Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Verein/ Finanzamt
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Verein/ Finanzamt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
simon.ss
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 05.10.08, 18:34    Titel: Verein/ Finanzamt Antworten mit Zitat

Hallo,

und zwar sind wir ein nicht eingetragener Verein, der seit Dez. 2007 besteht.
Jetzt geht es um das Finanzamt, bis dato hatten wir mit dem Finanzamt noch nichts zu tun.
Die Einnahmen des Verein sind recht berschaubar (Einnahmen aus 5 Bannerschaltungen auf unserer Homepage sowie Beitrge aus Frdermitgliedschaften) alles zusammen ca. 2500 im Jahr.

Mssen wir diese Einnahmen jetzt dem Finanzamt melden ? wenn ja wie ? brauchen wir eine Steuernummer ?, wie bekommen wir diese ?
Htten wir den Verein schon lngst dem Finanzamt melden mssen ?

Wre schn wenn uns da jemand weiterhelfen knnte, da dass Finanzamt da bisher nicht sehr hilfreich war.

Danke
Simon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
derkilian
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.03.2007
Beitrge: 176
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 05.10.08, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Simon,

spaetestens vier Wochen nach Gruendung des Vereins sollte man das Formular KSt GU/2A beim zustaendigen Finanzamt eingereicht haben. Am Jahresende waere dann die Koerperschaftssteuererklaerung sowie die Umsatzsteuererklaerung abzugeben samt Einnahmenueberschussrechnung. Ferner wird ja hier ein Gewerbe betrieben, sodass dies dem zustaendigen kommunalen Amt (meist Gewerbe- oder Ordnungsamt) zusammen mit Zahlung der Gebuehr sicherlich schon angezeigt wurde. Gewerbesteuer kommt sicherlich jedoch nicht in Betracht, insofern von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch gemacht worden ist (womit im Uebrigen dann die Umsatzsteuererklaerung auch nur jaehrlich faellig wird).

Natuerlich koennen auch noch weitere Steuerarten betroffen sein. Sinnvoll ist es daher sicherlich, mit einem Dachverband (soweit vorhanden) Kontakt aufzunehmen oder sich im Finanzamt beraten zu lassen. (Das Finanzamt ist sicherlich nicht hilfreich, wenn man mit ihm noch nichts zu tun gehabt hat...) Einige Bundeslaender bieten auch Handbuecher fr Vereine an, Berlin und Brandenburg beispielsweise stellen ihr Handbuch auch online zur Verfuegung (siehe Archiv).

Es gruesst
Der Kilian.


PS: Die Steuernummer erteilt das zustaendige Finanzamt unmittelbar nach der Anmeldung, insofern es nicht so sehr ueberlastet ist wie beispielsweise in Berlin.
_________________
Alles Geschriebene ist meine Ansicht zu einer solchen Situation. Mein Nachbar mag dazu eventuell eine andere Meinung haben.
ber Feedback mittels Beklickung meiner wunderschnen grnen Punkte freue natrlich auch ich mich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
simon.ss
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 05.10.08, 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wie bitte ? Warum sollen wir ein Gewerbe anmelden ? Wegen den 5 Bannerschaltungen oder wegen den Frderbeitrgen ?



Simon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
derkilian
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.03.2007
Beitrge: 176
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06.10.08, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

15 Abs. 2 EStG hat folgendes geschrieben::
Eine selbstndige nachhaltige Bettigung, die mit der Absicht, Gewinn zu erzielen, unternommen wird und sich als Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr darstellt, ist Gewerbebetrieb, wenn die Bettigung weder als Ausbung von Land- und Forstwirtschaft noch als Ausbung eines freien Berufs noch als eine andere selbstndige Arbeit anzusehen ist. (...) Ein Gewerbebetrieb liegt, wenn seine Voraussetzungen im brigen gegeben sind, auch dann vor, wenn die Gewinnerzielungsabsicht nur ein Nebenzweck ist.

Sobald also nicht nur einmal eine Bannerschaltung erfolgt, bt man eine nachhaltige Bettigung aus und begrndet damit ein Gewerbe. In diesem Fall wrde der eingetragene Verein als juristische Person des Privatrechts ein Gewerbe begrnden und htte dieses meines Erachtens dann auch durch seinen gesetzlichen Vertreter (Vorstand im Sinne des 26 BGB) anzuzeigen. Ferner knnte dies auch zur IHK-Pflichtmitgliedschaft fhren.

Gru, Kilian.
_________________
Alles Geschriebene ist meine Ansicht zu einer solchen Situation. Mein Nachbar mag dazu eventuell eine andere Meinung haben.
ber Feedback mittels Beklickung meiner wunderschnen grnen Punkte freue natrlich auch ich mich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
simon.ss
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beitrge: 7

BeitragVerfasst am: 26.10.08, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

danke fr die Antwort. Habe mittlerweile mit dem Finanzamt darber geredet eine Anmeldung von einem Gewerbe oder die Versteuerung dieser Einnahmen ist nicht ntig.

Gru
Simon
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.