Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Stromklau?!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Stromklau?!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stiba
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.03.2009
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 02:10    Titel: Stromklau?! Antworten mit Zitat

Also ich habe mit meinem Nachbarn zusammen folgendes Problem.
Wir bewohnen hier, zur Miete 2 kleine 1 Personen Wohnungen (29qm)
Nun kam gerade unsere Strom Abrechnung in der wir in 2008
ZUZWEIT 6640 kWh verbraucht haben sollen.
Wir haben zusammen nur einen Stromzhler (dessen stand auch mit der Rechnung bereinstimmt)
der unten im Haus in einer Schneiderei ist, bzw. war, denn die Schneiderei exestiert seit kurzem nicht mehr.
Dieser Verbrauch erscheint nicht nur utopisch hoch, sondern wird noch durch 2
weitere Stromzhler (allerdings nicht verblombt) die jeweils den Strom fr uns beiden
separat zhlen, in frage gestellt.

Mein Zhler hier oben hatte am 2.3.2009 den Stand vom 2222 kWh
der Zhler meines Nachbar 6083 kWh
Die Zhler sind aber auch schon seit min. 25 Monaten verbaut.
Mein Nachbar ist Anfang 2007 eingezogen und ich erst im Oktober 2007
Er wohnt also die vollen 25 Monate in der Wohnung und ich 17.

Zustzlich sind in den 2222 kWh noch die Kosten fr Warmwasser im Bad, Flur und Badezimmerbeleuchtung enthalten,

Der Verbrauch 2007 lag bei etwa 2500 kWh

wenn ich das mal anteilsmig umreche komme ich fr 12 Monate auf ca 4500 kWh

Anstehen tut jetzt eine Nachzahlung von 778 und einer neuer monatlicher Abschlag von 159 (was ber 9000 kWh entsprechen wrde) und das nur fr Strom.
Ich hatte vorher mit 2 weitern Kollegen eine Wg mit 96qm und da haben wir fr Strom lediglich 68 fr 3 Personen bezahlt

Ich knnte mich jetzt querstellen und behaupten das in meinen 17. Monaten nur 2222 kWh verbraucht habe, und meinen Nachbar auf der Rechnung (die auch an ihn addressiert ist) was ja nicht einmal die hlte der auf der Rechnung stehenden 6640 kWh wre.. und Anteilsmig sogar nur ca 1500 kWh Stunden fr 2008.
Dann htte er aber 2008 4500 kWh verbraucht und das als Single.. Da passt was vorne und hinten nicht..
und den neuen Abschlag(159 durch 2 dann noch plus Gas) kann ich mir auch mal gar nicht leisten...
Sehe ich das Richtig das die einizigeste Chance aus der Situation rauszukommen einen Stromklau nachzuweisen!? Es reicht ja sicherlich nicht darauf zu pochen dass man soviel Strom ja eingentlich gar nicht verbrauchen kann...
Aber da es die Schneiderrei ja nicht mal mehr gibt, in der unserer Zhler hngt und die das evt. gewesen wren, sieht das genau sooo mie aus..

Echt keine Ahnung was ich da jetzt machen soll, wrde sich der Weg zu einem Anwalt lohnen??
Wie ist die Rechtslage, gibt es eine Grenze in der die Beweispflicht umgekehrt wird da man soviel Strom ja gar nicht verbrauchen kann?

Vielen Dank im Voraus


Christa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.