Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Urlaub bei Abreise doppelt so teuer.. Mssen wir nun zahlen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Urlaub bei Abreise doppelt so teuer.. Mssen wir nun zahlen?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

elemel hat folgendes geschrieben::
Uns wurde am Montag bei Abreise gesagt, dass es ihnen erst "gestern" - also einen Tag vor Abreise aufgefallen sei. Da wir mehrmals am Tag an der Rezeption vorbei gegangen sind bzw. im Gelnde waren und auch keine "Bedenkzeit" o.. htte ntig sein mssen, haben wir wohl nicht "unverzglich" Nachricht bekommen.
Ist das Definitionssache fr einen Anwalt - oder kann man das so annehmen?


Wurde denn berhaupt angefochten?

"In erster Linie versteht man unter Anfechtung das im BGB geregelte gleichnamige Rechtsgeschft, durch das eine fehlerhafte Willenserklrung rckwirkend beseitigt wird, wodurch das Rechtsgeschft, das auf dieser fehlerhaften Willenserklrung beruhte, als von Anfang an nichtig anzusehen ist ( 142 Abs. 1 BGB)." --> http://de.wikipedia.org/wiki/Anfechtung

Hat sich der Vertragspartner dementsprechend geuert?

elemel hat folgendes geschrieben::
Knnte/sollte man hier von einem vereinbarten Preis sprechen?


Eine Beantwortung dieser Frage wre m.E. Rechtsberatung, die i.d.R. gesetzlich nicht erlaubt ist und auch den Forenregeln in jedem Fall nicht entspricht.

Ich rege nochmals an, sich mit den Fragen des Zustandekommens des Vertrages durch Angebot und Annahme zu beschftigen.

Zitat:
das wre doch zu einfach Winken


Genau. Siehe oben zu den Rechtsfolgen einer Anfechtung.

elemel hat folgendes geschrieben::

Wenn die Leitung der Unterkunft sich einen Fehler eingesteht, knnte es doch sein, dass sie auf die Forderung verzichten?


Ja, das ist wohl mglich.

elemel hat folgendes geschrieben::
Wrdet Ihr sofort zu Anwalt gehen oder erst mit denen disskutieren und abwarten, dass sie von sich aus rechtliche Schritte einleiten?


Ich wrde vermuten, der eine macht es so, der andere anders.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elemel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

Zitat:
Wurde denn berhaupt angefochten?


Es wurde uns nur mitgeteilt, dass der Computer auf der Rechnung den falschen Betrag, also den Batrag fr eine statt zwei Wochen angegeben hat und dass wir nachzuzahlen haben. Auf unsere Kritik hin sagte man, es sei doch "nachzuvollziehen", dass man zu DIESEM Preis nicht zwei Wochen bekommen knnen.
Als wir sagten, wir bezahlen nicht gleich vor Ort, wurde uns geantwortet, sie "korrigieren" die Rechnung und schicken uns die aktuelle Rechnung zu.

Das ist dann wohl im eigentlichen Sinne keine Anfechtung, oder? Htten wir ein Schreiben bekommen mssen oder ist das auch wieder Auslegungssache eines Anwalts?

Gru, elemel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

elemel hat folgendes geschrieben::
Htten wir ein Schreiben bekommen mssen ....?


Die Anfechtungserklrung "ist formlos mglich, bedarf aber des Zugangs ( 130-132) an den Anfechtungsgegner" --> www.ra-karlbrenner.de/anfechtung_nach_Paragrafen_119_ff_bgb.htm
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elemel
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 25.02.09, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
Die Anfechtungserklrung "ist formlos mglich, bedarf aber des Zugangs ( 130-132) an den Anfechtungsgegner" --> www.ra-karlbrenner.de/anfechtung_nach_Paragrafen_119_ff_bgb.htm



...heit "Anfechtungserklrung" automatisch etwas Schriftliches oder reicht da, dass man es vor den Ohren des anderen ausspricht? Ist Sprechen schon formlos?

Und reicht da, wenn sie gesagt haben, dass der Computer eine falsche Summe geschrieben hat und es ihnen leid tut...?

Gru und danke!
elemel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.