Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Bilderklau
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bilderklau

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Urheber- und Markenrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Caro47
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2007
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 21.01.09, 19:50    Titel: Bilderklau Antworten mit Zitat

Frau A wurde von einem gemeinntzigen Verein beauftragt, zum Zwecke der besseren ffentlichkeitsarbeit eine Homepage zu erstellen. Hierbei wurde ihr bei der Gestaltung freie Hand gewhrt.
Frau A stellt dort auch Fotos ein, die sie selbst mit ihrer eigenen Kamera macht/ gemacht hat, da der Verein nicht ber geeignetes Equipment verfgt.
Die Fotos stellt Frau A somit dem Verein zur Verfgung.

Ebenso verwendet sie dort ihre eigenen Texte zu bestimmten Themen und Rubriken.

Ihr wurde von einigen Vorstandsmitgliedern des Vereins untersagt, eigene Texte mit ihrem Copyright zu versehen, da die Texte doch einen hohen Inhalts- und Schpfungswert haben. Alle Texte werden als Teamarbeit im Disclaimer ausgewiesen.

Krzlich aber nun, fand Frau A auf einer anderen Homepage eines ihrer Bilder.

Frau A hat den Vorstand davon informiert, zumal diese Homepage, auf der sie das Bild gefunden hatte als eine gewerbliche Homepage gefhrt wird und auch noch einem Vorstandsmitglied gehrt.

Frau A bekam Klrung zugesprochen und das Bild wird schnellstmglich entfernt.
Das war vor 14 Tagen und nichts ist passiert. Das "geklaute" Bild prangt immer noch dort, wo es nicht hingehrt!

Meine Frage:
Wie kann man vorgehen um dort einen Versto gegen das Urheberrecht rechtlich geltend machen zu knnen.
Man sagte Frau A nmlich, sie stelle die Bilder zur Verfgung aber die Vereinshomepage
obliege in der" Hand" des Vorstandes. Frau A htte somit an den Bildern keine Ansprche mehr!

LG, Caro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 21.01.09, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Frau A ihre Urheberschaft beweisen kann und sie dem Vorstand kein ausschlieliches Nutzungsrecht eingerumt hat, knnte sie eine Klage auf Unterlassung und mglichen Schadenerstz im Rahmen der Lizenzanalogie einreichen. Dazu sollte sie sich aber besser persnlich durch einen entsprechenden Fachanwalt beraten lassen.
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 21.01.09, 20:44    Titel: Re: Bilderklau Antworten mit Zitat

Caro47 hat folgendes geschrieben::
Die Fotos stellt Frau A somit dem Verein zur Verfgung.

Zu welchen Bedingungen? Stichwort Nutzungsrecht.


Caro47 hat folgendes geschrieben::
Ihr wurde von einigen Vorstandsmitgliedern des Vereins untersagt, eigene Texte mit ihrem Copyright zu versehen, ....

In Deutschland gibt es kein Copyright sondern das Urheberrechtsgesetz. Und das greift automatisch. Bei Lichtbildern und Lichtbildwerken grundstzlich, unabhngig irgeneiner Schpfungshhe; bei Texten eben beim Erreichen der ntigen Schpfungshhe.

Caro47 hat folgendes geschrieben::
Alle Texte werden als Teamarbeit im Disclaimer ausgewiesen.

Zumindest bei Fotos hat der Fotograf Anspruch auf Namensnennung am Bild oder an geeigneter Stelle, es sei denn, dies wurde ausdrcklich ausgeschlossen.

Caro47 hat folgendes geschrieben::
Krzlich aber nun, fand Frau A auf einer anderen Homepage eines ihrer Bilder.

Da htte ich an Stelle von Frau A schon Dollarzeichen in den Augen.
Ich wei allerdings auch genau, wem ich fr welche Bilder welche Nutzungsrechte eingerumt habe.

Caro47 hat folgendes geschrieben::
Wie kann man vorgehen um dort einen Versto gegen das Urheberrecht rechtlich geltend machen zu knnen.

Vorausgesetzt, dass dem Verein kein ausschlieliches Nutzungsrecht eingerumt worden ist, kann man den Rechteverletzer auffordern das Bild umgehend zu lschen. Ferner kann fr die bislang erfolgte Einblendung ein lizenzanaloges Honorar, am besten nach Honorartabelle der MFM, plus Zuschlag fr nicht genehmigte Nutzung, plus Zuschlag fr unterlassenen Bildquellennachweis gefordert werden.

Caro47 hat folgendes geschrieben::
Man sagte Frau A nmlich, sie stelle die Bilder zur Verfgung aber die Vereinshomepage obliege in der" Hand" des Vorstandes.

Womit wir wieder beim Nutzungsrecht wren.

Caro47 hat folgendes geschrieben::
Frau A htte somit an den Bildern keine Ansprche mehr!

Womit wir schon wieder beim Nutzungsrecht sind.

Aber ich denke auch, dass Frau A sich ....
Adromir hat folgendes geschrieben::
....besser persnlich durch einen entsprechenden Fachanwalt beraten lassen....

sollte.
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caro47
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2007
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Vorausgesetzt, dass dem Verein kein ausschlieliches Nutzungsrecht eingerumt worden ist, kann man den Rechteverletzer auffordern das Bild umgehend zu lschen. Ferner kann fr die bislang erfolgte Einblendung ein lizenzanaloges Honorar, am besten nach Honorartabelle der MFM, plus Zuschlag fr nicht genehmigte Nutzung, plus Zuschlag fr unterlassenen Bildquellennachweis gefordert werden.


Das tat nun Frau A und forderte den Rechteverletzer auf, dass Bild zu lschen.
Das tat er auch und jetzt hat Frau A, die auch noch Arbeitnehmerin in diesem Verein ist, eine Abmahnung erhalten, wegen ungebhrlichen Verhaltens gegenber einer stellv. Vorsitzenden und die (un)freundliche Aufforderung, wenn ihr irgend etwas nicht passe, sie sich eine andere Arbeit suchen mge.
Die stellv. Vorgesetzte war diejenige, die sich das Bild in unerlaubter Weise "angeeignte" hatte.

Jetzt wirds heftig!

LG, Caro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Dann wre jetzt der Anwalt fr Arbeitsrecht angesagt. Eine solche Abmahnung sollte man wohl angreifen (solange sie nicht wegen des Tonfalls der Lschungsaufforderung berechtigt war).
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flipmow
Gast





BeitragVerfasst am: 27.01.09, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Nach nem neuen Arbeitsplatz wrde ich mich jetzt allerdings schonmal umschauen. Dort wird man wohl keine Freude mehr haben.

Zum Bilderklau an sich sollte man die Hinweise von "nordlicht" befolgen. Smilie

lg
Nach oben
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Caro47 hat folgendes geschrieben::
Frau A und forderte den Rechteverletzer auf, dass Bild zu lschen.
Das tat er auch und jetzt hat Frau A, die auch noch Arbeitnehmerin in diesem Verein ist, eine Abmahnung erhalten, wegen ungebhrlichen Verhaltens gegenber einer stellv. Vorsitzenden und die (un)freundliche Aufforderung, wenn ihr irgend etwas nicht passe, sie sich eine andere Arbeit suchen mge.
Die stellv. Vorgesetzte war diejenige, die sich das Bild in unerlaubter Weise "angeeignte" hatte.

Wre ja schn gewesen, wenn man die Zusammenhnge im ET erlutert bekommen htte Mit den Augen rollen
Bei derartiger Konstellation htte man natrlich auch anders reagieren knnen. Wenn die Redaktionen, von denen ich viele oder groe Auftrge bekomme mal "Mist" machen und beispielsweise die Namensnennung am Bild vergessen, hole ich auch nicht gleich die groe Holzkeule raus sondern nehme erstmal die aus Schaumstoff Winken
Etwas diplomatisches Geschick unterstelle ich eigentlich jedem.
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caro47
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2007
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 27.01.09, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
die groe Holzkeule raus sondern nehme erstmal die aus Schaumstoff


Hat sie getan, 3 Wochen lang.
Auf dem Bild war ein 11 jhriges Mdchen, dessen Eltern nur eine Benutzung des Bildes auf der HP, des Vereins erlaubt hatten!
3 Wochen lang hat Frau A, den Vorstand um Hilfe gebeten, dem besagten Vorstandsmitglied die Lschung des Bildes anzuraten.
Es wurde ihr diese Hilfe zugesagt.
Was aber nicht geschah und das Bild nicht gelscht wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Urheber- und Markenrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.