Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Jetzt reichts
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Jetzt reichts

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nachtpilater
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beitrge: 161

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 11:07    Titel: Jetzt reichts Antworten mit Zitat

Ein Verein besteht aus . Vorsitz, 2. existiert nicht (wegen 1. Vorsitz), und Kassenwart. Weitere Vorstandsmitglieder bilden den erweiterten Vorstand.Nun hebt der 1. derart ab das eine weitere Zusammenarbeit nur schwer vorstellbar, sogar unmglich wird.
Der erweiterte Vorstand und Kassenwart suchen nun eine Lsung.
1. Misstrauen aussprechen, abwhlen.
Wre mglich , aber nicht unbedingt erwnscht weil er dadurch zum Mrtyrer wird.

2. der erweiterte Vorstand und Kassenwart legen ihr Amt nieder mit der Begrndung das eine Zusammenarbeit nicht mehr mglich ist.
Was wren dann die Folgen fr den Verein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Das hngt von der Satzung ab. Wahrscheinlich muss ein neuer 2. Vorstand sowie Kassierer gewhlt werden.
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nachtpilater
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beitrge: 161

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, klar muss neu gewhlt werden.
Hintergrund:
Es geht offensichtlich nicht das er zurcktritt ohne schmutzige Wsche zu waschen.
Er hat in diesem Jahr Jubilum das er auch gerne feiern kann, war ja nicht alles immer schlecht. Deshalb wollen wir auch nicht unbedingt das Misstrauen aussprechen, was durchaus mglich wre. Deshalb der Gedanke mter niederlegen damit er im Zugzwang ist
sozusagen einen Grund hat den Mund zu halten. Denn offensichtlich kann ein Komunalpolitiker nicht einfach nur zurcktreten.
Wir wollen den Verein auch weiter erhalten uns liegt sehr viel daran, nur eben unter anderen Vorraussetzungen.
Wre das eine denkbare,durchfhrbare Lsung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

In der Regel gibt es in Satzungen den Passus mit der Mglichkeit einer "auerordentlichen Mitgliederversammlung" fr solche Sachen. Dort (sptestens) sollte man dem Vorsitzenden reinen Wein einschenken. Manchmal reicht es schon dem Betreffenden eben diese Mglichkeit anzukndigen um eine entprechende Wirkung zu erzielen. Alles andere ist letztlich sinnlos und eher was fr den Komdienstadel.
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nachtpilater
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beitrge: 161

BeitragVerfasst am: 14.01.09, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, genau. Nur htten wir gerne in einer internen Vorstandsitzung die Spielregeln geklrt.
Aus diesem Grund wollen wir ja(zunchst) keine auerordentliche Sitzung.
Wir denken es ist nur fair, wenn beide einen sauberen Abschluss finden, das ist ihm aber leider nicht so einfach beizubringen.
Es mag vielleicht nicht unbedingt ein rechtliches Problem sein,aber Eure Meinung interessiert mich dennoch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mambo
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2005
Beitrge: 32

BeitragVerfasst am: 06.02.09, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Die Mv hat Euch gewhlt und wenn ihr nicht mehr miteinander klarkommt, dann: Antrag an die MV oder an eine auerordentliche zur Abwahl des ersten Vorsitzenden. Da knnt ihr das dann klren. Auf jeden Fall einen neuen Vorsitzenden im Petto haben! Wenn keine Abwahl erfolgt, knnt ihr auf der MV zurcktreten und die Versammlung mu dann eine Lsung finden. Da sind dann alle Mglichkeiten offen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nachtpilater
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beitrge: 161

BeitragVerfasst am: 07.02.09, 02:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hatten letzte Woche Vorstandsitzung und da hat er mitgeteilt das er nicht mehr zur Verfgung stehen wird. Egal ob sich ein neuer Vorsitz finden lsst oder nicht.
Ich finde es sehr positiv, das war das was wir wollten. Alles ist besser als das gehabte.
Nun kann er sein Jubilum feiern das wir ihm durchaus gnnen, hat ja auch unbestritten viel fr den Verein getan,aber die letzten vier Jahre waren einfach zu viel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.