Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - probleme mit einfuhr von heiratsgut
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

probleme mit einfuhr von heiratsgut

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
classic
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 21.11.08, 02:15    Titel: probleme mit einfuhr von heiratsgut Antworten mit Zitat

Nehmen wir mal folgendes an:

Ehepartner A schickt aus einem Nicht-EU-Land Heiratsgut an Ehepartner B in Deutschland. Ehepartner A bezahlt und es wird von seiten des Transportunternehmens besttigt, dass die Kosten vollstndig bis zur Adresse von Ehepartner B gedeckt sind.

Ehepartner B bekommt einen Anruf vom Partnerunternehmen in Deutschland -> die Ware muss verzollt werden pro Stunde fallen 130 Euro Zollinspektion an - es muss noch als Umzugsgut deklariert werden - Ehepartner B kennt den Unterschied Umzugsgut Heiratsgut nicht und lsst Sachbearbeiter von Partnernunternehmen alles in die Wege leiten.

Am nchsten Tag erfhrt er, dass das Zollamt neu eingepackte Sachen verzollen will - - alle Kisten zu ffnen wird 6 Stunden dauern... aber es handelt sich doch um Heiratsgut? -> also Einwohnermeldebescheinigung und beglaubigte Kopie ans Zollamt.

Rechnung vom Partnerunternehmen wird zugestellt mit dem Hinweis erst bei berweisung des Geldes wird die Ware ausgeliefert. Dabei sollte die Ware schon vor einer Woche angekommen sein.

In der Rechnung Zollbegutachtung pro Kilo abgrechnet... Versteuerung (? - warum)... Weiterleitung (vereinbart im EU Ausland war aber bis vor die Haustr ist bezahlt)...

zudem... die als Heiratsgut im Sinne des Zollrechts gelten und als solche unter Zollbefreiung in den zollrechtlich freien Verkehr bergefhrt werden, sowohl von der Einfuhrumsatzsteuer als auch von den besonderen Verbrauchsteuern befreit ( 1 Abs. 1 EUStBV, 1 Abs. 1 Nr. 1 EVerbrStBV).

Ist es gerechtfertigt, dass pro Kilo die ganze Sendung begutachtet wird? Eine Liste mit Angabe ber den Inhalt jeder einzelnen Kiste war mit dabei... haetten ein paar Stichproben nicht ausgereicht?

Wie sieht hier die Rechtlage aus? Gab es schon hnliche Flle? Kann die Ware zurueckgehalten werden wenn man der Rechnung widersprechen will?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.