Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Vorstandmitglied - ohne vertrauen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Vorstandmitglied - ohne vertrauen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Elspalter
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.07.2005
Beitrge: 35
Wohnort: Dsseldorf

BeitragVerfasst am: 27.08.08, 13:45    Titel: Vorstandmitglied - ohne vertrauen Antworten mit Zitat

Man stelle sich einen e.V. vor.

Innerhalb des Vorstands herrscht streit, der nicht zu kitten ist, da der zweite vorsitzende stetig persnliche beleidigungen auspricht und stellenweise falsche behauptungen aufstellt. Was knnen die Vorstandsmitglieder gegen so etwas unternehmen?

Im Vorstand sind 5 Mitglieder die von der Mitgliederversammlung gewhlt worden?

Gibt es sowas wie die vertrauensfrage, so dass z.B. die Vorstandsmitglieder dem 2 vorsitzenden das vertrauen absprechen knnen, kann man ihn beurlauben kann, oder muss/sollte eine Ausserordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Die Mitgliederversammlung, ist sicherlich der schwerste weg, da dann vieles "ffentlich" gemacht werden muss...

Was Meint ihr zu so einenem Beispiel?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 27.08.08, 14:52    Titel: Re: Vorstandmitglied - ohne vertrauen Antworten mit Zitat

[quote="Elspalter"]Man stelle sich einen e.V. vor.

Zitat:
da der zweite vorsitzende stetig persnliche beleidigungen auspricht und stellenweise falsche behauptungen aufstellt. Was knnen die Vorstandsmitglieder gegen so etwas unternehmen


Mit Verleumdungsklage bzw. Unterlassungsklage drohen.

Zitat:
Im Vorstand sind 5 Mitglieder die von der Mitgliederversammlung gewhlt worden?


wieso fragst du das, steht das nicht in euerer Satzung ?

Zitat:
oder muss/sollte eine Ausserordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Die Mitgliederversammlung, ist sicherlich der schwerste weg, da dann vieles "ffentlich" gemacht werden muss...


wenn er nicht freiwillig zurcktritt, knnt ihr ihn in einer AO MGV abwhlen.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heini12
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 802

BeitragVerfasst am: 28.08.08, 09:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

da gibt es ein Urteil zu (198X ) Ich meine vom BGH.
Danach geht es Unabhngig von der Satzung bei Vorstandsmitgliedern nur ber den freiwillgen Rcktritt oder ber eine Mitgliederversammlung die ihn abwhlt hat.

mfg

Heini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 1241

BeitragVerfasst am: 28.08.08, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
@Heini:
du meinst sicher das Urteil mit diesem Leitsatz:
Zitat:
Der Vorstand ist nicht berechtigt, ein Vorstandsmitglied aus dem Verein auszuschlieen, auch wenn ihm die Satzung allgemein das Recht zur Ausschlieung von Vereinsmitgliedern zuweist.
[BGH, Urteil v. 06.02.1984 - II ZR 119/83 = Rpfleger 1984, 239]


Ganz so satzungsunabhngig ist das aber nicht zu verstehen.
Wenn die Satzung dem Vorstand das Recht zuweist, neben "normalen" Mitgliedern ausdrcklich auch Vorstandsmitglieder ausschlieen zu drfen, dann kann der Vorstand so handeln. Dagegen spricht das oben zitierte Urteil nicht.

JS
_________________
... aber fragt lieber nochmal eure Eltern, denn gaaanz sicher bin ich mir nicht ... (Hein Bld)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
heini12
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 802

BeitragVerfasst am: 28.08.08, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Danke, dass meinte ich. Ich hatte das Urteil nur grob in Erinnerung.
Und in dem Fall,(1984) wo mich das Interessiert hatte ging es nur ber die Mitgliederversammlung. Deswegen hatte ich das wohl so in Erinnerung.
Da wir die Vereinssatzung nicht kennen, knnen wir das auch nicht abschlieend beurteilen.

Unabhngig von der Rechtslage meine ich, das gewhlte Vorstandmitglieder
nur von der Mitgliederversammlung abberufen werden knnen. Es knnte ja auch seien,
dass dieses eine Vorstandsmitglied rechtens handelt und die anderen nicht.
Meine Meinung als juristischer Laie.

Mit freundlichen Gren

Heini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.