Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Inzest
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Inzest
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beitrge: 1802
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::

Noch eine andere Frage. Wie beweist eigentlich ein Gericht, das ein Beischlaf stattgefunden hat?


Soweit ich das mitbekommen habe, waren die beiden in dem Punkt gestndig, haben den Beischlaf also nicht geleugnet...
_________________
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Soweit ich das mitbekommen habe, waren die beiden in dem Punkt gestndig, haben den Beischlaf also nicht geleugnet...

Ok dann anders gefragt. Warum war dann der Anwalt so dmlich zu raten zu gestehen? Da muss doch inhaltlich mehr im Spiel sein, sonst msste man den Anwalt ja steinigen...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
... Noch eine andere Frage. Wie beweist eigentlich ein Gericht, das ein Beischlaf stattgefunden hat? ...
Siehe
stern.de hat folgendes geschrieben::
Vier gemeinsame Kinder
Patrick, 30, und Susan, 22, haben die gleichen Eltern, der Bruder wuchs aber in einer Pflegefamilie auf. Erst im Jahr 2000 lernten sie sich kennen, als Patrick seine leibliche Mutter suchte, die wenig spter starb. Bruder und Schwester verliebten sich ineinander. 2001 kam Sohn Eric zur Welt. Es folgten die Tchter Sarah (2003), Nancy (2004) und Sofia (2005). Patrick S. wurde mehrfach wegen Beischlaf mit seiner Schwester verurteilt und sa zeitweise im Gefngnis.

Soweit ich damals die Medien verfolgt habe, sind 3 Kinder bers Jugendamt in Pflegefamilien gekommen. Der Beischlaf wurde gestanden und dem Jugendamt ist wohl die Geduld geplatzt und hat daher wohl die Strafanzeige vom Stapel gelassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Also im Endeffekt bers Gestndnis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::

Ok dann anders gefragt. Warum war dann der Anwalt so dmlich zu raten zu gestehen? Da muss doch inhaltlich mehr im Spiel sein, sonst msste man den Anwalt ja steinigen...


Wenn ich mich nicht irre, wurde den beiden kein Anwalt zur Seite gestellt.
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ok lsst dann aber die Frage offen. Was ist wenn ein solches Paar behauptet niemals den Beischlaf vollzogen zu haben. Dann msste doch in Zweifel fr den/die Angeklagten gelten oder irre ich mich...

Und offen bleibt auch warum wird eigentlich stndig nur der Mann eingesperrt... Ich dachte das in dem Fall zum poppen zwei gehren... (oder war die Frau aufeinmal nur Opfer?)
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
Ok lsst dann aber die Frage offen. Was ist wenn ein solches Paar behauptet niemals den Beischlaf vollzogen zu haben. Dann msste doch in Zweifel fr den/die Angeklagten gelten oder irre ich mich...

Es sei denn, der Richter hlt die Geschichte mit der "nachtrglichen Besamung" fr eine Schutzbehauptung.

windalf hat folgendes geschrieben::
Und offen bleibt auch warum wird eigentlich stndig nur der Mann eingesperrt... Ich dachte das in dem Fall zum poppen zwei gehren... (oder war die Frau aufeinmal nur Opfer?)

Das frage ich mich allerdings auch.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Es sei denn, der Richter hlt die Geschichte mit der "nachtrglichen Besamung" fr eine Schutzbehauptung.

Naja da kann man dann ja behaupten, dass man sich liebt aber nicht gegen geltendes Recht verstoen wollte und daher nach Alternativen gesucht (und diese auch gefunden hat)...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 13.03.08, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
... Und offen bleibt auch warum wird eigentlich stndig nur der Mann eingesperrt... Ich dachte das in dem Fall zum poppen zwei gehren... (oder war die Frau aufeinmal nur Opfer?)

Hallo windalf,

vielleicht erklrt das nachfolgende Zitat, warum hier der Mann eingefahren ist.

faz.net hat folgendes geschrieben::
... Anders als ihr Bruder musste Susan K. bisher nicht ins Gefngnis. Das Amtsgericht Borna gelangte seinerzeit zu der Ansicht, dass bei ihr erhebliche Retardierungen im sittlichen und geistigen Bereich vorlagen, das Leipziger Amtsgericht kam im November 2005 zum selben Ergebnis. Es handle sich, sagte damals einer der Rechtsbeistnde des Paares, um das Fortwirken einer tragischen Liebesbeziehung soll man das bestrafen?

Wie dem Beitrag von Wikipedia zu entnehmen ist, gab es 2003 zehn Verurteilungen wegen der Straftat nach 173 StGB.

Aktuellere Zahlen liegen mir leider nicht vor.

Gru

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DanielB
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beitrge: 1056

BeitragVerfasst am: 14.03.08, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
Ich frag mich gerade, warum wandert eigentlich der Vater ein und nicht auch die Mutter.

Mit "Kindeswohl" kann das wohl eigentlich nichts zu tun haben. Dann wrde der Vater entweder gar nicht einwandern oder die beiden wrden abwechselnd sitzen...

Das drfte auf den Altersunterschied zurckzufhren sein: Anders als bei ihm war bei ihr noch die Anwendung von Jugendrecht mglich, das ist zum einen generell etwas milder, zum anderen beschrnkte sich die Justiz in dem konkreten Fall auf Erziehungsmaregeln wie Unterstellung unter einen Betreuungshelfer.

windalf hat folgendes geschrieben::
Noch eine andere Frage. Wie beweist eigentlich ein Gericht, das ein Beischlaf stattgefunden hat?

Es knnte ja auch nur Blowjobs, Mastubation oder hnliches gewesen sein. Das Sperma hat sich "Frau" dann einfach mal so im nachhinein injeziert...

Der Beischlaf selbst bzw. welche sexuelle Technik ausgefhrt wurde drfte ohne Filmmaterial und freiwllige Aussage doch gar nicht zu beweisen sein und 173 StGB verbietet doch eigenltich nur den Beischlaf...

Theoretisch mag das ja denkbar sein, tatschlich sind aber Spermien auerhalb des Krpers nur uerst begrenzt haltbar. Warum sonst sollte man sich auch den Aufwand machen, der mit knstlichen Befruchtungen verbunden ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 14.03.08, 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Das drfte auf den Altersunterschied zurckzufhren sein: Anders als bei ihm war bei ihr noch die Anwendung von Jugendrecht mglich, das ist zum einen generell etwas milder, zum anderen beschrnkte sich die Justiz in dem konkreten Fall auf Erziehungsmaregeln wie Unterstellung unter einen Betreuungshelfer.

In wieweit wurde denn "gemaregelt". Auch wenn die Strafe "milder" ist heisst es ja nicht, dass es keine gibt...

Vor allen Dingen ist doch von "Wiederholungsgefahr" auszugehen sowie der andere Teil nicht im Knast sitzt oder irre ich mich? Wenn man denn meint das wre "bse" dann msste man doch hart bestrafen, dass stndig wiederholt bertreten wurde (und auch in Zukunft garantiert bertreten werden wird)


Zitat:

Theoretisch mag das ja denkbar sein, tatschlich sind aber Spermien auerhalb des Krpers nur uerst begrenzt haltbar. Warum sonst sollte man sich auch den Aufwand machen, der mit knstlichen Befruchtungen verbunden ist?

Na mit der Begrndung, dass es andernsfalls ja strafbar wre...

Da man zum einen aber Kinder haben und zum anderen auch seinen "sexuellen Trieb" befridigenden wollte, hat man sich halt fr "Alternativlsungen" entschieden um keine Straftat zu begehen. Knstiliche Befruchtung kostet Geld und es hat ja auch so geklappt...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hier gibt es eine Besprechung des BVerfG-Urteils --> www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,541628,00.html
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 27.03.08, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

stern.de hat folgendes geschrieben::
Vater zieht vor den Europischen Gerichtshof fr Menschenrechte
Am 13. Mrz hatte das Bundesverfassungsgericht die Klage von Patrick S. gegen seine Verurteilung zurckgewiesen. Inzest bleibt demnach strafbar. Wenige Tage nach dem Urteil hatte die Leipziger Staatsanwaltschaft dem 31-Jhrigen die Ladung zum Haftantritt am 31. Mrz geschickt. Verteidiger Endrik Wilhelm hatte unmittelbar nach dem Karlsruher Urteil angekndigt, er werde ein Gnadengesuch an Ministerprsident Georg Milbradt richten und das Karlsruher Urteil vor dem Europischen Gerichtshof fr Menschenrechte in Straburg anfechten.

Jetzt mssen wir wohl abwarten wie der Europische Gerichtshof entscheidet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
stern.de hat folgendes geschrieben::
Vater zieht vor den Europischen Gerichtshof fr Menschenrechte
Am 13. Mrz hatte das Bundesverfassungsgericht die Klage von Patrick S. gegen seine Verurteilung zurckgewiesen. Inzest bleibt demnach strafbar. Wenige Tage nach dem Urteil hatte die Leipziger Staatsanwaltschaft dem 31-Jhrigen die Ladung zum Haftantritt am 31. Mrz geschickt. Verteidiger Endrik Wilhelm hatte unmittelbar nach dem Karlsruher Urteil angekndigt, er werde ein Gnadengesuch an Ministerprsident Georg Milbradt richten und das Karlsruher Urteil vor dem Europischen Gerichtshof fr Menschenrechte in Straburg anfechten.

Jetzt mssen wir wohl abwarten wie der Europische Gerichtshof entscheidet.

Habe ich auch gelesen. Was mich nervt ist wieder diese "Mglichkeit" des Rckziehers. Ich bin prinzipiell fr einen Freispruch aber wenn der nun mal schuldig gesprochen ist, dann soll der geflligst auch schmoren. Mit so einem Gnadengesuch (wenn der denn gewhrt werden wrde) kann man den Rechtsstaat doch eigentlich nur wieder lcherlich machen...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 28.03.08, 08:15    Titel: Antworten mit Zitat

Genau das hab ich mir auch gedacht, als ich das gelesen habe.
Dass ich gegen die Strafbarkeit bin, hab ich hier ja schon geschrieben, aber wenn man nun doch extra das Verfassungsgericht bemht und smtliche Medien rauf und runter reitet, dann wirkt es fr mich etwas befremdlich, wenn man die angestrebte Grundsatzentscheidung dann ignorieren wrde.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!


Zuletzt bearbeitet von Gammaflyer am 28.03.08, 09:04, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.