Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Internetkufer zahlt nicht - Unterschlagung?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Internetkufer zahlt nicht - Unterschlagung?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kotelette
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beitrge: 26
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 13.02.09, 13:45    Titel: Internetkufer zahlt nicht - Unterschlagung? Antworten mit Zitat

Hallo aus Hamburg,

folgender Fall:

Privatmann verkauft ber ein Internet-Auktionshaus einen Artikel fr etwas mehr als 100 Euro.

Kufer kndigt berweisung an, woraufhin Verkufer den Artikel versichert verschickt.

Verkufer registriert (ber Sendungsverfolgung beim Kurierdienst), dass die Ware beim Verkufer angekommen ist, Geldeingang lsst jedoch auf sich warten.

Verkufer fragt per E-Mail beim Kufer nach und erhlt Antwort, berweisung sei erfolgt.

Da nach mehreren Tagen immer noch kein Geldeingang erfolgt ist, erneute Nachfrage beim Kufer - seitdem Funkstille, Kufer zudem beim Online-Auktionshaus pltzlich abgemeldet.

Sofern es sich nicht einfach um Schlampigkeit des Kufers handelt - handelt es sich hierbei um eine Unterschlagung, die der Verkufer zur Strafanzeige bringen kann?

Ob der Kufer dies bei dem Auktionshaus mehrfach gettigt hat, ist fr den Verkufer nicht feststellbar. Erscheint unwahrscheinlich, da Verkufer meist erst nach Geldeingang versenden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beitrge: 1802
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.02.09, 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wrde eher an einen Betrug denken...

Man sollte halt erst nach Eingang der Zahlung versenden... Geschockt
_________________
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kotelette
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beitrge: 26
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 14.02.09, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Danke!

Gibt's hier User, die den Sachverhalt ebenfalls beurteilen knnen und vielleicht etwas substanzieller antworten?

Hinweise, was man vorher htte machen knnen, sind nicht notwendig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 14.02.09, 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Kotelette hat folgendes geschrieben::
Gibt's hier User, die den Sachverhalt ebenfalls beurteilen knnen
Ja. Aber was ist an der Antwort auf die Frage unsubstantiell? Geschockt

Kotelette hat folgendes geschrieben::
Hinweise, was man vorher htte machen knnen, sind nicht notwendig.
aber zum einen nicht verboten und zum anderen nicht zu verhindern. Winken
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kotelette
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.01.2009
Beitrge: 26
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
Kotelette hat folgendes geschrieben::
Gibt's hier User, die den Sachverhalt ebenfalls beurteilen knnen
Ja. Aber was ist an der Antwort auf die Frage unsubstantiell?
Die Verwendung des abschwchenden Worts wrde lsst die Antwort recht vage und unsicher erscheinen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 24.02.09, 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Betrug komm hier eher in Betracht. Besser?
Nach oben
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 24.02.09, 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Um auf die Frage zu antworten: ja, es kann zur Anzeige gebracht werden. Winken

Ansonsten helfen die guten alten Tatbestnde aus dem StGB:

- Unterschlagung
- Betrug

Entscheiden Sie selber, ich tendiere aber auch eher zum Betrug (also als Tatbestand).
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.