Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Autounfall mit Folgeschden des "Opfers"...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Autounfall mit Folgeschden des "Opfers"...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mymomo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2005
Beitrge: 320

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 17:59    Titel: Autounfall mit Folgeschden des "Opfers"... Antworten mit Zitat

hallo!
total dumm ausgedrck der threadname, aber ich wusste es nicht besser ;o)...

ich bin selbststndig im bereich der mediengestaltung - bereich videoerstellung etc... mich wrde mal folgender fiktiver fall interessieren:

ANGENOMMEN (tatschlich nicht passiert, interessiert mich nur^^) jemand wie ich wre in einen unfall verwickelt worden... beispielsweise nun einem autounfall...

der schaden der durch diesen unfall entstanden ist, besteht aber nicht allein aus den zu schaden gekommenen gegenstnden, sondern mgliche folgeschden fr das opfer...

mal zwei beispiele:

man hat videomaterial eines kunden bei sich und es passiert ein unfall bei dem die gegenseite schuld hat... nun ist dabei das eben aufgenommene videomaterial zerstrt worden, wodurch nicht nur der eigentliche sachschaden entstanden ist, sondern der wohlmglich noch viel wertvollere auftrag flten gegangen ist, der mit dem materialverlust nicht mehr auszufhren ist...

oder selbiger fall, nur der selbststndige ist derart verletzt worden, das er schon angenommene auftrge nicht ausfhren kann... dies wre ja ebenfalls mit enormen wirtschaftlichen einben verbunden...

zahlt sowas dann die haftplicht des unfallverursachers oder muss das opfer solche ausflle selbst durch seine versicherung abdecken?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Nach meiner Einschtzung wrde in Fall 1 nur die Medientrger erstattet werden. Alles andere stellt ja nur fiktive Werte dar, die nicht in wirkliche Werte gefasst werden knnen. Die angenommenen Auftrge htten ja auch durch andere Einflsse nicht eingehalten werden knnen.

Andere Meinungen?
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mymomo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2005
Beitrge: 320

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

nur fiktive werte... ich verstehe was du meinst...

und ja, natrlich htten auch noch andere einflsse zum nichtbeenden des projektes fhren knnen... aber zhlt hier tatschlich "htte, wenn und aber" - wenn es doch um einen konkreten auftrag ginge?!?

ich meine, angenommen das "opfer" htte nun einen solchen auftrag zur aufnahme eines seminares erhalten... es plant im vorfeld alles, es fhrt dort hin, es bernachtet wohlmglich noch dort und nimmt halt alles auf... alles leistungen fr die sich das "opfer" bezahlen lsst - natrlich nur wenn am ende ein produkt rauskommt... dieses produkt ist aber eben durch diesen unfall zum scheitern verurteilt... und trotz "htte, wenn und aber", bestand bis dato keinerlei verdacht darauf, dass das projekt scheitern sollte...

fiktive werte verstehe ich so, das zb 1000 leute eine raubkopie eines programmes nutzen und man nun hochrechnet, wieviele dieser leute ohne der raubkopie wohlmglich die software tatschlich gekauft htten - und welcher schaden dadurch nun entstanden ist...

aber hier geht es ja um konkrete auftrge die feststanden und erst durch diesen vorfall nicht zu erfllen sind...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Deswegen habe ich ja nur eine Einschtzung gegeben. Smilie Im Grunde zhlen solche Dinge zu Vermgensschden, die zum Teil auch mit abgesichert wren.

Wie das in der Praxis aber genau aussieht, kann ich, mangels Erfahrung, hier leider nicht sagen. Deswegen hoffe ich noch auf andere Meinungen hierzu. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mymomo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2005
Beitrge: 320

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

hehe...

ja, ich hoffe auch noch auf andere antworten... wrde mich einfach mal interessieren, falls ich mal (ich hoffe doch mal nicht) in eine solche situation geraten sollte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Piratte
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2006
Beitrge: 124
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Also meine private Haftpflicht schliet Einkommenverluste bis zu einem bestimmten Betrag
mit ein. Allerdings wie gesagt: Privathaftpflicht, nicht Auto
_________________
Nur das Genie beherrscht das Chaos!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juliusmaximus
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.01.2008
Beitrge: 37

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Denke auch die Datentrger wren versichert. Fr das fehlende Backup deiner Daten wird die Versicherung nicht grade stehen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mymomo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2005
Beitrge: 320

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

fehlende backups sind klar...
doch wenn man gerade vom kunden wiederkommt, kann es ja noch gar keine backups geben... videomaterial wird ja 1:1 (zeitlich) berspielt... wenn man da nen ganzen tag aufnimmt, braucht man auch nen ganzen tag zum berspielen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juliusmaximus
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.01.2008
Beitrge: 37

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wte nicht wie man die Daten im Wert einschtzen soll. Genauso wird eine Versicherung das in den Klauseln drin zu stehen haben. Es gibt sicher eine Versicherung die man abschliessen kann fr genau den Fall das solche Daten abhanden kommen.

Datenverlust ist unter normalen Umstnden nicht versichert frchte ich...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.