Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Auftrag per am Telefon und Kndigung nur schriftlich
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Auftrag per am Telefon und Kndigung nur schriftlich

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Obolus
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beitrge: 6
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 27.06.08, 16:50    Titel: Auftrag per am Telefon und Kndigung nur schriftlich Antworten mit Zitat

also ich wundere mich darber wie es dazu kam dass scheinbar z.B. Telekommunikationsfirmen und DSL-Anbieter einen anrufen knnen und schon hat man einen Vertrag geschlossen (in meinem Fall kam gleich die Auftragsbesttigung vllig ohne einen Anruf) , ABER wenn man dann anruft und sagt man will das nicht, dann muss man SCHRIFTLICH wiedersprechen oder sowas.
wie kann sowas rechtlich abgesichert sein dass eine Firma mir was aufdrngt und bezahlt werden will ohne dass ich irgendwo unterschreiben muss? und 2. : wie kann es sein das ich das dann nicht telefonisch wiederrufen kann? Mir entstanden finanzielle und zeitliche Auslagen wegen sowas und mich haben sie nichtmal vorher angerufen.
sowas sollte verboten werden. ich kenn mich nicht mit Gesetzen aus aber ich bin sicher 1980 gabs sowas nicht, Vertrge am Telefon ohne Unterschrift.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 27.06.08, 17:28    Titel: Re: Auftrag per am Telefon und Kndigung nur schriftlich Antworten mit Zitat

Obolus hat folgendes geschrieben::
wie kann sowas rechtlich abgesichert sein dass eine Firma mir was aufdrngt und bezahlt werden will ohne dass ich irgendwo unterschreiben muss?

Schlicht und einfach durch die Vertragsfreiheit. Die erlaubt es, Vertrge abzuschlieen, auch ohne Vorschriften an die Form, also auch (fern)mndlich. Soweit zumindest in der Theorie. Dass ein solches Vorgehen in diesem Fall(also zu behaupten, da wre ein Vertrag abgeschlossen worden) zweifellos nicht korrekt und bei bser Absicht wohl auch strafbar ist, sei jetzt mal auen vorgestellt.
Obolus hat folgendes geschrieben::
und 2. : wie kann es sein das ich das dann nicht telefonisch wiederrufen kann? Mir entstanden finanzielle und zeitliche Auslagen wegen sowas und mich haben sie nichtmal vorher angerufen.

Wieder erstmal theoretisch: Weil sie sowas durchaus legal vereinbart haben knnten. Im Zweifel msste der Anbieter aber nachweisen, dass der Vertragsschluss per Telefon genau mit Ihnen stattgefunden hat. Das dfte wohl schwierig werden.
Obolus hat folgendes geschrieben::
sowas sollte verboten werden. ich kenn mich nicht mit Gesetzen aus aber ich bin sicher 1980 gabs sowas nicht, Vertrge am Telefon ohne Unterschrift.

Ohne mich jetzt zu weit aus dem Fenster zu lehnen, aber das gabs damals bestimmt auch schon. Wenn Sie beim Bcker(mein Lieblingsbeispiel) anrufen und fr's Familienfest 100 Brtchen vorbestellen, gilt das schlielich auch ohne Unterschrift.
Allerdings hat sich meines Wissens dahingehend einiges gendert, dass die Widerrufbarkeit und eben die "Beweisgeschichte" verbraucherfreundlicher wurden, da in neuerer Zeit immer mehr Leute versuchen, auf die Tour Geschfte zu machen.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obolus
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beitrge: 6
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 27.06.08, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fr die Antwort aber eine Frage noch: Wenn ich vor der Frist (z.B. in einer Zeitspanne wo der Bcker nicht schon anfangen kann zu backen, z.B. 10 Minuten) den Bcker nochmal anrufe und sage es kam leider was dazwischen und ich brauch doch keine Brtchen, dann muss ich doch nicht zum Bcker und das schriftlich wiederrufen. also warum bei DSL z.B.?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 27.06.08, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Weil Sie sich mit dem Bcker nicht auf einen Vertrag geeinigt haben, der ausschlielich schriftliche Kndigung vorsieht.
Wenn das bei den AGB des DSL-Anbieters so ist, sieht es eben anders aus.
(Ob beim Bcker jetzt berhaupt ein Widerrufsrecht besteht, wieder mal auen vor.)
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 27.06.08, 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Verschiebibert ins Verbraucherrecht.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 28.06.08, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Obolus hat folgendes geschrieben::
Wenn ich vor der Frist (z.B. in einer Zeitspanne wo der Bcker nicht schon anfangen kann zu backen, z.B. 10 Minuten) den Bcker nochmal anrufe und sage es kam leider was dazwischen und ich brauch doch keine Brtchen, dann muss ich doch nicht zum Bcker und das schriftlich wiederrufen. also warum bei DSL z.B.?


Selbst wenn Sie telefonisch widerrufen/kndigen knnten - was machen Sie, wenn im Streitfall die Gegenseite behauptet, Sie htten nie widerrufen/gekndigt? Wie wollen Sie das dann beweisen?

Ergo ist das doch eine vllig an der Praxis vorbeigehende Diskussion. Oder *wollen* Sie unbedingt betrogen werden?
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obolus
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beitrge: 6
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein

BeitragVerfasst am: 30.06.08, 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will eben nicht betrogen werden, deshalb sollte es so sein:
von mir aus Anrufe, aber dann erstmal infomaterial zusenden wo man UNTERSCHREIBEN muss fr einen Auftrag.

ok, ich muss es akzeptieren wie es ist. keine weiteren fragen. danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.