Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Paedophile - sollte man umdenken?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Paedophile - sollte man umdenken?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 08.03.07, 11:16    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::


carn hat folgendes geschrieben::
Dennoch geht der Staat pauschal davon aus, dass es nicht in ihrem Interesse ist und es sich nicht um einvernehmlichen Sex handelt.


Weil der Staat keinen Unterschied zwischen Suglingen, Sechsjhrigen und Dreizehnjhrigen macht.




Redfox hat folgendes geschrieben::

Aber dazu habe ich schon oben Stellung genommen
Redfox hat folgendes geschrieben::

Die erste Menstruation (Menstruationsblutung, Regel, Regelblutung, Periode, Monatsblutung) signalisiert den Beginn der Geschlechtsreife bei der Frau und liegt um das 12. (10. - 14.) Lebensjahr. --> http://frauen.qualimedic.de/Menstruation.html

Ob man daraus ableiten kann, da von da an Geschlechtsverkehr stattfinden knnte, kann ich auch nicht sagen.

Natrlich kann man darber streiten, ob eine gut entwickelte empfngnisfhige 13jhrige (gesetzlich Kind) nicht schon Sex haben knnte. Genauso wie eine weniger entwickelte 15jhrige vielleicht noch geschtzt werden mu.


Das gilt entsprechend auch fr Jungs, bei denen der erste Samenerguss normalerweise zwischen ihrem zwlften und fnfzehnten Lebensjahr stattfindet. --> www.rainbowkids.de/Infothek-Liebe/pub_jung.htm

Aber auch hier kann ich nicht sagen, ob man daraus ableiten kann, da von da an Geschlechtsverkehr stattfinden knnte,.


Aber der Grund warum Sex mit unter 14jaehrigen verboten ist, ist doch nicht weil diese koeperlich haeufig nicht sexuell ausgereift sind, sondern weil sie geistig noch nicht reif genug sind, um eine solche Beziehung einzugehen ohne sehr wahrscheinlich geistigen Schaden davonzutragen.

Genau aber diese Moeglichkeit Schaden davon zu tragen, kann sich bei Jungen und Maedchen unterscheiden.
Desweiteren ist auch die kriminelle Energie, die ein Taeter an den Tag legen muss, um sein Ziel zu erreichen.
Ein 25 jaehriger Mann muss wohl sich das Vertrauen der 13 jaehrigen erschleichen und dass ausnutzen oder sonstwie sie emotional manipulieren - eine 25 jaehrige Frau muss eventuell zu einem 13-jaehrigen Jungen nur sagen "ich will sex", um diesen zu ueberzeugen.

Da ist doch ein erheblicher Unterschied, den der Gesetzgeber aber ignoriert. Ignoriert er ihn, weil es sich nicht lohnt ihn zu beachten(es gibt wenige 25 jaehrige Frauen, die scharf auf 13 jaehrige Jungs sind) oder weil er trotz dieses Unterschieds eine Gefaehrdung des 13-jaehrigen durch eine solche 25-jaehrige sehen wuerde?


Redfox hat folgendes geschrieben::

Was hat ein Mann auch schon gro zu verlieren? Danach kann er sich ja aus dem Staub machen. Winken


Dass waere ne Idee, wie der Innenminister seine umfassende Gendatenbank kriegt - sie darf auch von Frauen verwendet werden, die wissen wollen, wo der Mann von letzter Nacht eigentlich wohnt - Feministinnen wuerden das sicher befuerworten.Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 08.03.07, 11:42    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::

Aber der Grund warum Sex mit unter 14jaehrigen verboten ist, ist doch nicht weil diese koeperlich haeufig nicht sexuell ausgereift sind, sondern weil sie geistig noch nicht reif genug sind, um eine solche Beziehung einzugehen ohne sehr wahrscheinlich geistigen Schaden davonzutragen.


Geschtztes Rechtsgut des 176 StGB ist die von vorzeitigen sexuellen Erlebnissen ungestrte Gesamtentwicklung des Kindes. Das bezieht sich sowohl auf psychische wie auch physische Einwirkungen.

Siehe auch hier --> http://de.wikipedia.org/wiki/Adoleszenz
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 08.03.07, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Die Hauptfrage in diesem Thread (Titel) lautete
Zitat:
Paedophile - sollte man umdenken?
Nun entwickelt sich die Diskussion zu Fragen der Pubertt und Geschlechtsreife. Daher melde ich mich noch mal zu Wort. Winken

Das Interesse von Pdophilen richtet sich auf Kinder in der Vorpubertt. Dabei wollen sie keine langfristige Bindung zu dem Kind aufbauen und hegen mit ihnen auch keine Zukunftsplne. Sie verlieren sehr schnell das Interesse, sobald sich das Mdchen zur Frau und der Junge zum Mann entwickelt. In diesen Fllen suchen sie sich dann neue Opfer. Eine Diskussion der Pdophilen ber die immer frher eintretende Sexualreife dient ihnen nur als Vorwand, ihr Verhalten zu rechtfertigen/legitimieren. Pdophile suchen nach dem unerfahrenen Kind (siehe auch Alter des Kindes).

Aus den vorangegangenen Antworten entnehme ich, dass die Mehrheit nach wie vor Kinder vor pdophilen Mnnern schtzen wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kari
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2006
Beitrge: 34

BeitragVerfasst am: 08.03.07, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

ich stimme Dipl.-Sozialarbeiter uneingeschrnkt zu.

Pdophile, die dies aktiv ausleben (und auch diejenigen die durch passives Konsumieren einen solchen Markt am Leben erhalten), richten unermeliches Leid bei ihren "Kontaktpersonen" an. Hierzu mu gar nicht unbedingt Gewalt im Spiel sein. Die Folgen zeigen sich oft erst Jahrzehnte spter.

Und da pdophil veranlagte Personen ab einem bestimmten Alter bzw. einer bestimmten Entwicklungsstufe das Interesse verlieren, wird es zwangslufig immer wieder neue Opfer geben, die spter die Wartezimmer der Therapeuten fllen.

Viele Gre Kari
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 16.03.07, 18:32    Titel: Missbrauchsverdacht in Kita Antworten mit Zitat

Eigentlich dachte ich, da dieser Thread erledigt ist. Mir schien es so, als ob die Frage
Zitat:
Paedophile - sollte man umdenken?
hinreichend beantwortet wurde.

In den heutigen TV-Nachrichten kam dann aber ein Beitrag zu diesem Vorfall
Zitat:
Samstag, 10. Mrz 2007
Unglaubliches aus Sachsen-Anhalt
Missbrauchsverdacht in Kita

Wegen sexueller bergriffe ermittelt die Staatsanwaltschaft Halle gegen einen 55-jhrigen Mann, der bis Anfang Februar in einem Kindergarten in Halle-Neustadt als Ein-Euro-Jobber gearbeitet hat. Oberstaatsanwalt Andreas Schieweck sagte der dpa am Samstag, gegen den bereits vorbestraften Mann sei ein neues Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.
Quelle: http://www.n-tv.de/776582.html

Dieses Ereignis htte so mit der nderung des Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) nicht mehr passieren drfen. Eigens um solche Straftaten in Kinder- und Jugendeinrichtungen zu verhindern, wurde der 72a VIII (Persnliche Eignung) in das Gesetz aufgenommen.

Auf die Ausgangsfrage bezogen, ob wir in der Frage der Pdophile umdenken sollten, ist meine Antwort eindeutig. Ja, wir sollten umdenken und die bestehenden Gesetze zur Anwendung bringen. Ich teile auch die Auffassung von Egg.
Zitat:
Montag, 26. Februar 2007
Kriminalpsychologe Egg
Pdophile Neigung nicht heilbar

Sexualstraftter mit pdophilen Neigungen sind nach Auffassung des Rechtspsychologen Rudolf Egg nicht zu heilen. "Die Zuneigung zu Kindern ist eine dauerhafte sexuelle Strung. Diese gibt sich nicht von selbst und lsst sich auch nicht mit einer Therapie beseitigen", sagt der Direktor der Kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) in Wiesbaden. "Durch eine Behandlung knnen wir die Abweichung hchstens unter Kontrolle bekommen", so Egg. Die Rckfallquote von Sexualstrafttern liegt nach seinen Angaben bei etwa 20 Prozent. Die Zentralstelle hat die Rckflligkeit anhand von knapp 780 Personen analysiert, die seit 1987 wegen eines Sexualdeliktes verurteilt wurden.
Quelle: http://www.n-tv.de/771059.html

Meines Erachtens hat es die Kita versumt den 72a VIII zu beachten. Der Leitung der Kita mte eigentlich klar sein, da es zum Missbrauch in Institutionen kommen kann. Der obige Fall macht dies einmal mehr deutlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 30.05.07, 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Habe diesen Thread leider erst jetzt beachtet.

Fr mich lsst sich die Thematik ganz einfach zusammenfassen.
Pdophilie sind fr mich schlichtweg Kinderschnder, welche mit der ganzen Hrte des Gesetzes verfolgt werden mssen.
Hierzu zwei Erkenntnisse von Andrew Vachss, der sich jahrelang mit der Thematik beruflich beschftigt hat.

Es gibt nur zwei Entschuldigungen von Pdophilien:
1. Ich bin krank.
2. Das Kind hat es so gewollt.

Eine Therapie fr Pdophilie ist genauso, als wenn man einer Klapperschlange einen Schalldmpfer verpasst. Sie lernen dann nur sich unaufflliger zu bewegen.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 30.05.07, 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Sie es sich so einfach machen wollen, bitte...
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 30.05.07, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Gammaflyer hat folgendes geschrieben::
Wenn Sie es sich so einfach machen wollen, bitte...

Bisher war mir Andrew Vachss bzw. seine Bcher nicht bekannt.

J_Denver hat folgendes geschrieben::
... Hierzu zwei Erkenntnisse von Andrew Vachss, der sich jahrelang mit der Thematik beruflich beschftigt hat.

Es gibt nur zwei Entschuldigungen von Pdophilien:
1. Ich bin krank.
2. Das Kind hat es so gewollt. ...

Leider fehlt hier eine Quellenangabe. Eine unvollstndige oder zu kurze Zitierung birgt die Gefahr der Vereinfachung und Stimmungsmache.

J_Denver hat folgendes geschrieben::
... Eine Therapie fr Pdophilie ist genauso, als wenn man einer Klapperschlange einen Schalldmpfer verpasst. Sie lernen dann nur sich unaufflliger zu bewegen.

Interessant wre hier zu wissen, ob dieser Satz von Vachss stammt, oder diese eine persnliche Meinungsuerung ist.

Vielleicht lt sich dies in der weiteren Diskussion noch klren. Winken


Zuletzt bearbeitet von Dipl.-Sozialarbeiter am 30.05.07, 21:17, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 30.05.07, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Andrew Vachss beschftigt sich neben seiner schriftstellerischen ttigkeit, als anwalt. hier setzt er sich besonders fr kinderrechte und gegen missbrauch ein.

die von mir angefhrten stze stammen aus seinen romanen.
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 30.05.07, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Roman? - Doch nicht etwa der, der hier besprochen wird? > Wegpusten! Der Anwalt Andrew Vachss greift in seiner Freizeit zur abgesgten Schrotflinte: "Born Bad - Von Stephan Maus

Mein erster Eindruck ist der, da bezglich Andrew Vachss eine gewisse Zurckhaltung angesagt ist. Nicht jeder 'selbsternannte' Kinderschtzer ist der Sache wirklich dienlich. Aber genaueres knnte ich erst schreiben, wenn ich mich intensiver mit dem Autor der Romane beschftigt habe. Aber ob ich in absehbarer Zeit dazu komme? Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 31.05.07, 08:17    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht, dass ich hier irgendwen in Schutz nehmen wollte, aber bei solchen Pauschalisierungen werde ich immer hellhrig.
Woher wollen Sie wissen, dass es nicht mglich ist eine solche Strung zu therapieren?
Nur weil immer wieder Flle auftreten, wo es nicht geklappt hat?
Lsst das ein Pauschalurteil zu?
Nein.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 31.05.07, 08:46    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist ja das Problem mit den Massenmedien, bzw. ueberhaupt ein Problem. Wahrscheinlich werden sie nie von einem therapierte Phaedophilen erfahren, da dieser nach erfolgreicher Therapie ein voellig normales Leben fuehrt. Im Fernsehen oder den Zeitungen tauchen ja nur die Faelle auf die rueckfaellig geworden sind. Diese Diskrepanz zwischen oeffentlicher Wahrnehmung und den tatsaechlichen Fakten ist durch die Massenmedien begruendet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 31.05.07, 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Ich gebe J_Denver aber in einem Punkt recht: Die Erfahrung hat doch nun hinreichend gezeigt, dass Pdophile nicht therapierbar sind!

Dies ist auch meine Auffassung und Belege dazu habe ich weiter oben am 16.03.07 um 19:32 Uhr gepostet. Ganz aktuell lief gestern abend in RTL der Beitrag:Erschreckend finde ich die Schtzung, da 1% der deutschen Mnner pdophile Neigungen haben sollen (Quelle: Video). Eine 'Heilung' der Pdophilen wird in einer Therapie nicht mglich sein. hnlich wie bei einem trockenen Alkoholiker, der nach einer Therapie weiterhin den Alkohol meiden sollte, ist bei Pdophilen als Therapieziel nur die Vermeidung der Nhe zu Kindern mglich. Der Pdophile sollte fr sich die Verantwortung bernehmen und fr sich keine Ausreden suchen. Der Mibrauch eines Kindes beginnt im Kopf des betreffenden Mannes. Im Spiel 'Second Life' (siehe Thread Ist Sex mit virtuellen Kindern strafbar?) treffen sich auch Pdophile, die ihrem Trieb ungezgelt nachgehen. Pdophile suchen bewut die Nhe zu Kindern (auch in Einrichtungen der Jugendhilfe). Diese Mnner sind in allen gesellschaftlichen Berufsgruppen (z.b. Priester oder Richter) anzutreffen. Sie sind 'Wlfe im Schafspelz', und dies macht sie so gefhrlich, ihr Leben lang.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 31.05.07, 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Pdophilie ist nicht heilbar, sagt Christoph Joseph Ahlers. Pdophile mssen lernen, mit ihrer Neigung zu leben.

Ahlers ist Diplompsychologe und wissenschaftlicher und klinischer Mitarbeiter an der Berliner Charit.

Siehe dazu --> www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/528/66462/ , zwar ein Massenmedium, aber kein unserises.

Offensichtlich mu man unterscheiden: Pdophilie scheint nicht "heilbar" in dem Sinne zu sein, da es verschwindet, aber therapierbar in der Form, da der Pdophile dies nicht an einem Kind auslebt.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 31.05.07, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Von "Heilung" will ich auch nicht sprechen.
Die Sexualmediziner wissen ja selbst noch nicht so genau, welche Ursachen eine solche Strung hat. Deshalb drfte es unmglich sein, sie meinetwegen wie ein Virus zu eliminieren.
Was eine Therapie aber durchaus leisten kann, ist es, den Patienten zu helfen, mit dieser Strung umzugehen und ihr Verhalten entsprechend so zu gestalten, dass sie keinem Kind mehr gefhrlich werden knnen.
Und das kann wie bei anderen psychischen Strungen funktionieren. "Geheilt" werden im Sinne von "das kommt bestimmt nie wieder vor" kann Pdophilie wohl nicht. Aber von diesem Ansatz ausgehend, kann wohl keine Erkrankung definitiv geheilt werden.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.