Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Humane Ttungsmethoden
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Humane Ttungsmethoden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 13:19    Titel: Humane Ttungsmethoden Antworten mit Zitat

In den Bundesstaaten der USA, die die Todesstrafe vollstrecken, scheint es bis zum nchsten Sommer keine Exekutionen mehr zu geben.

Das oberste Gericht untersucht, ob die Giftspritze eine "grausame und ungewhnliche Bestrafung" darstellt und damit verfassungswidrig wre.

Wobei in diesem Fall die Todesstrafenfreunde ein Problem htten, denn beim Erschieen, Hngen oder der Benztung des elektrischen Stuhls scheint es noch grere Probleme zu geben. --> www.spiegel.de/spiegel/0,1518,511602,00.html

Tja, es ist eben nicht so einfach, jemanden um die Ecke zu bringen.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Humane Ttungsmethoden Frage

gibt es sowas berhaupt. Man sollte es niemals als human bezeichnen, auch wenn man einen Menschen schmerzlos ttet.. Die Todesstrafe ansich ist nicht human. Aber das ist eine anere Sache
Das ist mal wieder typisch Amerikan. Wenn man die Spritze als Todesstrafe anwendet und macht das richtig, geht eig. nichts daneben. Aber da haben die unfhiges Personal, und schon gibts Probleme. Gott sei Dank, dadurch werden demnchst wenigstens keine Menschen mehr hingerichtet.
Viellt. besinnt man sich auch mal in Amerika und schafft dort die Todesstrafe endlich mal ab Sehr bse

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso? Serbehilfe kann doch auch etwas zutiefst humanes sein. Die Guillotine war auch ein absoluter Fortschritt im Hinblick auf ein humaneres Strafrecht.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 14:16    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

also Sterbehilfe und Hinrichtung, wie kann man sowas miteinander vergleichen Frage

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

@Roni,

ich gebe ihnen vllig recht, aber darum geht es ja offensichtlich nicht. Es geht darum, dass es in den USA anscheinend einen Konsens gibt, dass Hinrichtungen nicht Qualvoll sein drfen. Und es scheint, als ob selbst die Hinrichtung mittels Giftsprize qualvoll sein kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
Es geht darum, dass es in den USA anscheinend einen Konsens gibt, dass Hinrichtungen nicht Qualvoll sein drfen.


Achter Verfassungszusatz: Excessive bail shall not be required, nor excessive fines imposed, nor cruel and unusual punishments inflicted. (Es sollen weder bermige Kautionen verlangt noch bermige Bugelder verhngt noch grausame und ungewhnliche Bestrafungen angewendet werden.)

Und nun mu eben entschieden werden, was "cruel and unusual punishments" sind. Siehe dazu z.B. hier --> http://de.wikipedia.org/wiki/8._Zusatzartikel_zur_Verfassung_der_Vereinigten_Staaten#Grausame_und_ungew.C3.B6hnliche_Bestrafungen

oder auch hier --> http://en.wikipedia.org/wiki/Cruel_and_unusual_punishment
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Genau. Und anscheinend deckt sich das auch mit dem Gerechtigkeitsempfinden der dortigen Bevlkerung obwohl man dort, anders als Roni, nicht der Meinung ist, dass die Todesstrafe per se inhuman sei.

Aber es wre natrlich eine interessante Entwicklung, wenn man dort nun feststellen wrde, dass der Vollzug der Todesstrafe oft mit erheblichen Qualen verbunden sein kann und schon deshalb der Verfassung der USA widerspricht. Das wre dann die Abschaffung durch die Hintertr. Roni bruchte dann gar nicht erst dort hinzufahren, um seinen Standpunkt, wonach selbst eine vllig schmerzfreie Hinrichtung inhuman ist, zu vertreten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::

Aber es wre natrlich eine interessante Entwicklung, wenn man dort nun feststellen wrde, dass der Vollzug der Todesstrafe oft mit erheblichen Qualen verbunden sein kann und schon deshalb der Verfassung der USA widerspricht.


Was sie schon einmal zwischen 1972 (festgestellt in dem Fall "Furman vs. Georgia) und 1976 war. Seinerzeit entschied der Supreme Court aus dem Grund, eine Strafe sei grausam und ungewhnlich, wenn sie "willkrlich" verhngt werde.

Die Bundesstaaten mit Todesstrafe besserten daraufhin ihre Gesetze im Hinblick auf die Willkr nach und die Verfassungsmigkeit der Todesstrafe wurde im Verfahren "Gregg v. Georgia" dann 1976 wieder besttigt.

Einen berblick ber die verworrene Rechtslage in den USA findet man z.B. hier --> http://www2.amnesty.de/internet/deall.nsf/74306e77ccabf47cc12565cb003dc377/
85f6a7a77c07ba67c12571fb004a0e23/$FILE/Todesstrafe%20in%20den%20USA_04_2007.pdf
(Link wegen berlnge zerteilt. Irgendwie schaffe ich es nicht, ihn zu verkrzen Weinen )
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为


Zuletzt bearbeitet von Redfox am 16.10.07, 15:29, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Roni hat folgendes geschrieben::
hallo
also Sterbehilfe und Hinrichtung, wie kann man sowas miteinander vergleichen Frage
Gru roni


Wieso nicht? Die Gedanken sind frei und ihr m. E. zu pauschales Posting ("humane Ttungsmethoden gibt es berhaupt nicht") lie mich spontan in diese Richtung denken. Es sind doch beides Ttungsmethoden, die angewandt werden oder wurden, und teilweise eben durchaus vor einem humanistischen Hintergrund.
Im Vergleich zu bestialischen Foltermethoden des finstersten Mittelalters war z. B. die Einfhrung der Guillotine eine wesentlicher Fortschritt, um nicht zu sagen: vergleichsweise human.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
opfer_99
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beitrge: 214

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 16:16    Titel: Antworten mit Zitat

ich sehe die Qual weniger in der Hinrichtung sondern eher in der Zeit davor. Wie man den Nachrichten entnimmt warten einige Todeskandidaten bis zu 20 jahre auf ihre Hinrichtung...

Hier mal der Link zum PDF-Dokument in Kurzform:
ai-Todesstrafe in den Vereinigten Staaten von Amerika sehr interessante Ausfhrung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 16.10.07, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

...womit wir natrlich auch gleich bei der Frage der grundstzlichen Vertretbarkeit von Strafe wren. Auch Haftstrafen stellen fr den Tter eine inhumane Behandlung dar.
Selbstverstndlich ist es ein Unterschied, ob dabei das Damokles-Schwert der Todesstrafe zustzlich ber einem hngt oder nicht, aber eine humane Rechtsprechung wie die deutsche zur lebenslangen Freiheitsstrafe kennt das amerikanische Strafrceht soweit ich wei auch nicht.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 18.10.07, 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
ich sehe die Qual weniger in der Hinrichtung sondern eher in der Zeit davor.


Wahrscheinlich muss man selber in dieser Situation sein um entscheiden zu knnen, ob die Haft davor schlimmer ist als der qualvolle Tod danach oder ob umgekehrt oder ob beides belastend ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 18.10.07, 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::


Wahrscheinlich muss man selber in dieser Situation sein um entscheiden zu knnen, ob die Haft davor schlimmer ist als der qualvolle Tod danach oder ob umgekehrt oder ob beides belastend ist.



Gott bewahre, aber leider kannst du das dann hinterher nicht mehr sagen wie qualvoll dein Tod war Auf den Arm nehmen

Gru von

der roni
von der anderen Rheinseite
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.