Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kauf Eigentumswohnung-Lrm
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kauf Eigentumswohnung-Lrm

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Barbara
Gast





BeitragVerfasst am: 26.09.04, 08:13    Titel: Kauf Eigentumswohnung-Lrm Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ich wohne in einer Eigentumswohnung, der Vermieter hat mir den Kauf angeboten.
Ich wrde auch freudig zustimmen, jedoch hat die Eigentmerin,die ber mir wohnt,
einen Holzboden verlegen lassen. Meines Wissens und nach Aussagen eines Be-
kannten, der sich damit auskennt, wurden diese Matten zur Lrmdmmung, die
unter den Holzboden gehren, nicht verlegt. Die Folge ist, da ich hier mitkriege,
wenn oben das Licht angeschalten wird, wo sie gerade geht, wenn Tren auf-
und zugemacht werden, wenn Wasser luft usw..Das ist vor allem nachts
strend. Frage: kann ich dagegen irgendwas tun?
Danke und mit freundlichen Grssen: B.
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 26.09.04, 16:59    Titel: Re: Kauf Eigentumswohnung-Lrm Antworten mit Zitat

Folgendes habe ich dazu gefunden:

Der Fubodenbelag gehrt nach der mageblichen Bestimmung des 5 Abs. 2 WEG zum Sondereigentum des jeweiligen Wohnungseigentmers. Demgegenber ist die ber der Rohbaudecke liegende Trittschalldmmung dem Gemeinschaftseigentum zuzurechnen (BGH, Urteil v. 6.6.1991, VII ZR 372/89). Konsequenz: ndert nun einer der Wohnungseigentmer den in seinem Sondereigentum verlegten Bodenbelag, macht er von der ihm durch 13 Abs. 1 WEG eingerumten Befugnis zur Nutzung seines Wohnungseigentums zunchst bedenkenlos und rechtlich zulssig Gebrauch.

Die Grenzen dieser Befugnis ergeben sich dann jedoch aus 14 Nr. 1 WEG. Danach darf von dem Sondereigentum nur in einer Weise Gebrauch gemacht werden, dass dadurch keinem anderen Wohnungseigentmer ber das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Ma hinaus ein Nachteil erwchst. Wird dieses Ma berschritten, kann jeder Wohnungseigentmer den Strer auf Beseitigung oder Unterlassung in Anspruch nehmen. Bei einer Auswechslung des Bodenbelags besteht ein solcher Nachteil fr andere Wohnungseigentmer i. d. R. in einer Verringerung des Trittschallschutzes.

Ich wrde das vor dem Kauf klren. Viel Erfolg !!
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.