Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - 6 in Arbeit wegen Krankheit? (trotz Attest) hessisches Sch.
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

6 in Arbeit wegen Krankheit? (trotz Attest) hessisches Sch.

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
valery112
Interessierter


Anmeldungsdatum: 06.05.2008
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 19.01.09, 23:50    Titel: 6 in Arbeit wegen Krankheit? (trotz Attest) hessisches Sch. Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe eine Frage zum hessischen Schulrecht. Mal angenommen, Person A ist Schler einer Berufsfachschule mit Sozialpdagogischen Schwerpunkt. Person A hat eine Krankheit, welche bereits seit zwei Wochen andauert. Person A hat ein entsprechendes Attest seines Arztes.
Lehrer B droht nun Person A damit, ihr eine "6" in einer Arbeit zu geben, falls diese nicht mitgeschrieben wird.
Wre dies ok so? Drfte ein Lehrer trotz Attest in einer Arbeit eine "6" geben?

Danke fr eure Antworten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anton Reiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beitrge: 359
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Auch fr berufliche Fachschulen in Hessen gilt die "Verordnung zur Gestaltung des Schulverhltnisses". Diese sagt:

Zitat:
22
Nichterbrachte Leistungen
(1) Die nachtrgliche Anfertigung von schriftlichen oder anderen Leistungsnachweisen, die die Schlerin oder der Schler aus von ihr oder ihm nicht zu vertretenden Grnden versumt hat, kann von der Lehrerin oder dem Lehrer verlangt werden, wenn andernfalls eine sachgerechte Leistungsbeurteilung nicht mglich ist. Hierbei kann im Einzelfall von den Vorgaben des 26 Abs. 1 [Abweichung von der Fnftagesfrist zur Ankndigung einer Arbeit]abgesehen werden. Eine Leistungsbeurteilung auf Grund nur teilweise erbrachter Leistungen ist in solchen Fllen grundstzlich zulssig.
(2) Verweigert eine Schlerin oder ein Schler die Anfertigung eines schriftlichen oder eines anderen Leistungsnachweises, erhlt sie oder er die Note ungengend" oder null Punkte. Das Gleiche gilt, wenn eine Schlerin oder ein Schler einen ihr oder ihm angekndigten schriftlichen oder anderen Leistungsnachweis ohne ausreichende Begrndung versumt.


Wenn der Leistungsnachweis aus "nicht vom Schler zu vertretenden Grnden" mit "ausreichender Begrndung" (Attest)versumt wird, kann der Lehrer zwar verlangen, diesen schriftlichen Nachweis nachzuholen, er darf ihn aber nicht wie bei einer Leistungsverweigerung oder einem unentschuldigten Versumnis mit ungengend bewerten.

Erklrt ein Schler allerdings nach einer vierzehntgigen Krankheit, dass er sich aufgrund des versumten Unterrichtes nicht dazu in der Lage sieht, die schriftliche Arbeit mitzuschreiben und verweigert dementsprechend die Leistung, kann der Lehrer wohl schon gem. 22 (2) benoten. Wie sinnvoll ein Mitschreiben im Einzelfall ist, kann nur vor Ort im Gesprch mit dem Fachlehrer entschieden werden. Immerhin stehen mindestens 5 Unterrichtstage zur Verfgung, um den "inhaltlichen Rahmen" der Klassenarbeit auf- bzw. nachzuarbeiten.

Mit freundlichem Gru
Anton Reiser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 16:30    Titel: Antworten mit Zitat

Wie weist ein Schler eigentlich nach, das aus "ihr oder ihm nicht zu vertretenden Grnden" versumt wurde?

Eine Krankheit alleine besagt ja noch nicht, dass man den Grund nicht ggf. selbst zu vertreten hat (z.B. weil man im T-Shirt bekleidet im Winter raus gegangen ist und sich dann ne Grippe eingefangen hat oder weil man bei irgend einer Risikosportart sich ne Verletzung geholt hat die einen ans Krankenbett bindet oder weil man Impfung x unterlasse hat usw...)
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kurt Knitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.10.2005
Beitrge: 1377
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 20.01.09, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Valery,

dauert die Krankheit bis einschlielich dem Tag, an dem die Klassenarbeit geschrieben wird? Wenn der Lehrer dem Attest des Arztes nicht traut, kann er es von einem Amtsarzt berprfen lassen, aber auf keinen Fall eine 6 geben.

Wird die Arbeit geschrieben, kurz nachdem der Schler wieder gesundet ist? Dann ist es Ermessenssache, ob die Zeit ausreicht, dass der Schler die gleichen Chancen hat wie die stndig Gesunden oder nicht.

Schne Gre
Kurt
_________________
Die lnderspezifischen Schulgesetze und vieles mehr auf dem Deutschen Bildungsserver:
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=552
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.