Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - parkender Roller umgefahren
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

parkender Roller umgefahren
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
steffime
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 16.12.08, 10:33    Titel: parkender Roller umgefahren Antworten mit Zitat

Da klingelt eine Nachbarin morgens und sagt sie habe gerade den Motorroller umgefahren, da er so ungnstig stand. Die Eigentmerin des Rollers musste den Roller den Abend vorher dorthin stellen, weil der eigentliche Parkplatz fr den Roller von einem anderen Auto belegt war. Sie hat den Roller dann spter nicht umgestellt, weil sie nicht extra noch einmal rausgehen wollte und es reichlich Platz gab, um um den Roller herumzufahren. Der Parkplatz gehrt zum Haus, die Eigentmerin des Rollers hat dort eine Wohnung gemietet. Die Unfallverursacherin meint nun, dass sie den Schaden (Roller zerkratzt, Stnder verbogen) nicht bernehmen muss. Was meinen denn die Experten hier?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 16.12.08, 20:35    Titel: Re: parkender Roller umgefahren Antworten mit Zitat

steffime hat folgendes geschrieben::
Was meinen denn die Experten hier?
Die melden sich sicher im Verkehrsrecht - ich verschiebiber mal. Und wenn jemand meinen Roller umfhre, weil der angeblich so ungnstig stand, wrde dessen Kfz-Versicherung diesen Schaden mit ziemlicher Sicherheit bezahlen. Sehr bse

Ich stell' mir gerade vor, ich htte in meinen frheren Zeiten alles ignoriert, was irgendwie ungnstig stand... Teufel-Smilie
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
steffime
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 16.12.08, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschn erstmal frs verschieben Winken Die Pkw-Fahrerin will den Schaden aber offenbar nicht regulieren. Sie meint der Roller htte dort nicht stehen drfen. Es waren ja allerdings bestimmt 10 Meter Platz neben dem Roller zum Rausfahren. Na ja, mal abwarten was ihr Anwalt macht. Ich habe selbst meinen Anwalt angerufen, der mir sagte dass erst einmal ein Kostenvoranschlag fr den Roller gemacht werden sollte. Unter 400 Euro Streitwert wrde er die "Akte schlieen" bzw. gar nicht erst ffnen. Ich wei nicht genau was das bedeutet und wie ich damit umgehen soll. Ich mchte den Schaden reguliert haben und sehe nicht ein, dass ich bzw. meine Versicherung fr den Schaden auch nur anteilig aufkommen soll (wie die Polizei vorgeschlagen hat). Auerdem bin ich - noch - nicht rechtsschutzversichert. Das macht mir ein wenig Gedanken. Knnte ich im schlimmsten Fall auf den Kosten hngenbleiben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 17.12.08, 00:24    Titel: Antworten mit Zitat

Unter Beachtung unserer Forenregeln ganz allgemein:
steffime hat folgendes geschrieben::
Die Pkw-Fahrerin will den Schaden aber offenbar nicht regulieren.
Mu sie auch nicht - zustndig ist ihre Kfz-Haftpflicht. Und das sie nichts machen will, ist eher nicht ungewhnlich: Unflle sind immer Mist, und so kurz vor Jahresende ganz besonders rgerlich!

steffime hat folgendes geschrieben::
Na ja, mal abwarten was ihr Anwalt macht.
Es sollte mich sehr wundern, wenn der Anwalt der Gegenseite von sich aus irgendwas macht, was mir (= dem Geschdigten) in irgendeiner Weise entgegenkommt.

steffime hat folgendes geschrieben::
Ich wei nicht genau was das bedeutet und wie ich damit umgehen soll.
M.E. scheint der Anwalt mit gutbezahlten Mandaten aus hohen Streitwerten ausgelastet zu sein, so da er sich mit Kleinschei nicht beschftigen mu. Ich wrde mir in so einem Fall einen anderen Anwalt suchen (wenn ich denn meinte, einen zu brauchen).

steffime hat folgendes geschrieben::
Knnte ich im schlimmsten Fall auf den Kosten hngenbleiben?
Ich habe zwar das neue Turbomodell, aber eine wirklich eindeutige Aussage gibt es leider auch dort nicht. Ich wrde mich zunchst mal an die Kfz-Haftpflicht der Fahrerin wenden (wenn die trotz Polizei nicht bekannt ist: Zentralruf der Autoversicherer) und dann abwarten, was die sagen.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oberlehrer Lempel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1454

BeitragVerfasst am: 17.12.08, 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe zwar nur das einfache Modell - und das ist auch noch defekt, aber irgendwie will mir eine innere Stimme sagen:
"Wer einen parkenden Roller umfhrt, muss den entstandenen Schaden ersetzen."

Dabei kommt es in aller Regel nicht darauf an, wo der Roller gestanden hat. Man darf so etwas einfach nicht tun (Totschlag-Argument: Es htte ja auch ein Kind gewesen sein knnen). Wer's trotzdem macht, hat nicht die im Verkehr erforderliche Sorgfalt aufgebracht, somit fahrlssig gehandelt und muss den Schaden ersetzen ( 7, 8, 9, 17 StVG).

gez. Lempel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 17.12.08, 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

Dem ist eigentlich nichtsmehr hinzu zufgen.

Jeder Verkehrsteilnehmer mu eine gewisse Sorgfaltspflicht einhalten und ist in erster Linie fr Schden die er verursacht verantwortlich. Es kann max. darber gesprochen werden, dass dem geschdigten eine Mitschuld auferlegt wird.
Dies entscheiden aber Gerichte.
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
steffime
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 17.12.08, 19:44    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschn fr die vielen Antworten!! Sehr glcklich Also das Turbomodell htte ich auch gern - sehr schn Lachen Kann ich auch irgendwo verstehen, dass bezglich Rechtsanwaltskosten keine Vorhersagen machbar sind Mit den Augen rollen
Danke auch fr den Tipp mit dem Zentralruf fr Autoversicherer. Da ich ja leider schon einmal einen - unverschuldeten - Unfall hatte, wei ich ja wenigstens dass ich selbst den Schaden bei der anderen Versicherung melden kann...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
UG
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2005
Beitrge: 606
Wohnort: nrdliche Halbkugel

BeitragVerfasst am: 17.12.08, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

steffime hat folgendes geschrieben::
Unter 400 Euro Streitwert wrde er die "Akte schlieen" bzw. gar nicht erst ffnen.
Einige italienische Rollerhersteller haben Ersatzeilpreise, da rollerste dich weg und dann kommt ja auch der Werkstattlohn dazu.
Rollere also mal zum Rollerhndler deines Vertrauens und lasse dir einen Kostenvoranschlag machen. Den KV gibst du deinem Anwalt.
Es gibt brigens eine zentrale Hotline der KFZ-Versicherer, da kann man anhand eines Kennzeichens die Versicherung nebst Versicherungsscheinnummer des Unfallgegners anfragen und dann den KV direkt zur Regulierung hinschicken.
_________________
Die Unverantwortlichkeit meiner Ausfhrungen finden weder im KWKG, noch in der EnEV ihre Begrndung.
Als Linkshnder kann ich keine serise Rechtsberatung geben!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
steffime
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 19.12.08, 09:37    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschn UG, genau so habe ich es jetzt erst einmal angegangen, die Versicherung herausgefunden, denen den Schaden gemeldet. Heute werde ich zum Hndler einen KV machen lassen und diesen bei der KV einreichen... nur was mache ich, wenn die Schadensverursacherin sich nicht bereit erklrt die Schadensmeldung auszufllen und abzusenden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oberlehrer Lempel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1454

BeitragVerfasst am: 19.12.08, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
steffime hat folgendes geschrieben::
... nur was mache ich, wenn die Schadensverursacherin sich nicht bereit erklrt die Schadensmeldung auszufllen und abzusenden?

Auf die Mithilfe des Schdigers ist der Geschdigte nicht angewiesen. Als Geschdigte/r haben Sie einen Anspruch auch direkt gegen die Versicherung. Diese wird sich natrlich bemhen, ihren Kunden zur Abgabe einer Unfallmeldung zu bewegen - wenn der sich aber nicht rhrt, dann ist das das Problem der Versicherung (und spter ggf. das des Kunden), aber nicht Ihres.

Ihnen gegenber muss die Versicherung "unverzglich", sptestens aber innerhalb von 3 Monaten reagieren - entweder mit einer begrndeten Zurckweisung Ihrer Forderung oder mit einem begrndeten Regulierungsangebot.

Rechtsgrundlagen:

Aus dem Pflichtversicherungsgesetz:
Zitat:
3a
(1) Macht der Dritte den Anspruch nach 115 Abs. 1 des Versicherungsvertragsgesetzes geltend, gelten darber hinaus die folgenden Vorschriften:
1.Der Versicherer oder der Schadenregulierungsbeauftragte haben dem Dritten unverzglich, sptestens innerhalb von drei Monaten, ein mit Grnden versehenes Schadenersatzangebot vorzulegen, wenn die Eintrittspflicht unstreitig ist und der Schaden beziffert wurde, oder eine mit Grnden versehene Antwort auf die in dem Antrag enthaltenen Darlegungen zu erteilen, sofern die Eintrittspflicht bestritten wird oder nicht eindeutig feststeht oder der Schaden nicht vollstndig beziffert worden ist. 2Die Frist beginnt mit Zugang des Antrags bei dem Versicherer oder dem Schadenregulierungsbeauftragten.
2.Wird das Angebot nicht binnen drei Monaten vorgelegt, ist der Anspruch des Dritten mit dem sich nach 288 Abs. 1 Satz 2 des Brgerlichen Gesetzbuchs ergebenden Zinssatz zu verzinsen. 2Weitergehende Ansprche des Dritten bleiben unberhrt.

und hier noch der 115 Abs. 1 des Versicherungsvertragsgesetzes, auf das in obigen Zitat (Absatz 1) verwiesen wird:
Zitat:
115 Direktanspruch
(1) 1Der Dritte kann seinen Anspruch auf Schadensersatz auch gegen den Versicherer geltend machen,
1.wenn es sich um eine Haftpflichtversicherung zur Erfllung einer nach dem Pflichtversicherungsgesetz bestehenden Versicherungspflicht handelt

Mit dem "Dritten", von dem hier immer gesprochen wird, ist brigens der Geschdigte gemeint.

gez. Lempel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beitrge: 187
Wohnort: Sachsen-Anhalt

BeitragVerfasst am: 20.12.08, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Im brigen ist es auch nicht verkehrt, die PKW-Fahrerin mal bei der Polizei wegen des Unfalls anzuzeigen. Das bringt erstens ein Unfallprotokoll fr die Versicherung, zweitens eine Geldstrafe fr die rotzfreche Unfallverursacherin und je nach Sachlage noch ein paar Tage Fumarsch fr die Verursacherin, wenn man ihr noch eine Unfallflucht nachweist. (sagen wir mal, sie sagt sie htte 22.oo Uhr den Roller umgefahren, sich aber erst 9.oo Uhr gemeldet)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 20.12.08, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Bernd67 hat folgendes geschrieben::
Im brigen ist es auch nicht verkehrt, die PKW-Fahrerin mal bei der Polizei wegen des Unfalls anzuzeigen. Das bringt erstens ein Unfallprotokoll fr die Versicherung, zweitens eine Geldstrafe fr die rotzfreche Unfallverursacherin und je nach Sachlage noch ein paar Tage Fumarsch fr die Verursacherin, wenn man ihr noch eine Unfallflucht nachweist. (sagen wir mal, sie sagt sie htte 22.oo Uhr den Roller umgefahren, sich aber erst 9.oo Uhr gemeldet)


Eine hervorragende Idee. Erstens liegt gar keine Unfallflucht vor, da sich die Unfallverursacherin persnlich bei der Geschdigten gemeldet hatte. Was hier streitig ist, sind die Regularien des Schaden. Und da sehe ich persnlich die Geltendmachung bei der gegnerischen Versicherung. Und auf welche Angaben soll sich die Polizei sttzen? Auf die der Geschdigten, die nicht dabei war oder auf die der Beschuldigten die nichts sagen muss? Mit den Augen rollen
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sheik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beitrge: 325

BeitragVerfasst am: 27.12.08, 10:51    Titel: Unfallflucht Antworten mit Zitat

Sicher liegt nach dieser verstrichenen Zeit Unfallflucht vor.
Die Unfallverursacherin muss die Wartezeit am Unfallort einhalten, danach die nchste Polizeidienststelle informieren. Alternativ sofort den Halter.

Damit soll zB verhiindert werden, dass Alkohol abgebaut werden kann.
_________________
Vor Gericht kriegt man ein Urteil und nicht etwa Gerechtigkeit, wobei die Hoffnung, dass doch manche Urteile gerecht seien, wohl als Letzte stirbt
Ich habe als Andersdenkender natrlich rote Punkte, hahaha
Die FDP wird alles richten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 9688
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 27.12.08, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Sheik hat folgendes geschrieben::
Sicher liegt nach dieser verstrichenen Zeit Unfallflucht vor.

Aha. Und woher wissen wir, wieviel Zeit verstrichen ist?
_________________
Es heit Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 27.12.08, 20:49    Titel: Re: Unfallflucht Antworten mit Zitat

Sheik hat folgendes geschrieben::
Sicher liegt nach dieser verstrichenen Zeit Unfallflucht vor.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:
steffime hat folgendes geschrieben::
Da klingelt eine Nachbarin morgens und sagt sie habe gerade den Motorroller umgefahren
(Hervorhebung durch mich)
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.