Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kindergeldzahlung bei dauernd getrennt Lebenden
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kindergeldzahlung bei dauernd getrennt Lebenden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
olpenitz
Gast





BeitragVerfasst am: 23.09.04, 13:10    Titel: Kindergeldzahlung bei dauernd getrennt Lebenden Antworten mit Zitat

Hallo,
ich bin Beamter und beziehe Kindergeld fr 3 Kinder und den entsprechenden Familienzuschlag bei der Besoldung..
Ich werde in Krze mit meinem Sohn ausziehen; die beiden anderen Kinder wohnen ab diesem Zeitpunkt bei der Oma., die Mutter wohnt im gleichen Ort der beiden Kinder in einer anderen Wohnung. Unter welchen Voraussetzungen kann ich (wohne dann in einem 25km weit entfernten Ort) weiterhin fr alle Kinder Kindergeld beziehen; das ist wichtig weil der Familienzuschlag im ffentlichen Dienst an die Zahlung des Kindergeldes gekoppelt ist.
Ich zahle den beiden Kindern einen kleinen Unterhalt, meine Frau verdient ca. 18.000.
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 23.09.04, 16:57    Titel: Re: Kindergeldzahlung bei dauernd getrennt Lebenden Antworten mit Zitat

Hi!

Der Zuschlag ist nicht an die Zahlung des Kindesgeldes an Dich gebunden. Dir mu nur Kindergeld zustehen. Noch mal der Hinweis auf 40 BBesG (wie bei Deiner anderen Anfrage auch).

http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/bbesg/__40.html

Es besteht beim Kindergeld ein Unterschied zwischen Anspruchberechtigung 62 EStG und Zahlungsberechtigung 64 EStG. Der Ausgleich beim barunterhaltspflichtigen
Elternteil wird in diesen Fllen ber das zivilrechtliche Unterhaltsrecht Krzung der Unterhaltsverpflichtung in Hhe des halben Kindergeldes vorgenommen.
Sofern die Mutter nicht im D oder gleichgestellt beschftigt ist, drfte es mit dem Zuschlag Stufen 3 - 4 keine Probs geben. Probs knnte es evtl. geben, wenn die Kinder als in den Haushalt der Groeltern aufgenommenen anzusehen sind, da dann diese Kindergeldberechtigte sind. Aber dazu mte man dann schon nheres wissen. Hinweis hierzu auf DA-FamEStG 63.2.4 und 63.2.2.2

http://www.bff-online.de/kige/da2000.pdf

mfg
snoopy
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.