Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Katze geschenkt - Frage zur Rechtslage
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Katze geschenkt - Frage zur Rechtslage

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Troubleshooter
Interessierter


Anmeldungsdatum: 25.11.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 16:11    Titel: Katze geschenkt - Frage zur Rechtslage Antworten mit Zitat

Hallo. Smilie
Ich hab mal eine Frage. Und zwar, hat meine Freundin einem (jetzt ehemaligen) kumpel von mir eine kleine Katze geschenkt.
Sie haben abgemacht, dass er sich regelmig bei meiner Freundin meldet, damit sie Ihrer Tierrztin Bescheid sagen kann wie es der kleinen geht.
Weiter war abgemacht, dass er die erste Impfung umsonst bekommt.

Allerdings hat er sich nie bei ihr gemeldet. Und als ich sie am Telefon hatte, wollte er nichtmal mit ihr reden (die beiden waren im Streit, warum ist egal ^^). Jetzt meint er aber, er wrde ja noch die Impfung bekommen.
Meine Freundin sieht das natrlich nicht ein, da er sich nicht an seinen Teil der Abmachung gehalten hat, und jetzt wo er was will pltzlich ankommt. Er droht sogar indirekt mit Anklage.

Wie ist denn dort die Rechtslage, wenn beide somit einen bestandteil des mndlichen Vertrages gebrochen haben?

Hoffe ihr knnt mir Auskunft ber die Rechtslage geben.
Winken

PS: Falls es was zur Sache tut, sie ist 17.

PS2: Rein intuitiv wrde ich sagen, als er sich nicht gemeldet, und somit seinen Teil des Vertragen nicht gehalten hat, hat er den Vertrag gebrochen, der somit ab diesem Zeitpunkt ungltig ist. Also ungltig, bevor sie ihren Teil des Vertrages berhaupt einlsen musste.

dit: Die Katze bekommt ihre Impfung natrlich trotzdem. Nur die Frage wer zahlen muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rembrandt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beitrge: 2634
Wohnort: Saarbrcken

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Die Frage ist, ob hier berhaupt ein rechtlich wirksamer Vertrag entstanden ist. Meiner Meinung nach liegt hier ein Geflligkeitsverhltnis vor, dass sich im privaten Bereich abspielt. Somit sind keine rechtlichen Bindungen entstanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cmd.dea
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beitrge: 1872
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Rembrandt hat folgendes geschrieben::
Die Frage ist, ob hier berhaupt ein rechtlich wirksamer Vertrag entstanden ist. Meiner Meinung nach liegt hier ein Geflligkeitsverhltnis vor, dass sich im privaten Bereich abspielt. Somit sind keine rechtlichen Bindungen entstanden.


Geflligkeitsverhltnisse werden bei Dienstleistungen errtert, nicht bei Eigentumsbertragungen. Hier knnte hchstens die Zusage des Freundes, Auskunft zu geben, eine solche sein. Eine Schenkung ist jedoch eine Schenkung. Fehlenden Rechtsbindungswillen seitens der Freundin vermag ich in der Schilderung nicht zu erkennen. Und selbst dann wre es keine Geflligkeit sondern eben mangels Rechtsbindungswillen (der hier aber objektiv geschildert wird) ganz einfach kein Vertrag.

Ob der Vertrag gem. 106 BGB wirksam ist, ist eine andere Frage. Das knnen wir mangels Kenntnis der Umstnde, wie sie zu ihrer Katze kam, aber nicht beurteilen.

Gru
Dea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Troubleshooter
Interessierter


Anmeldungsdatum: 25.11.2008
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo und danke schonmal.

Die Umstnde sind folgende:

Die kleine Katze wurde von einer Frau bei der Tierrztin abgegeben.
Die Tierrztin hat dann die Katze auf anraten meiner Freundin meinem (ehemaligen) Kumpel gegeben. Die Tierrztin sagte, sie mchte gern regelmig Auskunft haben. Die Impfung knnte man auch umsonst machen. Zustzlich hat die Tierrztin dem (ehemaligen) Kumpel noch Katzenmilch und Flasche fr knapp 50 geschenkt + Erstuntersuchung.
Mein (ehemaliger) Kumpel hat sich aber nie gemeldet - will jetzt aber die Impfung umsonst.

Habt mir schonmal sehr geholfen.

Weiter Meinungen sind gern gesehen. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wrd mal sagen: Der Kumpel hat ohne Zeugen wenig Mglichkeiten die einzelnen Bestandteile dieses mndlichen Vertrages zu beweisen.

LG die Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.