chemische Dmpfe geschdigt hat, nie eine bekommen wrde. Die Menschheit findet eben, dass Organe deswegen nicht dem Marktgeschehen unterliegen sollen. Einige wrden sich vielleicht auch Organe fr Notflle im Voraus kaufen.

Ich wrde stattdessen fr Blutspende Geld erstatten und bei Blutverwendung eine Entschdigung verlangen (zB 50 / 0,5 l Blut). Ein Normalverdiener kann das bezahlen, wenn ihm durch eine OP das Leben gerettet wird und ein Spender wrde sich freuen.

berhaupt ist der Verkauf von Organen kein Beruf, weil er aus logischen Grnden nicht auf Dauer angelegt ist (lediglich der Handel damit).
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.