Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - LKW/PKW blokiert Fahrradweg/wer haftet?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

LKW/PKW blokiert Fahrradweg/wer haftet?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
darmstadt
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2008
Beitrge: 70

BeitragVerfasst am: 07.02.09, 16:36    Titel: LKW/PKW blokiert Fahrradweg/wer haftet? Antworten mit Zitat

Ein LKW/PKW blokiert einen Fahrradweg, weil er dort geparkt ist. Fahrradfahrer muessen dadurch die Strasse benutzen um das Fahrzeug vorbei zu kommen. Ein Fahrradfahrer passiert folgendes: als er dem PKW/LKW vorbeigefahren ist stuertzt er als er den Fahrradweg wieder befahren moechte (durch den Absatz vom Fahhradweg).

Ohne das Blokieren des Fahrradwegs, waere es nicht zu einem Stuerz gekommen. Hat der PKW/LKW deswegen Mitschuld oder ist er Verursacher des Unfalles?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 07.02.09, 16:48    Titel: Re: LKW/PKW blokiert Fahrradweg/wer haftet? Antworten mit Zitat

darmstadt hat folgendes geschrieben::

. Hat der PKW/LKW deswegen Mitschuld .....
denkbar, aber nicht sehr wahrscheinlich. Und wenn berhaupt, dann nur zu einem recht geringen Teil

darmstadt hat folgendes geschrieben::
.... oder ist er Verursacher des Unfalles?
nee, Verursacher des Unfalles ist hier der unachtsame Radfahrer. Es wre ihm ohne weiteres zuzumuten gewesen, abzusteigen und das Fahrrad ber die Kante zu schieben. Der weit berwiegende Verursachungsbeitrag am Schaden (ich behaupte sogar, der alleinige - ohne die Umstnde des Einzelfalles bercksichtigt zu haben) liegt auf Seiten des Radfahrers.
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casimir
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beitrge: 569

BeitragVerfasst am: 07.02.09, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Stehende Hindernisse knnen selten Unfallverursacher sein...

Ich stimme hier Mogli zu und bin mir sicher, dass hier bei dem Fahrzeughalter/Fhrer nix zu holen ist.
_________________
Alles wird gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
darmstadt
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2008
Beitrge: 70

BeitragVerfasst am: 07.02.09, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Casimir hat folgendes geschrieben::
Stehende Hindernisse knnen selten Unfallverursacher sein...

.


Es gibt dazu Urteile, z.B. parken in einem Rundkreissel oder "blind" ueber einem Huegel, die zu einem Unfall gefuerht haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Casimir
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beitrge: 569

BeitragVerfasst am: 07.02.09, 16:58    Titel: Antworten mit Zitat

Joa...steht da nie oder selten?
_________________
Alles wird gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 07.02.09, 17:09    Titel: Re: LKW/PKW blokiert Fahrradweg/wer haftet? Antworten mit Zitat

darmstadt hat folgendes geschrieben::
Hat der PKW/LKW deswegen Mitschuld oder ist er Verursacher des Unfalles?
Radfahrer haben keine Chance im Straenverkehr, auer wenn sie berfahren werden. Autofahrer drfen alles.
Ironie Smiley Ein Radfahrer sollte mal sein Fahrrad mitten auf eine viel befahrene Fahrbahn stellen. Sehr bse (Radwege gelten als, der Fahrbahn zugehrig)
Nach oben
darmstadt
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2008
Beitrge: 70

BeitragVerfasst am: 07.02.09, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

entscheinend kann es zu Mitschuld kommen. Habe gerade folgendes gefunden:

Ein Lastwagen-Fahrer hatte seinen Lkw auf einem Radweg abgestellt. Eine Radlerin stie beim Ausweichen auf den Gehsteig mit einer Fugngerin zusammen und verletzte sie schwer. Dafr machte der Amtsrichter den Lastwagen-Fahrer und die Radfahrerin gemeinsam verantwortlich. Durch seinen groben Verkehrsversto habe der Trucker den Unfall mit verursacht." --> www.focus.de/E/EG/EGA/EGAA/egaa.htm?sernr=539&zu2=0073&res=reise
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 07.02.09, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Da gab es mal ein hnliches Ding. Ein PKW hielt neben dem Radweg auf dem Fugngerweg. Eine Radfahrerin kam und in dem Moment machte der Fahrer seine Tr auf. Die Radfahrerin strzte auf die Fahrbahn ihr Kleinkind wurde totgefahren. Der war dran.
Nach oben
Casimir
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.10.2005
Beitrge: 569

BeitragVerfasst am: 08.02.09, 03:53    Titel: Antworten mit Zitat

Kann man m.E. nach nicht miteinander vergleichen. Da fhrt ja die aktive Handlung kausal in zeitlichem Zusammenhang zum 'Erfolg'.

Wenn ette wegen einem stehenden Hindernis ausweicht und dann die Kante ungnstig schnibbelt und sich deswegen auf den Bart legt, sehe ich da mehr die Verantwortung des Radfahrers im Vordergrund.
_________________
Alles wird gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Danny001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.03.2007
Beitrge: 270

BeitragVerfasst am: 08.02.09, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Genausogut htte der Radweg auch gesperrt sein knnen (Bauarbeiten z. B.) und der Radfahrer msste auf die Fahrbahn ausweichen.

Wenn ein LKW oder PKW auf dem Radweg parkt, kann ein Radfahrer sich nicht so ungeschickt verhalten und z. B. gegen das Fahrzeug fahren, die Bordsteinkannte unterschtzen, sich sonstwie verletzen oder ein Sachschaden an seinem Rad verursachen und sagen "das Fahrzeug war schuld". Dadurch hat man keinen Freibrief fr seine Handlungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 09.02.09, 23:57    Titel: Antworten mit Zitat

Casimir hat folgendes geschrieben::
Kann man m.E. nach nicht miteinander vergleichen. Da fhrt ja die aktive Handlung kausal in zeitlichem Zusammenhang zum 'Erfolg'.
Nein, dort hat ein parkendes Fahrzeug den Unfall mitverursacht. Allerdings ist der Link schlecht. Hier ein besserer:
http://verkehrsanwaelte.de/verkehrsunfall_falschparker_haftet_fuer_folgeunfall.html
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt mehrere Urteile, in welchen die Falschparker einen Teil des Schadens ersetzen mussten:
LG Karlsruhe vom 20.02.2002 1 S 140/01 DAR 2003, 321
LG Kiel, 7 S 64/01
Landgericht Mnchen Az.: 19 S 18691/05
Amtsgericht Dortmund, 109 C 13217/96
Amtsgericht Frankfurt Urteil vom 21.07.2006; 32 C 518/06-22
AG Frankfurt 30 C 2549/97-25
OLG Hamm AZ 6 U 147/98
Das spricht m.E. teilweise gegen die Meinung von Mogli und besonders Casimir.
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 01:42    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich kann mich an sich der Argumentation Moglis und Casimirs eigentlich anschlieen. Anscheinend scheint es zwar vorherrschende Rechtsprechung zu sein, es anders zu sehen, es kme aber letztendlich auf die Einzelfallentscheidung an..
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 10.02.09, 07:18    Titel: Antworten mit Zitat

Obwohl selber (auch)Radfahrer sehe ich hier eher weniger die Mithaftung des Blockierers, denn das Auffahren auf den Bordstein/ Fahrradweg ist eine Verkehrssituation, die sich auch unabhngig von einer Blockiersituation stellen kann.

Stichwort unklare Verkehrssituation.

Wenn sich dabei ein Radfahrer unsicher ist, hat er notfalls abzusteigen und zu schieben.

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.