Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rckgabe - Khler, Auspuffrohr etc. muss ich alles zahlen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rckgabe - Khler, Auspuffrohr etc. muss ich alles zahlen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Leasingrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
netty
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 04.11.07, 20:22    Titel: Rckgabe - Khler, Auspuffrohr etc. muss ich alles zahlen? Antworten mit Zitat

Hallo,

in den nchsten drei Wochen luft der Leasingvertrag mit "meinem" Peugeot 206 aus. Der wurde auf drei Jahre mit 20.000km/Jahr geschlossen. Den Vertrag hat mein Arbeitgeber mit dem Hndler geschlossen und mir den Wagen als Dienstauto zur Verfgung gestellt, da ich Schicht gearbeitet habe. Ich habe einen Vertrag mit meinem Arbeitgeber, das ich alle Kosten (Leasingbeghr, Inspektionen, Reparaturen etc. ) trage.

Jetzt war ich letze Woche beim Hndler und habe das Auto anschauen lassen (Befundbericht ertsellen lassen). Folgendes wurde festgehalten:

km Stand bei Bewertung: 59.331

- Aufbereitung 150,-
- Inspektion (bei 60.000km fllig): 380,-
- Khler undicht 250,-
- Auspuffmittelrohr 150,-

Der Hndler meinte noch, dass bei der Inspektion evtl. noch weitere Kosten anfallen werden, dementsprechend was die Inspektion noch preis gibt.

Muss ich das alles zahlen, oder gibt es Punkte, die ich nicht zahlen muss?
Vielen Dank im vorraus fr eure Hilfe.

Gru Netty
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christoph
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 2674
Wohnort: Lpiland

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 08:29    Titel: Antworten mit Zitat

Letztendlich bist du gem der Vertragsbedingungen, die bei allen Leasingvertrgen relativ gleich sind, verpflichtet, da Fahrzeug in dem Zustand zurckzubringen, wie es sich fr ein Fahrzeug in dem Alter und mit der Laufleistung gehrt.

Dazu gehren alle notwendigen Inspektionen und Reparaturen. D.h. der Khler und der Auspuff mssen einwandfrei in Ordnung sein.

Unabhngig davon empfehle ich Dir, vorab einen Autoaufbereiter aufzusuchen, der das sogenannte SmartRepair beherrscht. Hier werden etwaige Beulen und Kratzer beseitigt. Ansonsten kommt der Hndler gern auf die Idee z.b. die Stostange komplett auszutauschen, weil dort ein paar Kratzer drin sind.
_________________
Dieser Beitrag ist meine persnliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne dar.

Falls Ihnen mein Beitrag weitergeholfen hat, knnen Sie mich gerne bewerten. Einfach auf den grnen Punkt links unter meinem Namen klicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

beim auspuff bin ich mir nicht 100% sicher, bei meinem "neuen" gebrauchten war direkt nach der bergabe der auspuff durchgerostet u. wurde auf mngelbeseitigung repariert. knnte mir deshalb vorstellen das es ggf. typisch fr dieses pkw model ist u. deshalb schon unter "alter u. laufleistung" fllt.


Christoph hat folgendes geschrieben::
Unabhngig davon empfehle ich Dir, vorab einen Autoaufbereiter aufzusuchen, der das sogenannte SmartRepair beherrscht. Hier werden etwaige Beulen und Kratzer beseitigt. Ansonsten kommt der Hndler gern auf die Idee z.b. die Stostange komplett auszutauschen, weil dort ein paar Kratzer drin sind.


man kann sich das geld aber auch sparen.
Zitat:
Gibt der Kunde nach Ablauf des Leasingvertrags das geleaste Fahrzeug zurck, muss dieser der Leasingfirma nur die Kosten fr Schden und Mngel ersetzen, die auf eine bervertragliche Nutzung zurckzufhren sind. Eine solche liegt jedoch nicht vor, wenn das Fahrzeug lediglich typische Gebrauchsspuren (hier: Kratzer an Dach und Tren, Klappergerusche, leichte Einbeulungen an drei Tren) aufweist, entschied das Landgericht Mnchen (Urteil vom 9.10.1996, Az. 15 S 9301/96, DAR 1998, Seite 19).

Zitat:
Das Landgericht Gieen (NJW RR 95, 687) hat einen verbogenen Stofnger vorne, einen im Innenraum verkratzten Kofferraum, Tren links und rechts leicht eingebeult noch durchgehen lassen und hat gesagt, dass gewisse Lackschden mit der Benutzung eines Pkw immer verbunden sind, weshalb leichte Schrammen, Kratzer und Beulen im Rahmen eines Leasingvertrages zur vertragsgemen Abnutzung gehren und keinen Schaden darstellen.

Zitat:

Nach AG Osnabrck (DAR 99, 556) liegt bei typischen Gebrauchsspuren, wie oberflchlichen Lack- und Blechschden, die bereits auf Grund geringer Berhrung eintreten knnen, keine bervertragliche Abnutzung vor.

_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christoph
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 2674
Wohnort: Lpiland

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Natrlich sind mir die Urteile bekannt, aber was ntzen sie dir, wenn der Hndler auf Stur schaltet ? Dann lieber ein paar Euro in eine professionelle Fahrzeugaufbereitung investieren, zumal es nur Urteile der unteren Instanzen sind und keine hchstrichterlichen.
_________________
Dieser Beitrag ist meine persnliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne dar.

Falls Ihnen mein Beitrag weitergeholfen hat, knnen Sie mich gerne bewerten. Einfach auf den grnen Punkt links unter meinem Namen klicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
netty
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 06.11.07, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr eure Antworten.
Der Hndler hat nur einen Kratzer bemngelt und meinte, wir sollten nur versuchen den weg-zu-polieren. Deswegen und weil er ander Kleinigekeiten (Bremsen und Dunstwasser im Rckicht) nicht bemerkt hat, werde ich dann wohl den Befund so akzeptieren aber auch deutlich machen, dass ich nicht mehr zahle als im Befundsbericht notiert (bzgl Stostange und so) ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jurimike95



Anmeldungsdatum: 13.11.2007
Beitrge: 29
Wohnort: Mnchengladbach

BeitragVerfasst am: 13.11.07, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

netty hat folgendes geschrieben::
Vielen Dank fr eure Antworten. ....


Also hier stellt sich fr mich die Frage, wer welches Vertragsverhltnis hat. Wenn der Arbeitgeber den Leasingvertrag abgeschlossen hat, ist dieser erst einmal der finanzierenden Bank, besser gesagt dem Leasinggeber gegenber verpflichtet. Hier kommt es auf die Vertragsart an: km oder Restwert? Inwieweit berhaupt eine Art "Untervermietung" des Fahrzeuges vom Arbeitgeber statthaft ist, sei dahingestellt. Es knnte sogar ein geldwerter Vorteil durch dieses Vertragsverhltnis entstehen, welches steuerliche Nachwirkungen hat. Auf solche Vertragsverhltnisse ist der Fiskus bei Betriebsprfungen besonders scharf. Wo lag der Sinn und Zweck eines solchen Vertrages? Wurde eine Leasing-Sonderzahlung durch den Arbeitgeber gemacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
netty
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 14.11.07, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ja mein Arbeitgeben hat den Leasingvetrag abgeschlossen und das Auto mir als Dienstwagen zur Verfgung gestellt. Ich habe diesbezgl. einen vetrag mit meinem Arbeitgeber, dass ich alle Kosten trage.
Es ist ein km-Vetrag. Ja ich zahle Geldwerten Vorteil, weil mir die Lesingraten vom Bruttolohn abgezogen werden.
Der Zweck eines solchen Vertrages? Fr mich? Naja, ich war frisch von der Uni und hatte kein Geld fr ein Auto. Brauchte aber unbedingt eins, um in die Arbeit zu kommen (Schichtarbeit). Mein Chef hat es mir besonders schmackhaft gemacht, indem er sagte, dass ich mir die Steuer spare, da ja vom Bruttolohn. Dass es aber den Geldwertenvortel gibt und ich nicht alle km bei der Einkommenssteuererklrung geltend machen kann hat mir damals keiner gesagt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jurimike95



Anmeldungsdatum: 13.11.2007
Beitrge: 29
Wohnort: Mnchengladbach

BeitragVerfasst am: 14.11.07, 16:41    Titel: Antworten mit Zitat

Tja, dann hat de rArbeitgeber ein sehr gutes Geschft gemacht, wenn dieser die Leasing-Rate als "Gehaltsumwandlung" vom Bruttolohn einbehalten hat. Er holt sich die 19% vom Fiskus zurck, setzt die Rate von der Steuer als Betriebsausgaben ab und "hinterzieht" arbeitgeberanteilige Sozialabgaben (die der Arbeitnehmer natrlich auch einspart). Ferner reduziert er damit die Versicherungbeitrage bei der Berufsgenossenschaft. Das ganze Reparatur- und Schadensrisiko am Fahrzeug wlzt er auf den Arbeitnehmer ab.

Also, wenn sich der Leasing-Vertrag auf km-Basis beluft und die tatschliche km-Leistung aus dem Vertrag gleich oder niedriger ist, wrde ich keinen Cent fr dieses Fahrzeug zustzlich bezahlen. Man zahlt ja schlielich fr den Gebrauch. Anders wrde es aussehen, wenn der Leasing-Vertrag auf Restwert-Basis kalkuliert ist. Dann wrde das Fahrzeug bewertet (in der Regel zum Hndereinkaufspreis) und die Differenz zwischen Erls des Fahrzeuges und dem kalkulatorischen Restwert aus dem Vertrag zahlt der Leasingnehmer. Aber da war der Arbeitgeber ja schlau und hat einen km-Vetrag abgeschlossen. Fr Ihn also NULL-Risiko und ein wahres Geschft.

Der geldwerte Vorteil liegt natrlich auch beim Arbeitnehmer und mindert neben den KFZ-Kosten zustzlich sein Einkommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Leasingrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.