Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - freilaufender hund beit anderen freilaufenden
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

freilaufender hund beit anderen freilaufenden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zarapine
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 01.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 12:53    Titel: freilaufender hund beit anderen freilaufenden Antworten mit Zitat

Angenommen. Hundehalter A und B laufen einen Feldweg (auerhalb Ort) hinab und die Hunde (Rden) freilaufend ca. 50m vorneweg.

Hundehalter C kommt ihnen mit einem weiteren, freilaufenden Rden entgegen. Der Feldweg ist sehr unbersichtlich, weil Linkskurve (Bsche) u A und B konnten C nicht sehen und ungekehrt.

Hundehalter B und C gehen fters gemeinsam Gassi. A ist C unbekannt. A ruft mehrmals C, dass er bitte aufpassen, soll, weil Hund A auch ein Rde ist. C reagiert nicht u Hund A und C geraten aneinanden, wobei Hund A, Hund C verletzt.

Hundehalter C hatte Mp3 gehrt und somit das Rufen nicht verstanden. Hund A und C sind auch sofort aufeinander zu, trotz Rufen des Halters A nach Hund A (schon whrend Sichtung C)

Frage: Wer zahlt, wenn beide Hunde frei liefen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 01.03.09, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Beide haben nicht aufgepasst, beide haben, trotz "unbersichtlichen Gelndes" ihre Tiere ohne Leine laufen lassen. Ich tippe mal, dass c auf seinem Schaden sitzen bliebe. Wren beide Hunde verletzt worden, htte wohl jeder seinen Schaden zu tragen.

Zuletzt bearbeitet von Questor am 01.03.09, 12:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

man kanns probieren ob die Versicherrungen das bernehmen ( sofern man welche hat ).
Ansonsten jeder Hundehalter seinen Schaden am eigenen Hund.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zarapine
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 01.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 13:10    Titel: Antworten mit Zitat

nur hund c ist verletzt worden und betrag 30,- (versicherung besteht).

hundehalter a hat c den betrag berwiesen, wobei c dabei auf sein geld bestanden hat.
hundehalter a hat es nicht der versicherung gemeldet, weil c auf das geld bestand, egal was mit versicherung ist.
hundehalter a hat rechnung zwei wochen spter nach erhalt bezahlt, wobei c sehr unfreundlich reagierte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Moment: 833 BGB regelt die Schadenerstazpflicht eines Hundehalters erstmal grundstzlich ohne die Frage des Verschuldens. Natrlich knnte man ber eine Schadensminderung ber die Mitschuld des Cs nachdenken, wobei immer abzuwgen ist, welches Verschulden hher wiegt. Das des Cs, der seinen Hund nicht angeleint hatte, oder das des Bs, der seinen Hund nicht angeleint hat, trotz des Wissens, da er auf andere Rden problematisch reagiert.

Denn unter Umstnden htte der C seinen Hund zwar seinen Hund anleinen knnen, das htte den Hund Bs trotzdem nicht davon abhalten knnen auf seinen Hund los zu gehen. Es htte sogar problematischer Werden knnen, da nun C sich zwischen zwei rangelnden/ beienden Hunden steht und sich Hund C aufgrund der Anleinung nicht mehr selbst aus der "Gefahrenzone" begeben knnte.
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Elektrikr
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beitrge: 2304
Wohnort: Wehringen

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

meine Meinung zu ALLEN DREI Hundebesitzern behalte ich vorsichtshalber fr mich (sonst hat hier noch jemand einen schlechten Eindruck von mir) Weinen




MfG
_________________
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persnlichGanzFrMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zarapine
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 01.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

hundehalter c hat gar nicht reagiert. hundehalter a hat als einziges hund a gerufen u hund a weggezogen. hund a war bis dato vertrglich, war 1 vorfall in knapp 9 jahren. hundehalter c htte nach rechts auf feld ausweichen knnen (waren auch rechts noch vereinzeilt strucher, so dass hunde a und b - hund c aus augen verloren htten), wenn kein mp3 player..ist direkt mit hund c trotz sichtung (hunde waren anfangs ca. 50-100m entfernt) weitergelaufen auf hunde a und c zu ohne reaktion.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elektrikr
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beitrge: 2304
Wohnort: Wehringen

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

PS:
So mit Grobuchstaben und Satzzeichen liest es sich wesentlich leichter Winken



MfG
_________________
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persnlichGanzFrMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 01.03.09, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Roni hat folgendes geschrieben::

man kanns probieren ob die Versicherrungen das bernehmen ( sofern man welche hat ).
Ansonsten jeder Hundehalter seinen Schaden am eigenen Hund.

Geschockt Warum sollte die Frage nach der Hhe des Schadenersatzes anders beurteilt werden, wenn eine Haftpflichtversicherung besteht?

Adromir hats ja schon gesagt: die Haftung eines Hundehalters ergibt sich aus 833 BGB: Gefhrdungshaftung ohne Entlastungsmglichkeit, vorausgesetzt, der Hundehalter braucht seinen Hund nicht zum Geldverdienen.

Im vorliegenden Fall msste der Schaden hlftig von beiden beteiligten Hundehaltern getragen werden: die "spezifische Tiergefahr", die sich hier verwirklicht hat, wiegt fr beide Hunde gleich schwer. Das gilt solange, bis der eine Tierhalter dem anderen zustzlich ein Verschulden nachweisen kann - dann knnte anders gequotelt werden.

Andererseits sollte man sich natrlich auch berlegen, ob man wegen 15 Euro (sofern der Schaden tatschlich nur 30 Euro betrgt) irgendwelche rechtlichen Klimmzge veranstaltet - kostet Zeit und rger, und obs das dann wert ist.....
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.