Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Internetvertragsfallen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Internetvertragsfallen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Watchdog2006
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.12.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 13.12.07, 15:20    Titel: Internetvertragsfallen? Antworten mit Zitat

Hallo,
durch eine Spammail bin ich auf eine Seite gekommen, die mit einem Fhrerscheinquiz wirbt.
Aus Neugier habe ich mal auf mitmachen geklickt,
Man soll schn alle seine Daten al a Adresse usw. eingeben...

Ganz unten steht dann etwas kleingedrucktes(da werd ich gleich sehr aufmerksam!^^):

man beauftragt mit klicken auf den Button "registrieren" die Seite xy damit ein Fhrerscheinquiz zu starten.
Dazu werden einmalig 96 Euro Gebhr fllig!Smilie
Und noch irgendwas von wegen Zweimonatsabo etc.

Net schlecht, dachte ich mir...
Idioten wie ich plagen sich mit einem Elektrotechnikstudium rum, andere Menschen werden auf diese Art und Weise reich^^

Allerdings frage ich mich, ob so etwas berhaupt rechtens ist.
Ich kann doch auch kein Krmelchen Brot fr 96 Euro verkaufen, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 13.12.07, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ihnen das jemand abkauft...warum nicht? Ich erinnere da an Schweitcher von Robbie Williams, die andere Leute nichtmal geschenkt wollten und bei Internetauktionshaus [Name gendert] fr viel Geld ber den Tisch gehen.
Wenn also jemand das Fhrerscheinquiz macht und die 96 freiwillig bezahlt, spricht da garnichts gegen.
Interessanter wirds, wenn so eine Klausel "berraschend" kommt, das heit der Benutzer es nicht erwartet. Wie die Rechtsfolgen dann sind, sollte dir aber besser ein Nicht-Laie erklren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 13.12.07, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Fr wieviel wurde in der Ebucht diese uralt Toastbrotscheibe mit dem Antlitz versteigert? Es gibt auch Leute (bzw es SOLL solche geben!), die fr tagelang getragene ungewaschene Unterwschew fremder Personen weit mehr bezahlen als den Neupreis des Fetzens...

Vertragsfreiheit schafft merkwrdige Blten... (macnhmal auch Stilblten)
Nach oben
Watchdog2006
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.12.2007
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 13.12.07, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja, ich glaube, ich darf hier keine Links posten, oder?
Sonst knnte das jeder selber noch kurz begutachten, denn der Knopf "Fhrerscheinquiz starten" ist sehr gro und bunt gestaltet, darunter steht dann in relativ kleiner Schrift erst, da das Quiz 96 Euro kosten soll.

Meiner Meinung nach wird einem also vorgegaukelt, der Test wre gratis, der Knopf ist sehr gro, man drckt derauf, macht das Quiz und irgendwann bekommt man dann wohl die Rechnung dafr geschickt.
Fr mich wirkt das...wie Betrug...

Und na ja, diese Internetauktionshaus [Name gendert]-Geschichten...
Den Wert fr ein SChweisstuch von Robbie kann man auch an nix festmachen, auch wenn er fr mich persnlich gegen Null geht....
Aber so ein Test ist meiner Meinung nach keine 96 Euro wert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 13.12.07, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Watchdog2006 hat folgendes geschrieben::
Fr mich wirkt das...wie Betrug...
(...)
Aber so ein Test ist meiner Meinung nach keine 96 Euro wert.

Das muss man schon trennen.
Wie gesagt, teuer verkaufen kann einem keiner verbieten.
Das andere ist die Art des Angebots. Hier muss man den Einzelfall schon genau betrachten. Dass in der Werbung das tolle Angebot gro gedruckt wird und das Kleingedruckte wie der Name schon sagt, in den Hintergrund fllt ist erstmal auch zulssig.
Erst wenn es wirklich (z.B. in den AGB) versteckt wird und beim auch beim normal konzentrierten Lesen(nicht nur schnelles Durchklicken) nicht zu finden ist, kann man an eine Tuschung denken.
Zustzlich ist es so, dass fast alle Anbieter solcher Lock-Geschfte, ihr Angebot in den AGB auffhren. Beim Vertragsabschluss hat man in der Regel zu besttigen, dass man die Bedingungen gelesen hat. Wer das tut, ohne sie gelesen zu haben ist in meinen Augen selbst Schuld. Das Gesetz schtzt allerdgins sogar die Leichtsinnigen in soweit, als berraschende Klauseln(also z.B. Abokosten, wenn im Angebot mit "gratis" geworben wird) in AGB unwirksam sind.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.