Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zweifel an Immatrikulationsablauf
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zweifel an Immatrikulationsablauf

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Hochschulrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mcabinder
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 16.02.09, 11:39    Titel: Zweifel an Immatrikulationsablauf Antworten mit Zitat

Hallo,
ich wollte mich das kommende Wintersemester 1.10.09 an einer Fachhochschule fr Wirtschaft bewerben. Ich strebe den Dualstudiengang Immobilienwirtschaft an, der sowohl den theoretischen Ablauf an der Fachhochschule vorsieht, als auch den Praxisorientierten in einem geeigneten und geprften Unternehmen. Grundvoraussetzung fr eine vollstndige Bewerbung ist ein vorgedruckter und vom Bewerber und Unternehmen unterzeichneter Ausbildungsvertrag. Wie berall an solchen Fachhochschulen bietet auch diese eine Firmenliste mit bereits bekannten und geprften Kooperationsfirmen an. Diese Unternehmen setzen meist eine einjhrige Bewerbungsfrist (die ich schon verpasst habe) fr die Bewerber voraus. Zustzlich werden denjenigen Bewerbern, die sich auf Grund der sehr geringen (17- 20), verzeichneten Unternehmen selbst auf die Suche nach einem geeigneten Firmenpartner machen die Mglichkeit sich auf diesem Wege zu bewerben.
Ich habe diese Woche ein Bewerbungsgesprch um eventuell bei einer Immobilienfirma die praktische Ausbildung dort zu absolvieren. Zuvor hatte ich jedoch der zugestndigen Person im Studienbro eine Email geschrieben, um sicher zu gehen, dass es weiterhin freie Studienpltze fr dieses Wintersemester gbe.
Jetzt komme ich zu meinem eigenen Problemfall:
Ihre Anwort:
fr das Studienjahr 2009 sind bereits alle Pltze belegt auer Sie bewerben sich bei den Unternehmen die in der Firmenliste auf unserer Homepage stehen.

Meine Frage:

Wie erwhnt gibt es nur 17 Firmen die in der Firmenliste eingetragen sind und ca. 40 Studienpltze, sodass 23 weitere Bewerber mit anderen noch nicht eingetragenen Unternehmen sich auf die o.g. Art ebenfalls einschreiben knnen. Ich sehe die Antwort als ungerecht und falsch an, da Sie behauptet, es seien nur noch Pltze fr die bereits eingetragenen Firmen vorhanden, bzw. ist diese Aussage rechtens?

Habe ich nicht genau das gleiche Recht auf Immatrikulation unabhngig ob ich ein Ausbildungsvertrag von einer der angetragen Firmen habe oder eben nicht? Die Kooperationspartner bzw. die Bewerber derer
drfen doch keine Sonderstellung rechtlich haben, oder?

Ich bitte um schnelle Hilfe.

Danke und wie ist die Rechtslage?



Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anton Reiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beitrge: 359
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 19.02.09, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

mcabinder schrieb:
Zitat:
Die Kooperationspartner bzw. die Bewerber derer
drfen doch keine Sonderstellung rechtlich haben, oder?

Haben diese Betriebe m.E. auch nicht. Die Antwort geben Sie eigentlich selbst:

mcabinder schrieb:
Zitat:
Wie berall an solchen Fachhochschulen bietet auch diese eine Firmenliste mit bereits bekannten und geprften Kooperationsfirmen an.

Mit Ihrer Forderung, die praktische Ausbildung in einem Betrieb zu absolvieren, dessen Eignung durch die Fachhochschule noch nicht geprft und festgestellt wurde, verlangen Sie eine Sonderstellung fr sich und diesen Betrieb, die mir nicht recht einleuchten will.

Die Aussage des Studienbros ist also sicherlich nicht ungerecht, ob sie falsch - also unwahr - ist, kann das Forum hier sicherlich nicht berprfen.

Ich gehe davon aus, dass die Studienvoraussetzungen sich in Ihrem Fall hnlich gestalten wie hier:

Zitat:
Interessierte Abiturientinnen und Abiturienten knnen sich bei den nachfolgend aufgefhrten Ausbildungsbetrieben um einen Studienplatz bewerben.
Daneben besteht die Mglichkeit, dass die Bewerber selbst Betriebe vorschla-gen, die bereit sind, Studienpltze fr ein duales Studium an der Berufsakademie Berlin zur Verfgung zu stellen. In diesem Fall wird die Berufsakademie die Eignung des vorgeschlagenen Betriebes berprfen und diesen danach gegebenenfalls in das Verzeichnis der geeigneten Ausbildungs-sttten aufnehmen.
Neu hinzukommende Betriebe erhalten in zeitlicher Reihenfolge ihrer Anmeldung Studienpltze zur Verfgung gestellt, soweit die maximal vorhandenen Pltze je Fachrichtung noch nicht besetzt sind.

Mit freundlichem Gru
Anton Reiser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Hochschulrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.