Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Weltkindertag in Deutschland ...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Weltkindertag in Deutschland ...
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 20.09.07, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

manschi hat folgendes geschrieben::
Da stimme ich Dir zu. Es gibt eine krasse " Wohlstandsverwahrlosung" bei Kindern. Selbst bei denen, wo eigentlich genug Geld da ist. Mein Mann ist auch so aufgewachsen. Die Eltern waren nicht reich aber er war allein und hatte allen Kram, den es so gab gehabt. Taschengeld ohne Ende, raus gehen, wann und wie er wollte....usw. Aber frag nicht, wie scharf er bei seinem Kind aufpasst. Da gibt es so Spielchen nicht, weil er erkannt hat, dass es die reine Gleichgltigkeit seiner Eltern war, die da gelaufen ist.

Gru Manuela


Sowas kenn ich sehr gut. Ich hatte einen Freund, den ich immer sehr beneidet habe.. Hatte immer Geld.. Immer den neuesten Technikkram usw. Ich hab ihn so lange beneidet, bis er bei der Abiabschlussfeier im Volltrunkenen Zusttand in Trnen ausbrach und mir gestand, da er seinen ganzen Schei weggeben wrde, wenn er dafr mehr von seinen Eltern gehabt htte..
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.01.2007
Beitrge: 1569
Wohnort: Witten/Ruhr

BeitragVerfasst am: 20.09.07, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist so leicht ber "schlechte" Eltern zu klagen, aber wo bleiben die Hilfen zu Selbsthilfe. Wohin kann man sich wenden, wenn man sich eingesteht man aht als Mutter versagt.
Wie kann man es soweit kommen das man darber nachdenkt das eigene Kind abzugeben, weil man nicht weiter weiss und nicht weiss wie man ihm und sich helfen kann.

Ich gehre selber zu diesen Mttern und mit HIlfe sieht es schlecht aus.

Chronologie eines fast 9-jhrigen:

Das wunderschnste Baby kam '98 auf die Welt Smilie
Kam 2000 in den KiGa, KiGa meinte es stimmt was nicht mit ihm, mehrere Termine beim Amtsarzt, was kam bei rum? NIX ausser einem KIGA Wechsel da ich es ncht mehr ausgehalten habe stndig die klagenden Blicke der Erzieherin und die Vorwrfe was er wieder angestellt hat. Wohlgemerkt das fing an da war er 2 1/2 Jahre. Er war nicht schlimm oder aggressiv, einfach nur ein bisschen zu viel schusselig, zu laut, zu unkonzentriert etc.

Als bergngerkind wurde er 2005 eingeschult , nach 2 Wochen hies es von der Lehrerin entweder zurck Stufung und Vorschule oder sie wrde ein Sonderschulverfahren einleiten.
Er ist sehr intelligent, Linkshnder und wre nicht richtig aufgehoben auf einer Sonderschule also Vorschule. Klappte ganz wunderbar er lernte gerne und lernte vor allem auch zu lernen.

Ein Problem waren seine Ohren, stndige Mittelohrentzndungen trotz Mtzen.
2x ist das rechte Ohr geplatzt linkes Ohr hat nur durch mein Verschulden 10% Hrvermgen eingebsst(Kassetten zum einschlafen, habe nicht regelmssig kontorlliert. So konnte er sich den Rekorder lauter stellen. JA ich fhle mich deswegen schuldig Geschockt )

2006 Umzug von Hessen nach NRW erneute Einschulung.
Lehrerin hat zum Glck einen Narren an ihm gefressen, kann mich nur nicht leiden.
Da immer noch massive probleme da waren und wir annahmen es hat mit den Ohren zu tun, wurde ein HNO Kinderspezialist aufgesucht.
1 Woche spter Paukendrainage, Mandel, Polypen raus.
Leider besserte sich sein Verhalten in der Schule nicht wirklich.
Zappelphilip, unkonzentriert, unterhlt aus Langeweile die ganze Klasse, kann gestellte Aufgaben nicht bewltigen, weil er schlichtweg vergessen hat zuzuhren.
Lehrerin empfiehlt dringends Erzeihungsberatung aufzusuchen.
4x Gesprche und die Dame von der Beratung meint Lapidar.
Kind ist in der allgemeinen Entwicklung schlechter Durchschnitt und braucht eine Ergotherapie.

Krankenkasse sagt auf Rezept kein Problem.
Hausarzt stellt aus Prinzip keinen Rezepte dafr aus, Grund sclechte Erfahrungen mit der eigenen Tochter.
Kinderrztin stellt nicht aus und zweifelt an der Kompetenz der BEratung, da Behandlung gewnscht wird ohne Diagnose.
Kinderrztin leitet weiter an sehr gute Kinder und Jugendpsychatrie, wo man momentan in der Testungsphase ist.

Ich weiss das ich viele zu viele Erziehungsfehler gemacht habe ich habe ihn zu frh bekommen, weil ich die Fehler meiner Eltern wieder gut machen wollte.
Momentan klappt es einigermassen in der Schule, aber nur weil er nicht mehr Selbststndig denken muss. Ich packe den Ranzen, Ich kontorlliere alles.
Das ist so furchtbar und wir wnschen uns eigentlich nur Hilfe dabei, wie wir ihm helfen knnen aber die bekommen wir nicht.

Er ist so ein liebenswertes intelligentes hilfsbereites und auch lernwilliges Kind. Verschlingt ein Buch nachdem anderen, liebt Fussball und StarWars.
Aber dadurch das er und unsere Erziehung ihm im Weg stehen, habe ich furchtbare Angst das er doch nochmal in der Schule untergeht.

Man steht da und gesthet sich selber und anderen ein versagt zu haben, aber es kommen nur Aussagen: " Das kann so nicht weiter gehen, ndern sie was!"

JA WAS GENAU UND WIE?

Auf diese Frage bekamen wir bisher keine Antwort und wir sind mittlerweile so verzweifelt und bekommen nicht die geringste Hilfe zur Selbsthilfe.



Diese Aussage klingt in unsere Situation so ironisch:

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
Familien wird m.E. sehr viel Geld zur Verfgung gestellt, es kommt aber leider nicht bei den Kindern an. Ferner fehlt es diesen Kindern meist an Betreuung, Erziehung und Untersttzung durch die Eltern (einen Elternteil). Bildung und Betreuung sollten fr sozial benachteiligte Kinder kostenlos sein, aber verpflichtend. Mehr Geld in die Familien zu pumpen lsen m.E. nicht die Probleme.


An der Grundschule gibt es keinen kostenlosen Musikunterricht.
Den bezahlen wir 2 Kindern + die zustzlichen Unterrichtsmaterialien.
Englischunterricht fr die 1. und 2. Klasse kostet 3,50 pro Stunde, 2 Stunden pro Woche.
ber 50% Lehrmittelbeteiligung der Eltern in NRW, rege ich mich heute mal nicht auf.
So knnte ich ewig Weiter aufzhlen.
Ich als bse ALG2 Empfngerin nutze es aus das ich keine Betreung zahlen muss und so geht er kostenlos in die OGS und sie sowieso da Geschwisterkinder automatisch befreit sind, kostet mit Essen "nur" 112 im Monat.

Selbst die einfachste Grundshculbildung ist mittlerweile viel zu teuer geworden.
Die Wunschunterrichtsmaterialien der Lehrer, Kopiergeld, Klassenkasse etc...

Sry das musste jetzt einfach mal raus und jetzt drft ihr weiter schimpfen Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manschi
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.07, 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo flokon, ich behaupte jetzt mal, dass ber Mtter wie Dich hier keiner gemeckert hat! Du schaust nach Deinem Kind und versuchst Hilfe zu bekommen. Die Geschichte, die Du schreibst, kenne ich von meinem Sohn her sehr gut, es war identisch der gleiche Werdegang.( Und es ist noch nicht vorbei )

Du suchst Hilfe und an irgend einer Stelle wirst Du sie auch bekommen.Ich rege mich ber Eltern auf, die nichts gebacken bekommen und meinen, es sei jeder zustndig, aber der soll dann bitte bis vor das Sofa gefahren kommen..........

Gru Manuela
Nach oben
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 20.09.07, 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

flokon hat folgendes geschrieben::
...
Sry das musste jetzt einfach mal raus und jetzt drft ihr weiter schimpfen Verlegen


Hallo flokon,

ich schimpfe nicht mit Dir. Dieses steht mir nicht zu, zumal Du dich wohl wirklich bemhst.

Leider werden in der Kinder- und Jugendarbeit seit nunmehr 25 Jahre die Mittel stndig gekrzt. ber den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz schreibe ich jetzt mal lieber nichts. Wie sieht denn der bauliche Zustand der Schulen aus? Was haben die Politiker aus den Ergebnissen der Pisa-Studien gelernt? Wie Kinderfreundlich ist unser Land und unsere Gesellschaft wirklich?

Aber wir haben ja heute den Weltkindertag, daher "Kinder an die Macht". Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 20.09.07, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

hallo flokon

Das was viele hier ber unfhige, egoistische eltern schreiben, hat mit dir berhaupt nichts zu tun.
Ich finde es mutig und ehrlich wie du deine Situation beschreibst und deine Bemhungen hier was zu unternehmen sind ja auch ersichtlich. Ich hoffe, dass du Erfolg haben wirst.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manschi
Gast





BeitragVerfasst am: 20.09.07, 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe nur, flokon sieht das auch so und Antwortet trotzdem weiter.....

Gru Manuela
Nach oben
flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.01.2007
Beitrge: 1569
Wohnort: Witten/Ruhr

BeitragVerfasst am: 20.09.07, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ach mich werdet ihr nicht so schnell los Cool

@ Diplom.-Sozi:

Naja Du schreibst von den offensichtlichen Krzungen und Mngeln, aber was ist mit dem Alltag.

Es wurden 30 Mio gestrichen im PNV, diese Krzungen betreffen Zuschsse fr Behinderten- und Kindertickets.

Thema Ernhrung: Turo hin oder her, die Grundnahrungsmittel in den Discountern waren die letzten Jahre relativ Preisstabil.
Doch dieses Jahr kommt es richtig dicke. MwSt, Milchprodukte das erste mal seit Jahren teurer geworden, schn fr die Milchbauern aber das Paket Kseaufshcnitt kostet jetzt anstatt 0,99 1,29. 1l Miclh anstatt 0,49 0,55. (Wortsperre: Firma) als hat die Preise bei seinem Grundsortiment deutlich angehoben, das gilt als Richtungsweisend.

Wieso sind solche Imfpungen noch nicht an der Tagesordnung?

etc.
[/url]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 20.09.07, 23:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
....Mehr Geld in die Familien zu pumpen lsen m.E. nicht die Probleme.


Das Problem sieht oft schon so aus, wie viele hier erwhnt haben.

Ich selber bin in einem "armen" Staat aufgewachsen. Doch den Kindern hat es dort an Grundbedrfnissen nicht gemangelt. Auch sonst habe ich nichts vermisst (was man nicht kennt, kann man auch nicht vermissen Winken ). Ganz im Gegenteil: fr Kinder gab es immer reichlich (einschlielich Lebertran. Traurig ...bh). Dort muten eher die Erwachsenen verzichten, z. B. Fleisch (als Kind bekam ich schon dadurch zu spren, wie wichtig ich war Sehr glcklich )Beliefert wurden zuerst neben den Parteibonzen Auf den Arm nehmen , Schulen, Kindergrten, Krippen, Waisenhuser, sonstige soziale Einrichtungen. Kulturelle und sonstige Ausflge der Schulen, Kindergrten usw. wurden ebenfalls vom Staat bernommen. Ebenso wie 3wchige Ferienaufenthalte. Bildung und Betreuung fr alle gleich.

Idee hm..irgendwie habe ich im Leben profitiert. Bevor mich als Erwachsene das Elend dieses Staates ereilte, sind wir ins "Wirtschaftswunder" BRD ausgewandert. Cool Sehr glcklich

Nach und nach stellte ich jedoch fest, dass es hier auch viel Elend gab berrascht und gibt, insbesondere werden eben die Schwchsten der Gesellschaft benachteiligt. Allen voran Kinder und Alte. Besonders Kinder haben meines Erachtens ein schweres Los in Deutschland und das nicht nur finanziell.

Gru
syn

P.S.
Zitat:
Staatlich definierte Armut? 3000 DM fr lau... aber rumheulen.

3000 DM waren mal viel Geld. Doch was sind heute 1600 Euro?
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.