Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Mglichkeiten US-Amerkaner in Deutschland...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mglichkeiten US-Amerkaner in Deutschland...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Internationales Recht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Salamandra
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 01.08.2007
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 01.08.07, 06:22    Titel: Mglichkeiten US-Amerkaner in Deutschland... Antworten mit Zitat

Hallo allerseits,

dieser Fall beschftigt mich:

Eine nicht gewerbliche Person verkauft in einem Online-Forum privat ein Film-Prop an einen interessierten US-Amerikaner. Als Kaufpreis werden USD100 festgelegt, die er via Internet-Zahlungs-Methode/Portal [Name gendert] zahlt. Da zu keinem Zeitpunkt ber Art und Weise des Versandes geredet worden war (und das, obwohl er viele andere Fragen hatte), tut der VK, was ihm am logischsten erscheint und versendet per einfacher Luftpost.

Nach einigen Wochen nun meldet sich der Kufer und erklrte, er habe das Paket noch nicht erhalten. Er will eine Tracking-Nummer und wird sehr bse, als man ihm sagt, dass es keine gebe, da er nie nach versichertem Versand gefragt hatte. Der VK kann ihn aber berreden, noch etwas abzuwarten. In der Zeit forscht der VK selbst bei der Post nachgeforscht und bleibt auch mit K in Verbindung. Allerdings taucht das Paket trotzdem nirgendwo auf.

Daraufhin setzt K dem VK die Pistole auf die Brust: VK solle entweder einem Refund (also einer vollen Rckzahlung) zustimmen, oder Kr wrde ihn noch am gleichen der Federal Trade Commission und dem Internet Fraud Complaint Center des FBI melden. Dies htte eine teure Untersuchung des Falls unter Involvierung beider Regierungen zur Folge.

Was sollte der VK tun? Sind die Drohungen des K realistisch, oder nur Einscchterungstaktik?

Danke,

Alexa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThoT
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.01.2006
Beitrge: 848

BeitragVerfasst am: 05.08.07, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Kann der VK denn beweisen, dass er das Paket abgeschickt hat?
Das Abschicken ist nmlich die Handlung die der VK vornehmen muss um den Gefahrbergang ( 447, sofern deutsches Recht anwendbar ist) auszulsen.

Kann der VK also nicht beweisen das Paket abgeschickt zu haben, sieht es eher schlecht aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Internationales Recht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.