Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Bitte um schnelle Hilfe! Wirklich dringend!!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bitte um schnelle Hilfe! Wirklich dringend!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Anika1987
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 20.04.08, 21:59    Titel: Bitte um schnelle Hilfe! Wirklich dringend!! Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe kurz eine Frage, wie man in folgendem Fall verfahren sollte:

Familie A hat 3 Katzen, 2 davon Mnnlich, 1 Weiblich.

Ca. 2-3 mal pro Jahr nimmt Familie A fr 3 Tage eine Katze zum decken zu sich, es ist allerdings immer eine andere bzw. "neue".

Familie A machte dann ende Mrz mit einer Katzenhalterin B einen Termin, fr 4 Tage, damit die Katze der Halterin B gedeckt wird.

Familie A und Halterin B unterschrieben einen Standart-Deckvertrag in dem alle wichtigen Punkte aufgefhrt waren.

Die Katze der Halterin B ist allerdings Psychisch stark geschdigt, da Halterin B die Katze berall auf dem Arm mit hin nimmt, laut Erzhlungen sogar zum Einkaufen usw usw.

Durch den Stress ist die Katze stark abgemagert, reisst sich stndig Fell aus, der komplette Bauch + hintere Krper ist frei von Fell quasi "kahl".

Auf die Aussage, dass dies schlimme Tierqulerei sei antwortet Halterin B nur, dass die Katze die sie vorher besa doch schlielich auch ganze 6 (!!!! normal sind 18-20Jahre) Jahre alt geworden sei, was fr eine Katze normal sei und somit wrde sich eine weitere Diskussion erledigt haben.
Halterin B leidet anscheinend auch an starken Psychischen Strungen, zumindest kommt dies in Gesprchen immer mehr zum Vorschein.

Familie A rief nachdem die Halterin B weg war sofort den Tierschutz und das Veterinramt an, welche mitteilten, dass man nichts tun knne in diesem Fall.

Da Familie A aber Tierqulerei auf gar keinen Fall untersttzen kann und will, mchten sie alle Mglichkeiten ausschpfen, um der Katze zu helfen.

Familie A dachte auch schon daran, die Katze einfach nicht mehr abzugeben, was man selbstverstndlich nicht tun kann und wird.


Mich Interessiert jetzt, gibt es irgendwelche Rechte oder Mglichkeiten, das Leid der Katze zu beenden?

Die Katze wird morgen schon wieder abgeholt, daher wren schnelle Antworten natrlich perfekt.


LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 20.04.08, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

Was erwartest Du von einem Telefonat?
Geh mit der Katz zu Deinem Tierarzt und lass sie ihn begutachten, dann sieht die Sache gleich ganz anders aus.
Der rt Dir auch weitere Manahmen.

Mit gestressten Katzen in fremdem Revier muss man brigens hllisch aufpassen. Eine Minute der Unaufmerksamkeit, und das Tier kann entlaufen.

Man sollte sie allerdings auf jeden Fall solange unter strengster Bewachung halten, bis man mit ihr beim Tierarzt war.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anika1987
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 21.04.08, 05:33    Titel: Antworten mit Zitat

Abrazo hat folgendes geschrieben::
Was erwartest Du von einem Telefonat?
Geh mit der Katz zu Deinem Tierarzt und lass sie ihn begutachten, dann sieht die Sache gleich ganz anders aus.
Der rt Dir auch weitere Manahmen.

Mit gestressten Katzen in fremdem Revier muss man brigens hllisch aufpassen. Eine Minute der Unaufmerksamkeit, und das Tier kann entlaufen.

Man sollte sie allerdings auf jeden Fall solange unter strengster Bewachung halten, bis man mit ihr beim Tierarzt war.



Hallo,

zum Tierarzt werde ich heute auf jeden Fall mit der armen Maus gehen, aber die Frage ist, wie verfahre ich dann weiter?


LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 21.04.08, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Frag ihn.
Nicht unbedeutend drfte brigens die Frage sein, ob man eine stark abgemagerte, offenkundig psychisch kranke Katze (Fell ausreien) auch noch decken lassen darf.
Wovon Du nicht betroffen sein drftest, Du hast sie ja nicht gesehen, als der Vertrag abgeschlossen wurde.
Deiner Verantwortung kommst Du nach, wenn Du den Veterinr fragst.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anika1987
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 21.04.08, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Abrazo hat folgendes geschrieben::
Frag ihn.
Nicht unbedeutend drfte brigens die Frage sein, ob man eine stark abgemagerte, offenkundig psychisch kranke Katze (Fell ausreien) auch noch decken lassen darf.
Wovon Du nicht betroffen sein drftest, Du hast sie ja nicht gesehen, als der Vertrag abgeschlossen wurde.
Deiner Verantwortung kommst Du nach, wenn Du den Veterinr fragst.



Hallo,

das mit dem decken lassen sehe ich genau so, ich habe sie auch die ganzen Tage von meinem Kater getrennt, da kann nichts passiert sein.

Der Tierarzt meint, dass sie 2Kg untergewicht hat, was fr eine Katze sehr sehr viel ist und das ausgerissene Fell kommt von den Psychischen Problemen...........

Er meinte auch, dass sie unbedingt von dieser Familie weg muss und dass auch die Halterin unbedingt in Psychische Behandlung gehrt.....

Aaaaber........er meinte rechtlich wsster er keinen Weg...... Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 21.04.08, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Tierschutzgesetz 17:
<< Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.
ein Wirbeltier ohne vernnftigen Grund ttet oder
2.
einem Wirbeltier

a)
aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
b)
lnger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden

zufgt. >>

20:
<< (1) Wird jemand wegen einer nach 17 rechtswidrigen Tat verurteilt oder nur deshalb nicht verurteilt, weil seine Schuldunfhigkeit erwiesen oder nicht auszuschlieen ist, so kann ihm das Gericht das Halten von sowie den Handel oder den sonstigen berufsmigen Umgang mit Tieren jeder oder einer bestimmten Art fr die Dauer von einem Jahr bis zu fnf Jahren oder fr immer verbieten, wenn die Gefahr besteht, dass er weiterhin eine nach 17 rechtswidrige Tat begehen wird.
(2) 1Das Verbot wird mit Rechtskraft des Urteils wirksam. 2In die Verbotsfrist wird die Zeit, in welcher der Tter in einer Anstalt verwahrt wird, nicht eingerechnet. 3Ergibt sich nach der Anordnung des Verbots Grund zu der Annahme, dass die Gefahr, der Tter werde nach 17 rechtswidrige Taten begehen, nicht mehr besteht, so kann das Gericht das Verbot aufheben, wenn es mindestens sechs Monate gedauert hat.
(3) Wer einem Verbot nach Absatz 1 zuwiderhandelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. >>

20 a:
<< (1) Sind dringende Grnde fr die Annahme vorhanden, dass ein Verbot nach 20 angeordnet werden wird, so kann der Richter dem Beschuldigten durch Beschluss das Halten von sowie den Handel oder den sonstigen berufsmigen Umgang mit Tieren jeder oder einer bestimmten Art vorlufig verbieten.
(2) Das vorlufige Verbot nach Absatz 1 ist aufzuheben, wenn sein Grund weggefallen ist oder wenn das Gericht im Urteil ein Verbot nach 20 nicht anordnet.
(3) Wer einem Verbot nach Absatz 1 zuwiderhandelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. >>

Ansprechpartner hierfr ist das Veterinramt am Ort der Halterin; das ist fr diesen Fall zustndig.
Ich wrde ihm die Sache mglichst neutral (=ohne Emotionen) mitteilen, die Aussage des Tierarztes referieren und selbstverstndlich dessen Adressdaten fr Rckfragen angeben.
Normalerweise msste das Veterinramt dann mal bei der Halterin vorbei schauen. Immerhin sind das Tierrzte, die haben auch fachgerechte Augen im Kopf.
Ich knnte mir vorstellen, dass sie zunchst einmal gem. 2 prfen werden:

Wer ein Tier hlt, betreut oder zu betreuen hat,

1.
muss das Tier seiner Art und seinen Bedrfnissen entsprechend angemessen ernhren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
2.
darf die Mglichkeit des Tieres zu artgemer Bewegung nicht so einschrnken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schden zugefgt werden,
3.
muss ber die fr eine angemessene Ernhrung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fhigkeiten verfgen.[quote]
Denn wer eingreifen will, der muss auch einen Tatbestand vorfinden, der gesetzlich definiert ist. Vielleicht kommt es auf die Region an, nur ich meine, der Verdacht msste eigentlich mit Hinweis auf den Tierarzt konkret genug sein, um - erstmal - zu gucken, was da los ist.
Allerdings nicht von jetzt auf gleich; so zwei, drei Wochen, oder auch lnger, muss man mtern schon Zeit lassen, sofern keine unmittelbare Lebensgefahr besteht.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kerstin2006
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.09.2006
Beitrge: 195

BeitragVerfasst am: 04.05.08, 02:42    Titel: Antworten mit Zitat

Vorsicht, Katzen die in einem fremden Revier sind knnen schnell weglaufen, da reicht es schon mal eine Minute nicht aufzupassen.
_________________
Gru Kerstin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.