Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zivilcourage gegen Neonazis....
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zivilcourage gegen Neonazis....
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 24.11.07, 01:03    Titel: Zivilcourage gegen Neonazis.... Antworten mit Zitat

....und der Rest schaut wieder zu.

http://www.welt.de/politik/article1392894/Neonazis_ritzen_junger_Frau_Hakenkreuz_ins_Bein.html

Gru
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 24.11.07, 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

hier wre ein aufschrei der gesellschaft angebracht.

in etwa so.....wie aus einem anderen fred mit NS bezug.

Mount'N'Update hat folgendes geschrieben::
Gerade mit solchen Vergleichen sollten wir uerst vorsichtig umgehen.


wenn ich so einen artikel lese ( steht heute auch bei uns in der tageszeitung) kommt mir richtig die galle hoch.

ber das verhalten der justiz erspare ich mir jetzt mal einen kommentar....... Sehr bse Sehr bse
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 25.11.07, 01:28    Titel: Antworten mit Zitat

J_Denver hat folgendes geschrieben::
hier wre ein aufschrei der gesellschaft angebracht.


Ein frommer Wunsch. Denn bis jetzt finden sich noch nicht mal Zeugen. Traurig
Jetzt kann man nur noch raten, ob es Angst oder Sympathie ist.
Sollte es jedoch Angst sein, dann finde ich es komisch, dass seinerzeit noch nicht mal ein anonymer Hilferuf bei der Polizei einging.
http://onnachrichten.(Wortsperre: Firma).de/c/13/51/94/08/13519408.html

Zitat:
ber das verhalten der justiz erspare ich mir jetzt mal einen kommentar....... Sehr bse Sehr bse


Der Fall ist nur eine Spitze des Eisbergs:
http://kaffeesatz.blog.de/2007/10/09/neonazis_in_sachsen_verfugen_uber_anti_a~3107467

http://nazis-harz.blog.de/2006/04/02/von_neonazis_fast_zu_tode_geprugelt_vers~696539

Geschockt Bse Sehr bse

Gru
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 25.11.07, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Code:
Ein frommer Wunsch. Denn bis jetzt finden sich noch nicht mal Zeugen. 
Jetzt kann man nur noch raten, ob es Angst oder Sympathie ist.


Es wird wohl schon schwierig sein Zeugen zu finden, wenn das erst neun Tage spter angezeigt wird.

Letzte Woche habe ich einen Fernsehbericht gesehen, nachdem dies Szene immer durch Spitzel an den entsprechenden Stellen bestens informiert ist.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 27.11.07, 03:28    Titel: Antworten mit Zitat

Was mir in solchen Fllen immer auffllt, dass man Angehrige einer
Zitat:
verbotenen Neonazi-Kameradschaft "Sturm 34"
ausfindig macht, diese aber trotzdem sofort freikommen, da es sich nur um eine verbotene Organisation handelt.

Warum heit es in der rechten Scene nur eine Neonazi-Kameradschaft oder verbotene Organisation und bei den Linken ist es gleich eine terroristische Organisation?
Selbst der BGH hat bei Andrej H. bemerkt, dass ein Verdacht bestnde, aufgrund seiner linken Vergangenheit.

Sind brennende Autos mehr wert als Menschen?
Oder...wer nur einfache bzw. gar sowieso unerwnschte Menschen angreift, vor dem sind die Herrschenden und die Machtstrukturen sicher?

Wenn ich Linken oder Punks begegne, egal wie "schrecklich" sie aussehen, habe ich keine Angst. Sehe ich aber Neonazis, schaue ich zu, dass ich Land gewinne (obwohl ich sehr arisch aussehe Winken) . Das Feindbild liegt bei mir in den Genen. Anscheinend ist bei der dt. Justiz ein anderes Feindbild in den Genen verankert.

Gru
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 28.11.07, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Warum heit es in der rechten Scene nur eine Neonazi-Kameradschaft oder verbotene Organisation
und bei den Linken ist es gleich eine terroristische Organisation?


http://www.zeit.de/news/artikel/2007/11/28/2428831.xml

Gr.
ZetPeO
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 28.11.07, 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::

I. Das ist bei den Rechten eher seltener der Fall.


dazu sind sie auch viel zu feige und zu dumm. 6-jhrige mdchen zu jagen ist viel einfacher. Sehr bse
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 29.11.07, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Na, hoffentlich hat das noch andere Konsequenzen als nur die Entlassung! Bse

Ich glaube eher nicht. Bse Es wrde mich sehr wundern.

Der Artikel zeigt mir aber, dass meine Sichtweise nicht verkehrt ist. Traurig

Gru
syn
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 29.11.07, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

ZetPeO hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Warum heit es in der rechten Scene nur eine Neonazi-Kameradschaft oder verbotene Organisation
und bei den Linken ist es gleich eine terroristische Organisation?


http://www.zeit.de/news/artikel/2007/11/28/2428831.xml

Gr.
ZetPeO


Ich weis, ich werde mich unbeliebt machen, aber was ist dem Ex-LKA Chef genau vorzuwerfen?

Wenn ich richtig verstehe, hat er die Anweisung ausgegeben, dass Propagandadelikte, insbesondere Hakenkreuzschmiererreien nur noch dann zu den rechtsextremen Straftaten gezaehlt werden, wenn Informationen ueber moegliche Taeter vorhanden sind.

Ich sehe nicht unmittelbar, was daran falsch ist, denn wenn irgendwo ein Hakenkreuz gemalt wurde ist ja ohne Taeter nicht sicher, warum dieses gemalt wurde und somit ob eine politische Motivation vorliegt.
Z.b. koennte jemand einfach so geschmiert haben, der Provokation oder Ausmerksamkeit wegen, es koennte ein Linksextremist gewesen sein, der durch das Symbol andere als Nazis verunglimpfen will oder der die Gefahr des Rechtsextremismus aufbauschen will, oder es koennte ein Islamist gewesen sein, der aufgrund seines judenhasses eine Sympathie fuer Hitler und damit Hakenkreuze hat. In allen diesen Faellen waere eine Zuordnung zu rechtsextremen Straftaten ein Fehlzuordnung.

Stellen sich mir folgende Fragen:
Wie sicher muss man sich bei Polizeistatistiken sein, wenn man die Verbrechen zuordnet? Muss absolute Sicherheit herrschen(=Taeter verurteilt wegen rechtsextremistischer Tat), ziemliche Scherheit(=Verdaechtiger, mit rechtsradikalen Gedankengut, vorhanden) oder nur Plausibilitaet(aus anderen Verurteilungen kann man schliessen, dass die meisten Hakenkreuze von Nazis gemalt werden)?
Erfolgt die Zuordnung von rechts-, linksextremen oder islmistischen Straftaten nach aehnlichen Kriterien?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 29.11.07, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Um Ihre Gedanken mal etwas berspitzt weiter zu denken.

In Zukunft taucht ein Mord erst dann in der Ttungsstatistik(?) auf,
wenn der Tter ermittelt ist. Lachen

Gr.
ZetPeO
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 29.11.07, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

ZetPeO hat folgendes geschrieben::
Um Ihre Gedanken mal etwas berspitzt weiter zu denken.

In Zukunft taucht ein Mord erst dann in der Ttungsstatistik(?) auf,
wenn der Tter ermittelt ist. Lachen

Gr.
ZetPeO


Falsch, mir geht es um die Zuordnung nach Motiv.
Also z.b. man ordnet Morde nach Beziehungstaten, Giertaten, Suxualtaten und was einem sonst so einfaellt.
Diese Einordnung ist aber schwer, wenn man ueber den Taeter nichts weis, deswegen macht eine Einordnung in eine dieser Kategorien nur wenig Sinn, da man ja leicht falsch liegen koennte(mal die Tatsache ignorierend, dass beim Mord der Taeter bereits sehr viel ueber sich durch den Tathergang preisgibt.)
Als Mord/Toetungsdelikt wird es aber auf jeden Fall gezaehlt.

Genauso sollte auch jede Hakenkreuzschmiererei als Straftat gezaehlt werden. Meine Frage bezieht sich nur darauf, ob/warum man jede dieser Taten automatsch dem Rechtsextremismus zuordnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
syn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beitrge: 568

BeitragVerfasst am: 30.11.07, 00:56    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
........aber was ist dem Ex-LKA Chef genau vorzuwerfen?

Natrlich nichts Christmassmilie , vielleicht aber auch, dass er sich den Anweisungen seines Chefs widersetzt hat Frage :
Zitat:
Hvelmann sagte, er habe veranlasst, vor allem bei der Verwendung verbotener NS-Symbole grundstzlich von einer rechtsextremen politischen Motivation auszugehen

carn hat folgendes geschrieben::
Ich weis, ich werde mich unbeliebt machen.....

Aber nein doch Kopf-Streichel-Smilie , sie haben wahrscheinlich recht, es ist eine exellente Idee. Auf den Arm nehmen Mit den Augen rollen
Ich bin dafr, dass jede Verwendung von verbotenen NS-Symbolen der linken Szene und den in Sachsen zahlreich vorhandenen Islamisten zugeschrieben wird. Und nicht nur in Sachsen, in ganz Ostdeutschland. Idee Auf den Arm nehmen
Wenn dann die Anti-Terror-Gesetze so richtig zur Anwendung kommen, wird man sich aufgrund der Statistiken besonders stark zuerst im Osten engagieren. Mr. Green Cool Auf den Arm nehmen

Ich glaube, ich muss in den Osten, um das ganze zu forcieren. Und seit 4.45 .......... Bse Ironie Smiley
_________________
"Wenn die Gerechtigkeit untergeht, so hat es keinen Wert mehr, da Menschen leben auf Erden."
Kant

"Ich wei, dass ich nichts wei" sokrates
geht mir auch so Geschockt


Zuletzt bearbeitet von syn am 30.11.07, 10:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 30.11.07, 09:21    Titel: Antworten mit Zitat

syn hat folgendes geschrieben::
carn hat folgendes geschrieben::
........aber was ist dem Ex-LKA Chef genau vorzuwerfen?

Natrlich nichts Christmassmilie , vielleicht aber auch, dass er sich den Anweisungen seines Chefs wiedersetzt hat Frage :
Zitat:
Hvelmann sagte, er habe veranlasst, vor allem bei der Verwendung verbotener NS-Symbole grundstzlich von einer rechtsextremen politischen Motivation auszugehen



Danke, dass habe ich uebersehen, dass ist natuerlich ein guter Grund ihn zu feuern.
Mir ist nur nicht ganz klar, warum man sein Handeln in die rechtsexteme Ecke rueckt, denn eventuell hatte er die gleichen Ueberlegungen wie ich hier skizziert habe und sich aus diesen heraus der Anweisung widersetzt(Trotzdem muss man ihn feuern, denn Anweisungen hat man, wenn sie nicht kriminell sind, Folge zu leisten auch wenn man sie fuer falsch haelt.).

syn hat folgendes geschrieben::

Ich bin dafr, dass jede Verwendung von verbotenen NS-Symbolen der linken Szene und den in Sachsen zahlreich vorhandenen Islamisten zugeschrieben wird. Und nicht nur in Sachsen, in ganz Ostdeutschland. Idee Auf den Arm nehmen

Diesen Schwachsinn habe ich nicht gesagt, noch ist er konsequenz aus meinen Aussagen. Konsequenz waere nur, solange man aus den ermittelten Fakten nicht schliessen kann aus welchen Motiven haraus ein Hakenkreuz geschmiertt wurde, es weder den rechts-, linksextrem oder islamistisch motivierten Straftaten zuordnen kann.

Und bevor sie sich wieder ganz daemlich stellen, zu den ermittelten Fakten gehoert natuerlich auch, wo das Hakenkreuz hingeschmiert wurde. Und wenn man weis, dass sich dort keine Islamisten rumtreiben und die lokalen Linksextremen, sofern es welche gibt, swas wahrscheinlich nicht machen, dann muss man natuerlich jedes Hakenkreuz den rechtsradikalen zuordnen.

Aber ich habe auch schon auf Photos aus Berlin(wo es eben auch Linksextremisten und Islamisten gibt) ein falsch gemaltes Hakenkreuz gesehen. Sowas sollte meiner Ansicht nach nicht ohne weitere Informationen den Rechtsradikalen zugeordnet werden, denn egal was fuer Minderbmittelte das sonst sind, wie ihre Hakenkreuze aussehen wissen sie im allgemeinen, weswegen ein verdrehtes Hakenkreuz sehr wohl von jemand anderes stammen kann(eventuell sogar ein Jugendlicher der einfach nur provozieren wollte, aber keinen Kontakt zur rechtsradikalen Szene hat und deswegen keine Ahnung hat, wie echte Hakenkreuze aussehen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 30.11.07, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
carn hat folgendes geschrieben::

Ich weis, ich werde mich unbeliebt machen, aber was ist dem Ex-LKA Chef genau vorzuwerfen?


Boah, da wird mir schlecht wenn ich sowas lese! Bse


Sie sollten ihre Ueberlkeit unterdruecken, dass schadet der Lesefaehigkeit.

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::

Eva Herrmann lsst gren!


Tut mir leid, aber soweit ich sehe, ist es mir im Gegensatz zu ihr gelungen, meinen Punkt klar auszudruecken, aber anscheinend haben sie Probleme zu lesen.

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::

Das LKA ist zur VerbrechensBEKMPFUNG da und nicht zur Verdunkelung von Straftaten!


Nochmal, mein Punkt war, dass man bei Zuordnen nach Motiv, dass nur dann kann, wenn man irgendetwas ueber die moeglichen Taeter weis.

Also fuer alle die das nicht kapieren ein hypothetisches Beispiel:

Im Bezirk A gibt es jaehrlich 1000 Hakenkreuzschmierereien, die in 600 Faellen mit eindeutig rechtsradikalen Parolen auftreten(z.b. Auslaender raus, Deutschland den Deutschen,...).
Es gibt eine rechtsextreme Szene, die auch entsprechend andere Staftaten veruebt, wie Beleidigungen, Koeperverletzungen und Brandanschlaege, worueber man sich sicher sein kann, da es bei den allermeisten solcher Delikte entweder entsrechende rechtsgueltige Urteile gibt oder Verdaechtige, die zwar nicht ausreichend nachweisbar, aber sehr wahrscheinlich schuldig sind.
Es gibt im Bezirk keine linksextreme Szene.
Antifa Aktionen beschraenken sich im wesentlichen auf Lichterketten, Protestmaesche und aehnlich harmlose und gesetzeskonforme Sachen. Es gibt keine organisierten Antifa Gruppen.
Ebenfalls gibt es keine Islamisten(da es nur sehr wenige Muslime gibt).

In diesem Falle waere es vollkommen richtig die 1000 Hakenkreuze den rechtsradikal motivierten Straftaten zu zurechenen. Es mag zwar auch einige reine Provokationsschmierereien geben, aber bei einer Statistik kommt es nicht darauf an, dass man jedem Einzelfall gerecht wird, sondern die Zahl muss ungefaehr zur Realitaet passen. Da ausser den rechtsradikalen niemand so richtig in Frage kommt, ist wahrscheinlich sonst so gut wie niemand fuer die Hakenkreuze verantwortlich, also macht man keinen relevanten Fehler wenn man alle 1000 den Nazis zuschreibt und entsprechend als rechtsradikal motivierte Straftat auffuehrt.

Im Bezirk B werden ebenfalls 1000 Hakenkreuze gemalt, davon 200 mit rechtsradikalen Parolen, 50 mit islamistischen Parolen, 100 mit moeglicherweise Islamistischen Parolen(da passende Uebersetzer nicht zu Hand sind). 20 Hakenkreuze wurden spiegelverkehrt gemalt. In B existiert eine juedische Gemeinde.
Es gibt eine rechtsextreme Szene, die auch andere Straftaten veruebt, insbesondere gegen die vermeintlichen Juden/Judenfreunde.
Es gibt eine linksextreme Szene, die Straftaten veruebt, und den Vorwurf erhebt, dass die Gefahr von rechts nicht richtig ernst genommen wird.
Dito fuer die Antifa-Szene.
Es gibt eine islamisten Szene, die auch andere Straftaten veruebt, insbesondere gegen die vermeintlichen Juden/Judenfreunde.

Wuerde die Polizeistatistik nun alle 1000 Hakenkreuze als rechtsradikal mtiviert einstufen, waere das meiner Ansicht nach falsch, denn aufgrund der gefundenen Parolen und der Situation im Bezirk, ist es wahrscheinlich, dass Linksradikale/Islamisten fuer einen erheblichen Teil verantwortlich sind. Ordnet man trotzdem alle 1000 den Rechtsradikalen zu produziert man eine falsche Statistik, die dann moeglicherweise zu falschen Interpretationen fuehrt und deswegen die falschen Gegenmassnahmen ergriffen werden.
Man braucht vor der Zuordnung deshalb weitergehende Informationen, nur Hakenkreuz ist unzureichend.

(Hinweis: Entsprcht die Stuation in Sachsen-Anhalt eher dem Fall A, dann ist ein LKA-Chef natuerich dann zu feuern, wenn er Hakenkreuze nicht dem Rechtsradikalismus zuordnet, denn dann macht er seine Arbeit nicht korrekt. Aber da ich keine Ahnung habe was Linksextremisten und Antifa in Sachsen-Anhalt so treiben, weis ich nicht wie die Situation dort ist, weswegen ich die urspruengliche Frage gestellt habe.
Aber er war sowieso zu feuern, da er sich einer nicht-kriminellen Anweisung widersetzt hat.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 30.11.07, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin ja so ein schlimmer Rechtsradikaler!

Genauso wie die LKAs von mehreren Bundeslaendern, insbesondere von dem von Meckenburg-Vorpommern. Und dann noch die Nazis die die Richtlinien des Bundes geschirbenen haben:
http://www.mdr.de/mdr-info/hintergrund/5041128.html

"Der Sprecher des Innenministeriums, Martin Krems, besttigte am Dienstag, dass das LKA seine Zhlweise verndert habe. Er betonte zugleich, dass das LKA sich im Rahmen der bundesweiten Richtlinien bewege. Es gebe kein Interesse daran, die Zahlen knstlich niedrig zu halten. Krems betonte zugleich, dass in anderen Bundeslndern, etwa in Mecklenburg-Vorpommern, die Straftaten so gezhlt wrden, wie das LKA Sachsen-Anhalt es seit Jahresbeginn getan habe. Innenminister Hvelmann habe vor drei Wochen aber angewiesen, zur alten Zhlweise zurckzukehren."

@Ivanhoe:
Wie schlecht wird ihnen eigentlich, wenn sie erfahren, dass mehrere LKAs und die zustaendigen Organe des Bundes aehnlich denken wie ich in Bezug auf die Klassifizierung von Straftaten?

Hatten sie sich nicht darueber lustig gemacht, dass ich die Gefahr sehe, dass man beim in die rechtsradikale Ecke stellen uebertreiben kann und dadurch Schaden anrichtet?

Ist hier wohl ein Bespiel dafur, denn wie man auch immer bei der Klassifizierung von Rechtsradikalismus vorgeht, man sollte nicht so klassifizieren, dass am Ende mehrere LKAs als rechtsradikal gelten wuerden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.