Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - GEMEINNTZIGER VEREIN - Baurecht/Wasserrecht - Bauen im Au
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

GEMEINNTZIGER VEREIN - Baurecht/Wasserrecht - Bauen im Au

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wallwitzburg
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 07.03.2009
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 07.03.09, 04:30    Titel: GEMEINNTZIGER VEREIN - Baurecht/Wasserrecht - Bauen im Au Antworten mit Zitat

Gemeinntziger Verein im Bereich Denkmalpflege engagiert sich kulturell um unseren Vereinszweck zu erlangen.

Und zwar geht es um folgenden Sachverhalt:

In der Stadt, wo der Verein wirkt, will dieser ein altes ungenutztes Industriegebude (BJ ca. 1860), welches schon seit Jahren leer steht nutzen und schrittweise sanieren, da es dem Verein sehr am Herzen liegt.

Das Gelnde soll gepachtet oder das Gelnde zu einem symbolischen Preis bernommen werden. Die Stadt tte dies angeblich gerne, doch es stehe nicht in ihrer Macht, da 2 Gesteze es verhindten.
Es geht um das Wassergesetz LandSA und das Baugesetzbuch.

Das Wasseramt sagt wir geben die Genehmigung, wenn das Bauamt zustimmt und das Bauamt sagt wir geben die Genehmigung, wenn das Wasseramt zustimmt. ->Teufelskreis

Doch nun genauer:

Bis ca. 2005 wurde ein hnliches Nebengebude ebenfalls von der Stadt als Eigentmer langjhrig verpachtet.
Die Stadt hat dem Verein vorlufig eine Betretungsberechtigung gegeben und stellt eine Nutzung fr Veranstaltungen bis 65 Personen in Aussicht, obwohl noch vor ein paar Jahren bis zu 750 Personen dort hin kommen konnten.
Eine Nutzung als Ferienwohnung/Wohnung/Kulturobjekt/Museum war die eigentliche Idee des Vereins, allein schon aus finaziellen Grnden. Doch nun knnte es aus folgenden Grnden scheitern:

"Bauen im Auenbereich fr Wohnbebauung ist grundstzlich verboten."
(Baugesetzbuch 35) http://dejure.org/gesetze/BauGB/35.html
Hier wren denke ich Aunahmen mglich, da es sich um erhaltenswerte Bausubstanz handelt, die Unter Denkmalschutz steht.

-Kann man das Gesetz so interpretieren, dass es doch mglich wre?-

Des weiteren ist eine Nutzung angeblich nicht mglich weil das Gebude sich im berschhwemmungsgebiet befindet, obwohl nur der ungenutzte Keller berflutet wird.
(Wassergesetz Land Sachsen Anhalt Absatz 3) http://st.juris.de/st/gesamt/WasG_S...asG_ST_2006_P97
Dort steht aber nur, dass eine nderung der Bausubstanz nur verboten ist, wenn dem Wasser Rckhalteflchen genommen wrden(was nicht der Fall wre)

Liebe Gre

Martin Frster
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.